Startseite / Gartengeräte / Werkzeug / Gartenhäcksler: Der richtige Häcksler für Ihren Garten
Gartenhäcksler: Der richtige Häcksler für Ihren Garten

Gartenhäcksler: Der richtige Häcksler für Ihren Garten

Der Gartenhäcksler ist ein hervorragendes Gartengerät, um natürliche Gartenabfälle zu zerkleinern. Dies ist einerseits sinnvoll, um das Volumen von Schnittabfällen zu verringern. Aber auch, um Hölzer, Baumabfälle und Zweige mit Blattgrün zum Beispiel vom Heckenschnitt so klein zu häckseln, dass der Grünabfall als natürlicher und nährstoffreicher Biodünger nach dem Zerkleinern in die Gartenerde eingearbeitet werden kann. Um den richtigen Gartenhäcksler zu finden, haben wir nachfolgend nützliche Informationen zusammengetragen.

Messer oder Walzen – welcher Häcksler die bessere Variante ist

Bereits der erste Blick auf das umfangreiche Angebot von Häckslern zeigt, dass die Preisspanne der verschiedenen Zerkleinerer enorm ist. Sehr günstige Häckselmaschinen gibt es schon ab ca. 100 Euro, daneben werden Modelle angeboten, die über 1.000 Euro kosten können. Da liegt die Frage auf der Hand, warum Häcksler so unterschiedlich teuer sind und welche Kriterien bei der Kaufentscheidung besonders relevant sind.

Einer der bedeutsamsten Unterschiede ist die Art, wie dünne Zweige und stärkere Äste zerkleinert werden. Der Messerhäcksler schneidet mit einem Messer bzw. mit einer Messerscheibe das Häckselgut. Dabei wirkt auf die Schneideklinge eine hohe Beanspruchung ein, was diesen Häcksler relativ laut macht.

Des Weiteren tritt bei diesem Gartenhäcksler im Laufe der Zeit ein Verschleiß ein, so dass die Messerschneide nachgeschliffen oder ausgetauscht werden muss. Je dicker und härter das Schnittgut, desto eher muss mit Verlust der Klingenschärfe gerechnet werden. Da Messerhäcksler sich meist im unteren Preissegment bewegen, ergibt sich bei diesen Gartenhäckslern dennoch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, wenn

  • hauptsächlich dünnere Äste und Zweige gehäckselt werden sollen.
  • keine allzu hohen Ansprüche an das Häckselergebnis gestellt werden.
  • der Häcksler für einen kleineren Garten bzw. eine überschaubare Menge an Häckselgut vorgesehen ist.

Zeigt das Schneidemesser Verschleiß, so dass die Schnittleistung spürbar nachlässt, kann bei den meisten Geräten die Klinge ausgebaut und selbst nachgeschliffen werden.

Walzenhäcksler sind tendenziell ab der mittleren Preislage erhältlich und unterscheiden sich in der Funktionsweise. Statt mit Messer bzw. Messerscheibe zerkleinern sie Äste durch rotierende Walzen, die mit scharfen Schnittkanten versehen sind (Messerwalzen).

Indem der Abstand zwischen den Walzen verändert wird, kann das Schnittergebnis beeinflusst werden. Allerdings spielt dabei immer auch die Dicke der Äste eine Rolle. Während dem Häckseln wird das Gehölz nicht nur geschnitten, sondern auch gequetscht. Dabei brechen die Fasern auf, wodurch die Oberfläche vergrößert und der Verrottungsprozess beschleunigt wird.

Aufgrund der Zerkleinerungstechnik ist der Walzenhäcksler die bessere Wahl, wenn davon auszugehen ist, dass häufig stärkere Äste zerkleinert werden. Er arbeitet jedoch etwas langsamer, wodurch auch ein geringerer Lärmpegel entsteht. Das Gartenmagazin.net beschreibt die Zerkleinerungstechnik im Gartenhäckslers Test näher.

Art des Häckselguts ebenfalls entscheidend

Nicht nur die Aststärke entscheidet darüber, welche Zerkleinerungsmethode am besten geeignet erscheint. Es kommt auch drauf an, welche Eigenschaften das Holz aufweist. Hartes Holz, weiches Holz, faserreiche Hölzer und Äste mit Laub? Es lohnt sich, die Beschreibung des Herstellers genauer zu lesen. Nicht jeder Gartenhäcksler eignet sich für alle Gartenmaterialien. Ein Hinweis kann auch der Blick auf den Einfülltrichter geben. Ist der Einfülltrichter klein, ist der Häcksler meist auf die Zerkleinerung eher harter Gehölze vorgesehen, aber nicht für faserreiche Materialien.

Faserreiche Grünabfälle stellen durchaus hohe Anforderungen an einen Gartenhäcksler dar, weil die Fasern beim Zerkleinern häufig die Schneideeinheit blockieren können. Gehört ein großer Trichter zum Gerät, der wahlweise montiert werden kann, handelt es sich in der Regel um einen Universalhäcksler und deshalb ist das Gartengerät üblicherweise sowohl für Holz, wie auch für faserreiches Schnittgut (Äste mit Laub) geeignet.

Worauf man beim Kauf vom Gartenhäcksler noch achten sollte

Obwohl jeder Häcksler für durchschnittliche Zerkleinerungsarbeiten von typischen Gartenabfällen geeignet ist, gehören auch Sicherheit, Komfort und passendes Zubehör zu den Punkten, die in die Kaufentscheidung einfließen sollten.

Gartenhäcksler lassen sich optional mit Fangkorb oder Fangsack erwerben. Beim Sack sollte auf eine robuste Qualität geachtet werden. Ein integrierter Rückwärtslauf erleichtert es, beim Verkanten das Schnittgut neu in den Schacht einziehen zu lassen.

Für eine gute Sicherheit ist es unabdingbar, dass der Häcksler so konzipiert ist, dass er sicher auf dem Untergrund steht und während dem Häckseln nicht umkippen kann. Ebenfalls wichtig sind bestimmte Sicherheitsvorkehrungen. Wird der Fangkorb herausgezogen, sollte das Gerät sofort automatisch ausschalten.

Ohne eingesetzten Korb ist die Inbetriebnahme nicht möglich, um zu verhindern, dass von unten keine Finger in die Nähe der Schneideeinheit gelangen können. Außerdem stellen Motorbremse und Wiederanlaufsicherung wesentliche Sicherheitsfaktor dar. Letztere sorgt beispielsweise nach einem Stromausfall dafür, dass die Maschine nicht sofort wieder startet, sondern erst vom Betreiber erneut eingeschaltet werden muss.

Damit der Gartenhäcksler unproblematisch vom Geräteschuppen oder der Garage dorthin transportiert werden kann, wo organische Gartenabfälle, Heckenschnitt und Hölzer auf die Zerkleinerung warten, zahlen sich Gummiräder und ergonomischer Handgriff zum Ziehen, Schieben oder Tragen aus.

Gartenhäcksler im oberen Preissegment weisen zwar oft den robusteren Geräteaufbau auf und bieten mehr Einstellmöglichkeiten. Dies rentiert sich jedoch nur, wenn Sie großen Wert auf besonders feines Mulchmaterial bzw. Kompostmaterial legen. Anderenfalls erweisen sich auch die günstigeren Häcksler als zuverlässige Gartenhelfer, die das tun, was von ihnen verlangt wird.

Gartenhäcksler: Der richtige Häcksler für Ihren Garten
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.