Großblütiges Mädchenauge

Großblütiges Mädchenauge – Coreopsis grandiflora Hogg ex Sweet

Familie: Korbblütengewächse – Compositae

Herkunft: In Nordamerika auf ziemlich trockenen und sandigen Plätzen wachsend.

Blütezeit: Juni bis August / September

Aussehen: Die Blätter der bis zu 90 cm hohen Staude sind 3- bis 5teilig gefiedert mit lanzettlichen bis linealischen Fiedern. Die auf langen, unbeblätterten Stielen stehenden Blütenköpfchen bestehen aus 8 bis 10 goldgelben Strahlen – und dunkleren Scheibenblüten.

Kulturansprüche: Das Mädchenauge ist eine sehr schöne, hohe Staude für bunte Staudenbeete und eine ausgezeichnete Schnittblume, die selbst aus den Knospen noch in der Vase erblüht und hält sich hier 10 bis 14 Tage. Der Standort für die Pflanze soll vollsonnig und im Winter auch nicht zu nass sein.

Eine Vermehrung kommt durch Teilung der Wurzelstöcke in Frage, die man aller 3 Jahre durchführen sollte, wobei dann jedesmal neu ausgepflanzt wird. Stehen die Gewächse länger an einem Standort, dann lassen sie mit der Blühwilligkeit nach. Außerdem ist auch Aussaat im Frühjahr möglich.

Heute ist eine ganze Reihe ausgezeichneter Sorten im Handel. Besonders zu erwähnen ist die Züchtung „Tetra Riesen“ von Karl Foerster, die goldgelbe Blütenköpfe von bis zu 8 bis 9 cm Durchmesser hat. Die Sorte „Mayfield Riesen“ wird bis zu 90 cm hoch und besitzt ebenfalls sehr große Blütenköpfe.

Ähnliche Suchanfragen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close