Kokospalme

Die Kokospalme ist der besondere Liebling für Gartenbesitzer, die einen tropischen Garten bevorzugen. Diese Gattung wird mit Urlaubsorten mit herrlischen Sandstränden und wohligen Temperaturen verbunden. Mit der richtigen Pflege kann sie auch hiesige Gärten zieren.

Wissenswertes über die Kokospalme

Die Kokospalme gibt es an beinahe allen Küsten mit tropischem Klima. Da die Kokosnuss schwimmfähig ist, konnte sich der Samen gut verbreiten. Zudem kann der Samen in salzhaltigen Böden keimen. Aufgrund dieser Verbreitung über die ganze Erde kann nicht mehr nachvollzogen werden, wo die ursprüngliche Heimat der Kokospalme war.

Diese Palme kann eine Höhe von dreißig Meter erreichen, wobei sie in ihrer natürlichen Umgebung relativ schnell wächst. Sind die Temperaturen niedriger oder bekommt sie nicht so viel Licht, dann wächst sie langsam. Im schlimmsten Falle stirbt sie ab. Wenn man eine Kokospalme im Gartencenter gekauft hat, sollte sie direkt in einen großen Topf umgepflanzt werden.

Kokospalme - Kokosnuss, können Sie eine erzüchten?
Kokospalme – Kokosnuss, können Sie eine erzüchten?

Nur dann besteht die Chance, dass sie neue und starke Wurzeln bilden kann. Die Palme wird in Substrat gesetzt, das ausreichende Nährstoffe enthält. Deshalb sollte auch nicht gedüngt werden. Älteren Kokospalmen reicht dann auch normale Gartenerde aus, der Sand zugemischt wurde.

Pflege der Kokospalme

Die Kokospalme benötigt relativ viel Wasser. Falls einmal zu viel gegossen wird, schadet das der Palme nicht. Allerdings sollte das die Ausnahme sein. Die Kokospalme verträgt kein kalkhaltiges Wasser. Deshalb sollte auf Leitungswasser verzichtet werden. Besser ist destilliertes Wasser oder Regenwasser. Gegossen wird erst, wenn das Substrat oberflächlich trocken aussieht.

Lesen Sie auch: Sonnenglas Solarlampe – Urlaubsflair für zu Hause

Die Kokospalme benötigt seinen Standort, der ihr das ganze Jahr ausreichende Sonneneinstrahlung anbietet. Zudem braucht sie eine Mindest-Temperatur von zwanzig Grad. Wird die Kokospalme zum Überwintern ins Haus geholt, so muss auf viel Licht geachtet werden. Dies kann auch mittels Pflanzenbeleuchtung angeboten werden. Wenn die Kokospalme im Sommer in den Garten soll, müssen bereits die Nächte warm sein.


Dattelpalme

Dattelpalme
Dattelpalme

Auch als Zimmerpflanze eignet sich die Dattelpalme. Sie wird dabei nicht so groß wie eine Palme in der Natur, zumal sie eher langsam wächst. Es gibt drei Sorten, die sich besonders gut für die Zimmerhaltung eignen. Die Dattelpalme mit einem kräftigen Wuchs ist die Phoenix daxtylifera, auch Echte Dattelpalme genannt. Ihre zierliche Schwester ist die Phoenix roebelinii und eine Sorte von den Kanaren ist die Phoenix canariensis.

-> Dattelpalme Ratgeber


Palmengarten

Palmengarten - Wohlfühloase für Zuhause
Palmengarten – Wohlfühloase für Zuhause

Nicht jeder Gartenbesitzer hat die Möglichkeit, die Palmen im Winter ins Haus oder die Wohnung zu holen. In dem Fall funktioniert ein Palmengarten nur mit winterfesten Sorten. Zum Beispiel kann die Washingtonia robusta eine Höhe von 25 Metern erreichen. Diese Sorte verträgt Temperaturen bis minus fünf Grad. Es handelt sich dabei um eine Fächerpalme, die über ein schnelles Wachstum verfügt.

-> Palmengarten Ratgeber

Ähnliche Suchanfragen:

Weitere passende Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close