Startseite / DIY Ratgeber / Gartengestaltung / Einen Teich im eigenen Garten anlegen – 3 Tipps für Planung eines Teichbeckens
Einen Teich im eigenen Garten anlegen – 3 Tipps für Planung eines Teichbeckens

Einen Teich im eigenen Garten anlegen – 3 Tipps für Planung eines Teichbeckens

Ein Teich kann zum optischen Highlight eines jeden Gartens werden. Ob verspielt, beruhigend oder eindrucksvolle Fontänen – die Möglichkeiten einen Teich zu gestalten schein fast grenzenlos zu sein. Die Nachfrage für den Bau eines Teichs ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Immer mehr Gartenbesitzer interessieren sich dafür einen Teich in den eigenen Garten zu bauen. Doch wissen nur die wenigsten Gartenbesitzer wie man einen Teichbau im Garten plant.

Denn ein Teich ist ein in sich geschlossenes ökologisches System. Durch die Auswahl von Fischen und Pflanzen, entsteht für Gartenbesitzer auch eine große Verantwortung hinsichtlich der Pflege. Ehe man sich allerdings über die Schönheit und Natürlichkeit eines Teichs im eigenen Garten erfreut, ist es notwendig den Teichbau genau vorzubereiten und zu planen. Hier sind die meisten Gartenbesitzer unsicher, wenn es darum geht einen Teich im Garten richtig anzulegen.

Von der perfekten Größe über eines geeigneten Standorts bis hin zur Wahl Teichart ist die Planung das A und O, um einen Teich möglichst stressfrei und kostengünstig in den eigenen Garten zu integrieren. Aus diesem Grund haben wir Ihnen im Folgenden drei praktische Tipps und Tricks zusammengefasst, um die Teichgestaltung so unkompliziert wie möglich zu machen.

Tipp 1: Schwimmteich oder Zierteich?

Zunächst gilt es sich für eine Variante eines Teichs zu entscheiden. Immer beliebter werden derzeit Schwimmteiche. Die Möglichkeit im eigenen Teich baden zu gehen und zu entspannen, ist vor allem im Sommer ein echter Segen. Doch benötigt es für das Anlegen eines Schwimmteichs meistens noch externe Unterstützung. Hier empfiehlt sich ein Blick auf die Plattform von https://www.pool-for-nature.com/, um das Anlegen eines Schwimmteichs mühelos umzusetzen.

Der Verband Pool for Nature ist der führende Spezialist für Schwimmteiche Und Naturpools in Österreich, der Schweiz und in Deutschland. Bei einem Zierteich haben Gartenbesitzer freie Hand und können mit der richtigen Vorbereitung den Teichbau in den meisten Fällen in Eigenregie bewältigen. Denn ein Zierteich ist selten so tief wie ein Schwimmteich und benötigt deshalb nicht extra Gerätschaften für das Anlegen eines Teichs.

Tipp 2: Den passenden Standort im Garten festlegen

Bei jedem Teich ist es wichtig sich für einen geeigneten Platz im Garten zu entscheiden. Wenn Fische in einen Teich eingesetzt werden sollen, sollte ein Platz gefunden werden, der nicht der vollen Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist. Das Wasser würde sich in diesem Fall zu sehr aufheizen. Auch ein gewisser Abstand zu Laubbäumen ist Pflicht, um die Pflege eines Teichs einfach und unkompliziert zu halten.

Tipp 3: Das Material mit Bedacht auswählen

Material zum Teichbau gibt es viele. Wer für einen Teichbau einen Baumarkt aufsucht wird vom großen Angebot meistens erschlagen. Dabei gilt es zunächst ein passende Teichfolie zu finden. Hier sind vor allem Teichfolien aus Polyethylen zu empfehlen, da diese umweltfreundlicher sind und eine längere Lebensdauer haben. Ebenso sollte man bei der Planung eines Teichs die Suche auf das World Wide Web ausweiten. Mit etwas Geduld finden sich gute Angebote, mit denen sich bares Geld sparen lässt.

Einen Teich im eigenen Garten anlegen – 3 Tipps für Planung eines Teichbeckens
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.