Dehner Rasen-Nachsaat Test

Dehner Rasen-Nachsaat

8.4

GESAMTURTEIL

8.4/10

Vorteile

  • Markenprodukt aus Deutschland
  • Schnellkeimend
  • Schnellwüchsig
  • Schließt Lücken schnell
  • Für alle Standorte

Nachteile

  • keine bekannt

Dehner Rasen-Nachsaat Test

Verwendung:

Die hochwertige Rasen-Nachsaat von Dehner schließt in nur kurzer Zeit kahle Stellen im Rasen nachhaltig. Die Nachsaat ist für alle Böden und Standorte geeignet, auch für schattige Lagen. Die Saat ist schnellkeimend und schnellwüchsig. Innerhalb kürzester Zeit  ist eine dichte Rasendecke entstanden. Der Rasen ist gesund und tief grün.

Die Anwendung der Nachsaat ist recht einfach. Sie erfolgt in 3 Schritten: Bodenvorbereitung, Aussaat, Beregnung.

Erhältlich ist der Rasensamen in verschiedenen Abpackungen:

  • 300 g              ausreichend für 12 qm Rasenfläche
  • 1 kg                ausreichend für 40 qm Rasenfläche

Dehner Rasen-Nachsaat Inhaltsstoffe:

Die qualitativ hochwertige Rasen-Nachsaat besteht aus schnellkeimenden Gräser, die in kurzer Zeit eine dichte Rasennarbe bilden.

Dehner Rasen-Nachsaat Anwendung:

Anwendungszeitraum:  April bis Oktober

Zuerst wird der Boden für die Aussaat vorbereitet. Moos, Rasenfilz, Steine etc. müssen sorgfältig entfernt werden. Anschließend lockert man die betreffenden Stellen auf. Gegebenenfalls können Unebenheiten mit etwas Pflanzerde aufgefüllt werden.

Nun erfolgt das Aussäen. Die Saat wird gleichmäßig per Hand 0,5 cm in die Erde gebracht und mit der Harke leicht eingeharkt. Die Aufwandmenge beträgt 25 g / qm. Eine Überdosierung ist zu meiden. Die jungen Keimlinge benötigen für eine gute Entwicklung genügend Platz.

Bei Bedarf kann man auch zusätzlich gleich etwas Dünger mit auf die betreffenden Flächen verteilen und in die Erde einarbeiten. Im Anschluss wird die Saat leicht mit einem Holzbrett oder einer Walze angedrückt. Es wird so die Bodenhaftung erhöht und es kommt zu einer sicheren Keimung. Daneben ist das Risiko des Verwehens der Saat gemindert.

Die bearbeitete Stelle muss nun gut bewässert werden. In den ersten 3 bis 4 Wochen benötigen die jungen Keimpflanzen viel Feuchtigkeit. Die Bodenoberfläche darf hier nie austrocknen, sonst vertrocknen auch die jungen Rasenkeimlinge.

Bei Trockenheit sollte man mehrmals täglich die Fläche für die Dauer von 10 Minuten beregnen. Dabei ist darauf zu achten, dass der Boden nicht verschlämmt. Es sollte daher eine feine Brause verwendet werden. Eine gute Rasenpflege ist immer für den Erhalt eines gesunden und schön ausehenden Rasens notwendig.

Die Rasenpflanzen müssen regelmäßig mit zusätzlichen Nährstoffen versorgt werden, daher sollte 2 bis 2 mal im Jahr mit Rasendünger von Dehner gedüngt werden. Wichtig ist auch ein sorgfältiges Vertikutieren mindestens 1 bis 2mal jährlich. So wird der Boden aufgelockert, Moos und Rasenfilz wird entfernt. Wasser und Luft kann dann ungehindert in den Boden gelangen.

Natürlich ist auch ein regelmäßiges Mähen notwendig. Allerdings sollte dabei der Rasenschnitt nicht zu tief erfolgen.

Dehner Rasen-Nachsaat Erfahrungen / Fazit:

Die Dehner Rasen-Nachsaat ist empfehlenswert. Innerhalb kurzer Zeit ist der Rasen wieder in einem guten Zustand. Die Anwendung ist einfach. Die Saat keimt verhältnismäßig schnell.


Rasen anlegen

Rasen anlegen - in 11 Schritte zum Traumrasen
Rasen anlegen – in 11 Schritte zum Traumrasen

Sieht der Rasen nicht mehr so gesund aus, wie es eigentlich sein sollte, kann es sich lohnen diesen noch einmal neu anzulegen.

Spätestens, wenn sich überall auf der Fläche Wasserpfützen bilden, viele kahle Stellen sichtbar werden oder der Rasen fast gänzlich von Moos und anderen Unkräutern durchzogen ist, kann eine gänzliche Erneuerung der Rasenfläche eine gute Option darstellen.

Wobei Gartenbesitzer jetzt inzwischen bestimmt herausgefunden haben, warum der alte Rasen so aussieht, wie er aussieht.

-> Ratgeber Rasen anlegen


Rasen sähen

Rasen sähen - so geht es richtig.
Rasen sähen – so geht es richtig.

Für die meisten Heimgärtner gehört ein gepflegter Rasen genauso in den heimischen Garten, wie hübsch angelegte Blumenbeete. Ob es sich hier um einen Zierrasen oder doch besser um einen robusten Spielrasen handeln soll, entscheidet da ein jeder Grundstückbesitzer für sich selbst.

Wobei der Hobbygärtner hier zudem die Wahl hat zwischen einem Rollrasen oder der altbewährten Methode, dem Rasen sähen. Letzteres ist da für viele immer noch die gängigste Vorgehensweise, um in den Genuss einer satten, grünen Rasenfläche zu kommen, denn häufig ist auch das Rasen anlegen eine Frage des Preises. Wobei es auch beim Rasen sähen einige wichtige Punkte zu beachten gilt.

-> Ratgeber Rasen sähen

Ähnliche Suchanfragen:
Back to top button
Close