So startest du deinen 3h/Woche-Selbstversorger-Garten!

Der Selbstversorger-Garten „kostet“ nur 3 Stunden Gartenarbeit pro Woche – und in diesem Video zeige ich dir, wie du deinen Garten genauso arbeitssparend und pflegeleicht gestalten kannst!

Das Ziel

Wer einen Garten hat, kennt sicherlich das leidige Thema Unkraut und dessen dauerhafte Beseitigung. Oder die Frage, wie kann ich Obst und Gemüse anlegen, ohne dass ich endlos viel Zeit mit der Unkrautbeseitigung und der Pflege der Beete verbringen muss. Also zeige mir Euch im heutigen Video einige nützliche Tipps und Tricks wir dieses Problem umgehen könnt. Die Junge Dame im Video verbrachte ehemals, zu Beginn ihrer Garten Tätigkeiten, 15 Stunden damit in der Woche, ihre Beete  pflegen. Inzwischen hat sich ihre Tätigkeit so optimiert, dass es nur noch 3 Stunden wöchentlich sind.

Vor allem ist es wichtig, genügend zu gießen, aber das so in den Griff zu bekommen, dass man diesen Vorgang irgend wann einschränken kann.

Zeitersparnis

Garten pflegeleicht gestalten, das ist hier Hauptthema.

  1. Ganz wichtig, der Garten wird nicht umgegraben. Denn durch das umgraben vernichten wir wichtige Bodenlebewesen. Die uns helfen, den Boden fruchtbar zu halten.
  2. Wichtig auch, ein Pflanzplan. Wann kann man welches Gemüse anbauen, so dass alle Beete effektiv genutzt werden. Sät am besten viele unterschiedliche Gemüsesorten an einem Tag.
  3. Keine Ansaat, sondern das Gemüse direkt ins Beet säen. So entwickeln die Pflänzchen ein besseres Wurzelwerk. Sobald die Pflänzchen ihre Wurzel ausgetrieben haben, ist es auch nicht mehr nötig, zu gießen. Es sei denn es herrscht einmal eine lange Trockenperiode vor. Durch das tiefe Wurzelsystem ist ein gießen nämlich nicht mehr notwendig.
  4. Gemüse nicht verwöhnen, heißt, wie schon bemerkt, nicht mehr tgl gießen. Lediglich die Jungpflanzen werden gegossen.
  5. Ganz viel mulchen, so wird der Boden vor verdunsten geschützt. Somit kann er nicht austrocknen und bleibt länger feucht. Mulch schützt zudem vor Wettereinflüssen, auch starker Sonneneinwirkung.

 

Weitere Informationen erhaltet ihr im Video, unter anderem auch wie ihr euch im Bootcamp anmelden könnt. Hierfür erhaltet ihren auch weitere Links.

Republished by Blog Post Promoter

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"