Kissenaster – Aster dumosus L.

Kissenaster – Aster dumosus L.

Familie: Korbblütengewächse – Compositae

Herkunft: Auf trockenen oder feuchten, sandigen Stellen im östlichen und südöstlichen Nordamerika wachsend.

Blütezeit: September bis Oktober

Aussehen: Die lineal-lanzettlichen, ganzrandigen Blätter der 20 bis 40 cm hohen Staude sind ungestielt, die Grundblätter oft spatelförmig und etwas gezähnt. Die kleinen Blütenköpfchen mit blasslila oder hellvioletten, selten auch weißen Strahlen- und braunen oder gelben Scheibenblüten stehen meist endständig, einzeln am Ende, von dünnen Zweigen und bilden zusammen einen lockeren, rispigen Blütenstand.

Kulturansprüche: Kissenastern sind besonders für Steingärten, Terrassen, Böschungen und als Einfassung geeignet. Sie wachsen sehr schnell und stellen an den Boden keine besonderen Ansprüche. Man pflanzt an einen sonnigen, nicht zu feuchten und nährstoffreichen Standort. Die Vermehrung ist durch Teilung möglich.

Heute werden kaum noch die reine Art, sondern meist Hybriden aus Aster dumosus und Aster novi-belgii, die 1922 erstmals erhalten wurden, kultiviert. Von ihnen gibt es zahlreiche Sorten in roten, blauen und weißen Farbtönen.

Bitte jetzt bewerten
Ähnliche Suchanfragen:

Weitere passende Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close