Purpurglöckchen – Heuchera-Hybriden

Purpurglöckchen – Heuchera-Hybriden

Familie: Steinbrechgewächse – Saxifragaceae

Herkunft: Die Heuchera-Hybriden entstanden vor allem aus Kreuzung von Heuchera americana mit Heuchera sanguinea. Es waren aber auch noch andere Arten beteiligt, die meist aus den Gebirgen und von den Küsten Nordamerikas stammen.

Blütezeit: Mai bis Juli

Aussehen: Die Staude wird bis 50 cm hoch und trägt rundlich- herzförmige, gelappte Blätter. Die glockenförmigen, kleinen, weißen, rosa oder roten Blüten stehen am Ende von langen Blütenstängeln in Rispen zusammen.

Kulturansprüche: Die schönen Stauden eignen sich sowohl für Staudenbeete und Einfassungen als auch für die Bepflanzung von Steingärten. Sie gedeihen in der Sonne und im Schatten, wobei der Boden aber nährstoffreich und feucht sein soll. Im Winter ist besonders bei Barfrost Schutz durch eine Laubschüttung notwendig.

Die Blüten sind auch als Schnittblumen einige Tage haltbar. Vermehrt wird durch Teilung im Frühjahr, bei reinen Arten auch durch Samen. Der Gärtner führt bei Hybriden auch Stecklingsvermehrung durch.

Bitte jetzt bewerten
Ähnliche Suchanfragen:

Weitere passende Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close