Infrarotheizung für die Decke

Die Besonderheiten der Infrarotheizung für die Decke

Infrarotheizung für die Decke
Infrarotheizung für die Decke
Infrarotheizungen sorgen für angenehme Wärme und stellen eine gute Alternative zu konventionellen Heizsystemen dar. Auch vor dem Hintergrund zunehmend ökologisch erzeugten Stroms fällt der modernen Infrarotheizung nochmals eine ganz neue Rolle zu. Stellt sich die Frage: Kann man eine Infrarotheizung an die Decke hängen? Ja sicher, kein Problem. Spezielle Infrarot Deckenheizungen sind exakt auf diese Montageart zugeschnitten. Erfahren Sie jetzt alles über die Montagemöglichkeiten der Infrarotheizung an der Decke sowie die möglichen Einsatzgebiete. Außerdem erläutern wir die Funktion der Infrarotheizung und geben wertvolle Tipps zur Montage.

Diese Technik steckt hinter der Infrarot Heizung Decke:

Eine Infrarotheizung für die Decke arbeitet mit angenehmer Wärmestrahlung und wird rein mittels Strom betrieben. Das schafft in der Praxis viele Vorteile. Im Gegensatz zu einem konventionellen Heizkörper erwärmt die Infrarot Deckenheizung nicht nur die Raumluft. Vielmehr werden Einrichtungsgegenstände, Körper und auch die Wände mittels IR Strahlung direkt erwärmt. Unangenehme Luft Verwirbelungen, unterschiedliche Temperaturzonen und trockene Heizungsluft treten so erst gar nicht auf.

Die von der Deckenheizung mit Infrarot erzeugte Wärmestrahlung verhält sich ähnlich wie die Strahlen der Sonne. Auch an einem kalten Tag werden die auftreffenden Sonnenstrahlen vom Menschen deutlich wärmend wahrgenommen. Mitunter wird das Wärmeempfinden im direkten Strahlungsbereich der Infrarotheizung auch mit der angenehmen Wärmeabgabe eines Kachelofens verglichen. Die angestrahlten Objekte wie Möbel oder Wände können die Wärme ebenso auch wieder an die Raumluft abgeben.

Infrarot Deckenheizungen benötigen zum Betrieb lediglich einen Stromanschluss. Hierzu kann eine haushaltsübliche Steckdose genutzt werden, auch der Festanschluss durch einen Elektriker ist möglich. Um effizient zu heizen, sollte die Infrarotheizung an der Decke mit einem Thermostat kombiniert werden. Eine Infrarot Deckenheizung mit Licht kann einfach an Stelle der Deckenlampe montiert werden. Infrarotheizungen für die Decke mit Licht sind hierzu in verschiedenen Varianten mit unterschiedlicher Farbtemperatur erhältlich.

Hier macht der Einsatz der Infrarot Deckenheizung Sinn!

Infrarotheizungen zur Wand- oder Deckenmontage lassen sich in vielerlei Räumen einsetzten. Nicht nur im Wohnzimmer ist der Einsatz einer Infrarotheizung an der Decke sinnvoll, sondern beispielsweise auch im Schlafzimmer oder im Bad. Selbst in Hobbyräumen oder in Büros wurden mit der Infrarotheizung zur Deckenmontage gute Erfahrungen gemacht. Wichtig ist, dass die Infrarot Deckenheizung gut zum Raum passt, und dass bestimmte Voraussetzungen hinsichtlich des Gebäudes erfüllt sind. Vor allem in Wohnzimmern drängt sich eine Decken Infrarotheizung mitunter geradezu auf. Etwa dann, wenn der Zuschnitt der Räume sehr verwinkelt ist, oder auch bei kleinen Wohnzimmern mit umfangreicher Möblierung. Auch über dem Tisch in der Essecke kann eine Infrarotheizung an der Decke ideal eingesetzt werden, um gezielt angenehme Wärme zu verbreiten. Hier bietet sich eine Infrarot Deckenheizung mit Licht an.

Selbst im Schlafzimmer kann die Montage einer Infrarot Heizung an der Decke erfolgen. Schlafräume werden in der Regel nicht den ganzen Tag über genutzt, so dass es hier Sinn macht, den Raum nur nach Bedarf zu heizen. Hier bietet es sich oftmals an, die Infrarot Deckenheizung direkt über dem Bett anzubringen, wo sie gezielt wohlige Wärmestrahlung verbreitet. Über ein programmierbares Raumthermostat kann das Heizpaneel an der Decke abhängig von der Tageszeit gesteuert werden.

