Hochbeete Bepflanzung & Füllung – Hochbeet im März 2020

Ab März stehen Garten und Gartenarbeit wieder regelmäßig an. Wie schaut es jetzt bei den Hochbeeten aus? Kann man schon aussäen und auspflanzen?

Ab März finden sich viele Grundstücksbesitzer in ihren Gärten wieder, denn jetzt heißt es ran an die Gartenarbeit, denn auch die Pflanzen erwachen langsam aus dem Winterschlaf und wollen gepflegt und gehegt werden. Neben den normalen Beeten können jetzt ebenfalls die Hochbeete wieder aufgefüllt werden und mit neuen Leckereien bepflanzt werden.

Hochbeete können aus unterschiedlichen Materialien bestehen und im Grunde kann hier auch alles eingepflanzt werden, wo nach einem so der Sinn steht. Demnach finden sich in diesen nicht nur gerne Blumen, sondern ebenfalls Kräuter und Gemüsepflanzen jeglicher Art.

Hochbeete Bepflanzung & Füllung
Hochbeete Bepflanzung & Füllung

Was ist drin in unseren Hochbeeten?

In unseren drei Hochbeeten finden sich sogar Anfang März schon einige Gemüsesorten. Wobei so manches allerdings noch übrig ist von der letzten Saison und jetzt einfach neu austreibt. Neben den Radieschen, die wir aber erst vor einer Woche gepflanzt haben, gibt es hier noch zwei Knoblauchsorten, Feldsalat, Rucola, Frühlingszwiebeln, Spinat und Reste vom Grünkohl.

Gerade, wenn sich die ersten Frühlingsboten zeigen, ist dies für viele Gartenbesitzer ein Zeichen dafür mit der Neu-Bepflanzung ihrer Hochbeete zu beginnen. Bevor diese aber neu bepflanzt werden können, gilt es diese meist erst noch mit den verschiedenen Schichten wieder aufzufüllen.

Hochbeete richtig befüllen

Bevor Hochbeete neu bepflanzt werden können, benötigen diese meist erst einmal eine neue Beschichtung. Wer hier seinen Obstholzschnitt im Hochbeet verschwinden lassen möchte, kann dies tun, sollte allerdings dafür sorgen, dass dieses die richtige Größe hat. Zudem sind jetzt im März auch meist die ersten Maulwürfe wieder aktiv, so dass auch diese Erde fürs Hochbeet genutzt werden kann. Kompost, Pferdemist und Co sind ebenfalls gerne gesehen. Wobei Reste der Eibe oder wilder Wein besser nicht ins Hochbeet gelangen sollte. Vor allem Letzteres kann sich schnell zu einer Plage entwickeln.

Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"