Startseite / Gartengeräte / Rasenmäher / Rasenmäher kaufen – eine wohl überlegte Investition

Rasenmäher kaufen – eine wohl überlegte Investition

Es gibt wohl kaum einen anderen Bereich als den des Rasenkürzens, bei dem derart viele Möglichkeiten bestehen, die Arbeit auszuführen.

Selbst eine Oldschool-Variante mit Sense ist möglich, doch wir bleiben mal thematisch bei technisch fortschrittlicheren Varianten. Den Garten besonders die Grünflächen zu pflegen ist eine Kunst für sich. Man kann es als notwendige Arbeit sehen, man kann aber auch eine Wissenschaft daraus machen, das ist dann absolute Typsache.

Was sind die entscheidenden Faktoren für die Wahl eines Rasenmähers?

Zuallererst ist es das zur Verfügung stehende Budget. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt, dennoch gibt es super Preis-Leistungs-Angebote. Da bei vielen Herstellern deutsche Ingenieurskunst dahintersteckt ist eine gute Qualität fast in allen Fällen geboten. So kann man beim Kauf der meisten Rasenmäher davon ausgehen, dass man gute Qualität erwarten kann. Der Preis ist dann eine andere Rolle. Grundsätzlich sei gesagt, dass Rasenmäher, die man vor sich herschiebt, die günstigsten, die Rasenroboter etwas teurer sind und die zum Reinsitzen das obere Preisniveau darstellen.

Dann muss man sich überlegen für welche Fläche man den Rasenmäher im Einsatz hat. Je mehr Fläche desto sinnvoller ist es einen Mähroboter oder einen größeren zum Mitfahren zu wählen.

Für den heimischen Garten der ca. 100 – 1.000 m² Fläche bemisst sind Rasenroboter und gewöhnliche Rasenmäher die richtige Wahl. Wer gerne viel selbst im eigenen Garten aktiv sollte zu letzterem greifen. Wer gerne mehr freie Zeit für sich hat, dem sei ein Rasenroboter empfohlen. Diese mähen den Rasen mit immer ausgereifterer Technik, können Steigungen von 25° aufnehmen, laden sich selbst automatisch auf indem sie bei niedrigem Akkustand von allein zur Ladestation fahren und sich für die nächste Mähtour wappnen.

Bleiben wir nur bei den handbetriebenen Modellen so stehen Rasenmäher mit Benzinantrieb, Akkurasenmäher, Motorsensen und Rasenmäher mit elektrischem Antrieb zur Auswahl. Haben Sie es gut im Griff mit dem Kabel und oder ist  ihre Rasenfläche in einem Stück so bieten sich Rasenmäher mit elektrischem Antrieb an. Diese haben meist sehr viel Power und sie müssen zuvor weder darauf achten, ob der Akku geladen ist noch ob der Benzintank voll aufgefüllt ist.

Einen aktuellen Motorsensen Test finden Sie hier.

Eine Gefahr bleibt dann aber einfach bestehen, das Kabel aus Versehen zu überfahren und man muss dieses immer entsprechend führen und verschieben, dass man eine freie Rasenfläche vor sich hat. Wird die Tätigkeit zur Gewohnheit, so hat man mit Sicherheit eine ideale Technik wie man die Wege ideal legt, um das Kabel nur ohne großen Aufwand und Häufigkeit umpositionieren muss.

Die Beine hoch und den Rasenroboter losgelassen …

Sollten Sie es mehr genießen einfach auf Ihrer Terrasse etwa gemütlich zu sitzen und die Arbeit gerne abgeben wollen, empfehlen wir einen automatischen Rasenmäher zu kaufen. Der Bereich für das Mähen muss vorher mittels Begrenzungsschnur festgelegt werden. Dabei gilt je einheitlicher und kompakter die Rasenfläche ist, desto einfacher ist es. Der Idealfall wäre entsprechend eine eckige Fläche mit 4 Ecken, dann ist die Vorarbeit ganz schnell getan. Die intelligenteren Rasenroboter wissen außerdem dank Sensoren schnell, wenn sie Rasenfläche verlassen und bleiben im Grünen.

Für genauere Informationen und direkte Kaufempfehlungen rund um Rasenmäher schauen Sie am besten rasenmaeher-kaufen.net an.

Rasenmäher kaufen – eine wohl überlegte Investition
5 (100%) 1 vote

Lesen Sie auch:

Rasenmäher-Roboter

Rasenmäher-Roboter

Die immer fortschreitende Technisierung von Alltagshelfern ist nun auch bei den Rasenmähern angekommen. Doch lohnt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.