Vor allem in Badezimmern ist die Nutzung von Infrarotheizungen sehr beliebt. Scheidet eine Spiegelheizung zur Wandmontage aus, so lässt sich die Infrarotheizung an die Decke im Bad montieren. Geschickt positioniert temperiert die Infrarot Deckenheizung nicht nur das Bad, sondern steigert mittels Wärmewellen das Wohlbefinden. Viele Badezimmer Infrarotheizungen für die Decke verfügen über die Schutzklasse IP44, womit sie gegen Spritzwasser von allen Seiten geschützt sind.

Als alleinige Heizung lassen sich Infrarot Deckenheizungen vor allem im Neubau mit gutem Dämmstandard einsetzen. Hier geht am wenigsten Energie verloren. Macht eine Infrarot Deckenheizung auch im Altbau Sinn? Unter Umständen ja. Ist ein Altbau nachträglich gut gedämmt worden, so kann der Einsatz von Heizungen mit Infrarot hier durchaus sinnvoll sein. Ein Vorteil ist stets der geringe Platzbedarf der Infrarot Heizung an der Decke, die so keine Fläche an der Wand oder auf dem Boden benötigt.

3 Tipps zur Infrarotheizung Deckenmontage

  1. Montage zu zweit vornehmen: Ab einer bestimmten Größe bietet es sich an, die Deckenmontage der Infrarotheizung zu zweit vorzunehmen. Zuerst wird die Deckenhalterung montiert. Mit der Hilfe einer zweiten Person lässt sich das Heizpaneel dann leicht an seinem Platz einhängen.
  2. Funkthermostat nutzen: Wird eine Infrarotheizung an der Decke hängend montiert, so ist die benötigte Anschlussleitung oftmals schon vorhanden und fertig verlegt. Mit einem Funkthermostat lässt sich die Infrarot Deckenheizung dennoch effizient steuern.
  3. Infrarotheizung für abgehängte Decke: Für abgehängte Decken stehen gesonderte Infrarotheizungen als Deckenheizung zur Auswahl, die eine Montage auch hier ermöglichen. Mittels spezieller Modelle ist es möglich, Infrarot in Decken von Büros wie Rasterdecken zu integrieren.

Häufig gestellte Fragen zu Infrarotheizung Decke:

  • Welche Infrarotheizung für 20qm? – Welche Infrarot Deckenheizung für eine Fläche von 20 Quadratmetern benötigt wird, hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie etwa Dämmstandard und Anzahl der Außenwände. Anhand einer Tabelle lassen sich Richtwerte bestimmen, wie etwa 50 Watt Heizleistung pro m² bei einer Außenwand und sehr guter Dämmung. Hier würde für 20 m² eine einzelne Infrarotheizung an der Decke mit 1000 Watt genügen.
  • Wie hoch ist der Stromverbrauch bei Infrarotheizungen? – Der Stromverbrauch von Infrarotheizungen zur Deckenmontage hängt maßgeblich vom Nutzerverhalten und der Gebäudekonstruktion ab. Dank intelligenter Thermostatsteuerung lassen sich moderne Infrarot Deckenheizungen effizienter betreiben als andere Stromheizungen vergangener Tage.
  • Wie teuer ist es mit Infrarot zu heizen? – Die Kosten für eine Infrarot Heizung an der Decke setzen sich aus Anschaffungskosten und Betriebskosten zusammen. Während die Preise einer Infrarotheizung für die Decke im dreistelligen Eurobereich beginnen, hängen die Kosten im Betrieb maßgeblich von den jeweiligen Stromkosten ab.

Das Fazit:

Infrarot Deckenheizungen lassen sich platzsparend montieren und heizen mit angenehmer Wärmestrahlung von oben. Je nachdem, ob die Infrarot Heizung an der Decke als alleinige Heizquelle dienen soll, oder etwa eine träge Fußbodenheizung sinnvoll ergänzt, bieten sich unterschiedliche Modelle an. Im IR Experten Shop finden Sie nicht nur die passenden Produkte, das Team von IR Experten beantwortet gerne auch alle Ihre Fragen zum Thema Infrarot Deckenheizung.

Jetzt bewerten

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"