Brokkoli anbauen Tipps und Tricks für ihren Garten

Brokkoli ist ein gesundes und schmackhaftes Gemüse, das in vielen Gerichten Verwendung findet. Es ist reich an Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien und sollte in keinem Garten fehlen. Wenn Sie schon immer wissen wollten, wie Sie Brokkoli erfolgreich anbauen können, sind Sie hier genau richtig! In diesem Beitrag zeigen wir Ihnen, wie Sie in fünf einfachen Schritten zu einer reichen Brokkoli-Ernte gelangen. So können Sie schon bald Ihren eigenen, köstlichen Brokkoli genießen und das Wissen um seine Herkunft und Qualität schätzen.

Video: Brokkoli im eigenen Garten anpflanzen

Schauen Sie sich unser informatives Video an, in dem wir Ihnen die Grundlagen des Brokkoli-Anbaus erklären. Hier erfahren Sie alles über Standortwahl, Aussaat und Pflege. Lassen Sie sich von unseren Experten-Tipps inspirieren!

Brokkoli anbauen in 5 Schritten

Schritt 1: Den richtigen Standort wählen

Beim Anbau von Brokkoli ist die Wahl des richtigen Standorts entscheidend. Das Gemüse bevorzugt einen sonnigen bis halbschattigen Platz mit durchlässigem, nährstoffreichem Boden. Achten Sie darauf, dass der Boden gut drainiert ist, um Staunässe zu vermeiden, da dies zu Wurzelfäule führen kann. Eine Fruchtfolge mit anderen Kohlarten ist zu vermeiden, um Krankheiten und Schädlinge vorzubeugen.

Schritt 2: Aussaat und Pflanzung

Die Aussaat von Brokkoli erfolgt am besten im Frühjahr. Säen Sie die Samen in Anzuchtschalen oder Töpfen aus und bedecken Sie sie leicht mit Erde. Nach etwa vier Wochen, wenn die Pflänzchen kräftig genug sind, können sie ins Freiland oder in größere Töpfe umgesetzt werden. Achten Sie darauf, einen Pflanzabstand von etwa 40 bis 50 Zentimetern einzuhalten, um den Pflanzen genügend Platz zum Wachsen zu geben.

Bestseller Nr. 1
BIO Brokkoli-Sprossen Samen [500g] - Brokkoli-Samen mit über 95% Keimfähigkeit und einmalig hohem Sulforaphan-Gehalt - Microgreens zum Keimen - 100% laborgeprüfte BIO-Qualität…
  • ✅ 95% KEIMFÄHIGKEIT: Unsere Brokkolisamen werden dank unserer Brokkolisprossen-Anleitung und der hohen Keimfähigkeit kinderleicht zum Erfolg. Die idealen Keimsprossen für Broccoli-Fans!
  • ✅ 100% BIO-QUALITÄT: Die handverlesenen Broccoli-Sprossensamen von GrowMe sind selbstverständlich laborgeprüft, ohne jegliche Zusätze, vegan und vor allem liebevoll gezüchtet und verarbeitet worden.

Schritt 3: Pflege des Brokkoli

Brokkoli benötigt regelmäßige Pflege, um kräftig zu wachsen und eine gute Ernte zu garantieren. Dazu gehört das regelmäßige Gießen, insbesondere während Trockenperioden. Achten Sie darauf, dass die Pflanzen stets gleichmäßig feucht gehalten werden. Eine Schicht Mulch kann hierbei helfen, die Feuchtigkeit im Boden zu halten. Zudem sollten Sie den Boden regelmäßig lockern und von Unkraut befreien. Eine gelegentliche Düngung mit organischem Dünger wie Kompost fördert das Wachstum und die Gesundheit der Pflanzen.

