Der Strandkorb im heimischen Garten

Während Freunde und Kollegen in die Ferne schweifen, holen sich andere das Strandfeeling mit ihrem eigenen Strandkorb einfach in den Garten und machen lieber Urlaub zu Hause. Das ist nicht nur die kostengünstigere, sondern oft auch entspanntere Alternative, führt man sich nur das Bild von überfüllten Stränden vor Augen.

Aufgrund seiner Beliebtheit hat der Strandkorb den Sprung vom Strand in die heimischen Gärten längst vollzogen und bietet hier ein gemütliches Plätzchen für ruhige entspannte Stunden oder als außergewöhnliches Lounge-Möbel bei der nächsten Gartenparty. Immer mehr Menschen verfallen dem Charme des einzigartigen Strandmöbelstücks und holen sich mit ihm ein Stück Urlaubsfeeling in den heimischen Garten.

Der perfekte Standort

Wer für seinen Garten einen Strandkorb kaufen möchte, sollte sich vorher ein paar Gedanken zum richtigen Standort und der notwendigen Pflege machen. Niemand möchte einen Strandkorb aufgrund seiner Größe und seines Gewichts ständig hin und her bewegen. Daher überlegt man sich am besten vorher, wo der Strandkorb im Garten seinen Platz finden soll. Passend zum Strandkorb wäre eine Stellfläche aus Sand. Wer damit liebäugelt, sollte sich jedoch gewahr sein, dass Sand sehr schnell Feuchtigkeit aufnimmt und diese auch länger hält. Auch Unkraut verbreitet sich gerne und schnell im Sand und Nachbars Katzen werden es lieben, sich im weichen Sand zu erleichtern. Damit kann der kleine Strand im eigenen Garten schnell unansehnlich werden und viel Pflege benötigen.

Eine Alternative wäre es, anstatt Sand feine Zierkiesel zu verwenden. Auch diese erinnern an Nord- und Ostsee.
Tipp: Mit einem Unkrautvlies, welches man unter die Zierkiesel verlegt, wird das Wuchern von Unkraut verhindert und der Platz behält einen gepflegten Eindruck.

Aber auch ein Podest bzw. eine Bodenplatte aus Holz eignen sich gut, um den Strandkorb würdevoll zu platzieren. Und diese bieten einen zusätzlichen Schutz vor der Untergrundnässe.
Im Grunde genommen kann der Strandkorb im Garten überall stehen. Darauf zu achten ist nur, dass er beim Rasenmähen oder anderen Aktivitäten nicht im Wege steht und sich der Standort für die ganze Gartensaison von März bis Oktober eignet. Den Winter sollte er, wenn möglich, trocken und überdacht verbringen. Ist das nicht machbar, bietet eine geeignete Strandkorbhülle Schutz vor dem nassen Wetter und garantiert damit, dass man länger Freude an seinem Strandkorb hat.

Ein langes Leben für den Strandkorb im Garten

Mit einer guten Pflege kann ein Strandkorb nicht nur Jahre, sondern Jahrzehnte überdauern. Voraussetzung ist ein guter Standort, so wenig Bewegung wie möglich und eine regelmäßige Pflege.

Viele Strandkörbe haben ein Korbgeflecht aus Plastik. Dieses ist leicht abwaschbar und benötigt auch keine weitere Pflege. Dabei sollte man jedoch auf Seife oder andere Zusätze beim Reinigen verzichten. Genauso verfährt man auch mit den Bezügen aus Kunststoff. Sind die Bezüge bzw. Polster mit Stoff überzogen, können sie einfach mit einer Seifenlauge gereinigt werden. Bei einigen Modellen sind diese auch komplett abnehmbar und man kann sie in der Waschmaschine waschen.

Bestehen der Strandkorb und sein Geflecht aus natürlichem Material, lässt er sich mit einem speziellen Öl pflegen, welches mit einem handlichen Schwamm leicht aufzutragen ist. Mit einer passenden Lasur lassen sich die Holzteile auffrischen und sehen wieder natürlich schön aus.

Tipp: Teakholz muss nicht mit einer Lasur geschützt werden. Hier reicht es ab und an etwas Teaköl auf das Holz aufzutragen.

Um die Wetterfestigkeit der Markisen wiederherzustellen, eignet sich ein einfaches Imprägnierspray aus dem Handel.

Eine stabile Strandkorbhülle sorgt für die sichere Überwinterung des Strandmöbels. Diese gibt es auch in leichteren Ausführungen. Sie sind im Sommer ein geeigneter Schutz vor Staub, Regen und intensiver Sonneneinstrahlung und lassen sich durch Reißverschlüsse und der speziellen Form ohne große Schwierigkeiten über den Strandkorb ziehen.

Tipp: Man sollte immer darauf Acht geben, dass der Strandkorb komplett trocken ist, bevor die Schutzhülle übergezogen wird, damit sich keine Staunässe bildet, die zu Schimmel führen könnte. Ist man gezwungen bei einem plötzlichen Regenguss doch die Hülle über den feuchten Strandkorb zu ziehen, sollte später für eine ausreichende Trocknung gesorgt werden.

Wenn möglich, ist dem Strandkorb im Winter ein gewisser Abstand zum Boden zu gewähren. Dafür kann man ihn ganz einfach auf ein paar Ziegelsteine stellen. So wird eine Luftzirkulation auch unter der Schutzhülle gewährleistet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close