Bestseller Nr. 1
COMPO BIO Universal Langzeit-Dünger mit Schafwolle für alle Gartenpflanzen, Pflanzendünger, 5 Monate Langzeitwirkung, 2 kg
  • Nur 1 x Düngen pro Saison: Hochwertiger Naturdünger mit 50% Schafwolle und sehr guter Sofort- sowie gleichmäßiger Langzeitwirkung von bis zu 5 Monaten, Ideal für alle Gartenpflanzen sowie Obst und Gemüse
  • Für gesunde Pflanzen und reiche Ernte: Kräftiges Wachstum und aromatisches Obst und Gemüse dank nährstoffreicher Schafwolle, Aktivierung des Bodenlebens, Bodenlockerung und Förderung der Humusbildung, Erhöhte Wasserspeicherung und mehr Widerstandskraft

Schritt 4: Schädlinge und Krankheiten bekämpfen

Leider ist Brokkoli anfällig für Schädlinge und Krankheiten. Zu den häufigsten Problemen gehören Kohlweißlinge, Blattläuse und Kohlhernie. Um Schädlingen vorzubeugen, können Sie die Pflanzen mit einem feinmaschigen Netz abdecken. Bei Befall von Blattläusen kann ein kräftiger Wasserstrahl oder die Anwendung von Nützlingen wie Marienkäfern Abhilfe schaffen. Bei Kohlhernie handelt es sich um eine Pilzerkrankung, die durch eine gute Fruchtfolge und ausreichend Abstand zwischen den Pflanzen vermieden werden kann.

Schritt 5: Ernte und Lagerung

Brokkoli ist erntereif, wenn die grünen Röschen fest und kompakt sind. Schneiden Sie die Haupttriebe mit einem scharfen Messer ab und ernten Sie anschließend auch die kleineren Seitentriebe. Frisch geernteter Brokkoli kann im Kühlschrank bis zu einer Woche gelagert werden. Alternativ kann er blanchiert und eingefroren werden, um ihn über längere Zeit haltbar zu machen.

Fazit: Brokkoli selbst anbauen

Der Anbau von Brokkoli ist einfach und lohnenswert. Mit der richtigen Standortwahl, Aussaat, Pflege und Schädlingsbekämpfung können Sie eine reiche Ernte genießen. Probieren Sie es aus und freuen Sie sich auf köstlichen, selbst angebauten Brokkoli aus Ihrem Garten.

FAQ 1: Wann ist die beste Zeit, um Brokkoli anzubauen?

Die beste Zeit für die Aussaat von Brokkoli ist im Frühjahr, etwa vier Wochen vor dem letzten Frost. So können die Pflanzen kräftig genug werden, um ins Freie geflanzt zu werden. Eine Herbst-Aussaat ist ebenfalls möglich, um eine spätere Ernte im Winter zu ermöglichen.

FAQ 2: Wie lange dauert es, bis Brokkoli erntereif ist?

Die Dauer bis zur Ernte hängt von der Sorte ab, im Durchschnitt benötigt Brokkoli etwa 85-100 Tage vom Zeitpunkt der Aussaat bis zur Ernte. Achten Sie auf die Angaben auf der Verpackung der Samen, um die erwartete Reifezeit für die gewählte Sorte zu ermitteln.

FAQ 3: Kann ich Brokkoli im Topf anbauen?

Ja, Brokkoli lässt sich auch im Topf anbauen. Wählen Sie einen großen Topf mit mindestens 30-40 cm Durchmesser und einer ähnlichen Tiefe, um den Pflanzen genügend Platz zum Wachsen zu bieten. Achten Sie darauf, dass der Topf eine gute Drainage hat, um Staunässe zu vermeiden.

FAQ 4: Warum bilden sich keine Röschen bei meinem Brokkoli?

Wenn sich keine Röschen bilden, kann das mehrere Ursachen haben. Mögliche Gründe sind zu wenig Sonnenlicht, unzureichende Nährstoffversorgung oder zu hohe Temperaturen. Achten Sie darauf, dass der Standort den Bedürfnissen der Pflanze entspricht und dass die Pflanzen regelmäßig gedüngt werden.

FAQ 5: Wie kann ich meinen Brokkoli vor Schädlingen schützen?

Um Brokkoli vor Schädlingen wie Kohlweißlingen und Blattläusen zu schützen, können Sie die Pflanzen mit einem feinmaschigen Netz abdecken. Dies verhindert, dass die Schädlinge an die Pflanzen gelangen. Bei Befall mit Blattläusen können Nützlinge wie Marienkäfer oder ein kräftiger Wasserstrahl eingesetzt werden, um die Schädlinge zu entfernen.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"