Vertikaler Garten selber anlegen – Plannung, Aufbau und Bepflanzung

Vertikaler Garten selber anlegen – Plannung, Aufbau und Bepflanzung
Vertikaler Garten selber anlegen – Plannung, Aufbau und Bepflanzung
Vertikale Gärten haben in den letzten Jahren an Beliebtheit gewonnen. Dieser Trend hat viele Gründe. Vertikale Gärten sind platzsparend und ermöglichen es auch in beengten Wohn- und Urbanumgebungen, Pflanzen anzubauen. Sie sind auch ästhetisch ansprechend und können einen Raum oder eine Fassade optisch aufwerten.

Ein weiterer Vorteil von Vertikalen Gärten ist, dass sie eine gute Möglichkeit sind, um den Einsatz von Pestiziden und die Abhängigkeit von Supermärkten zu reduzieren. Eigene Pflanzen anzubauen, ermöglicht es, selbstversorgend zu werden und dadurch unabhängiger von Lebensmittelimporten zu sein.

Vertikale Gärten können auf viele Arten gestaltet werden und es gibt viele verschiedene Pflanzen, die sich für diese Art der Aufzucht eignen. Es gibt auch viele verschiedene Befestigungsmöglichkeiten, wie Pflanzentröge, Kästen oder Gitter, die man verwenden kann.

Dieser Trend hat sich in den letzten Jahren auf der ganzen Welt verbreitet und wird wahrscheinlich weiter wachsen. Es ist eine großartige Möglichkeit, um Pflanzen in einer kreativen und platzsparenden Art und Weise anzubauen und gleichzeitig die Umwelt zu schonen.

Vertikaler Garten: So nutzen Sie Ihre Wände als Pflanzenfläche

Vertikale Gärten sind eine großartige Möglichkeit, um die Pflanzenaufzucht in beengten Räumlichkeiten oder in urbanen Umgebungen zu ermöglichen. Wenn Sie Ihre Wände als Pflanzenfläche nutzen möchten, gibt es einige wichtige Schritte zu beachten:

  1. Wählen Sie den geeigneten Standort: Wählen Sie eine Wand, die genug Sonnenlicht erhält und gut drainagefähig ist, um sicherzustellen, dass die Wurzeln der Pflanzen nicht faulen.
  2. Planen Sie Ihren Garten: Überlegen Sie sich, welche Pflanzen Sie anbauen möchten und wie groß Ihr Garten sein sollte. Berücksichtigen Sie dabei die Wuchshöhe und -form der Pflanzen und wählen Sie Pflanzen, die gut zusammenwachsen.
  3. Vorbereiten Sie die Wand: Reinigen Sie die Wand gründlich und sorgen Sie dafür, dass sie frei von Schmutz, Staub und anderen Materialien ist, die das Wachstum der Pflanzen beeinträchtigen könnten.
  4. Wählen Sie das geeignete Befestigungsmaterial: Es gibt verschiedene Arten von Pflanzenhaltern, wie z.B. Pflanzentröge, Kästen oder Gitter, die man verwenden kann. Wählen Sie das Material, das am besten zu Ihrem Garten und Ihren Pflanzen passt.
  5. Pflanzen Sie Ihre Pflanzen: Wählen Sie die Pflanzen, die Sie in Ihrem vertikalen Garten anbauen möchten und pflanzen Sie sie sorgfältig in den Pflanzenhaltern.
  6. Pflegen Sie Ihren Garten: Stellen Sie sicher, dass die Pflanzen ausreichend Wasser und Nährstoffe erhalten und dass Unkraut regelmäßig entfernt wird, um eine gute Entwicklung zu gewährleisten.

Vertikaler Garten – die Plannung

Die Planung eines vertikalen Gartens ist ein wichtiger Schritt, um sicherzustellen, dass der Garten erfolgreich wächst und gedeiht. Hier sind einige wichtige Aspekte zu beachten, wenn Sie Ihren vertikalen Garten planen:

  1. Standort: Wählen Sie eine Wand, die genug Sonnenlicht erhält und gut drainagefähig ist, um sicherzustellen, dass die Wurzeln der Pflanzen nicht faulen. Bedenken Sie auch, dass der Standort leicht zugänglich sein sollte, damit die Pflanzen gepflegt werden können.
  2. Größe: Überlegen Sie sich, wie groß Ihr Garten sein sollte und welche Pflanzen Sie anbauen möchten. Bedenken Sie dabei die Wuchshöhe und -form der Pflanzen und wählen Sie Pflanzen, die gut zusammenwachsen.
  3. Material: Wählen Sie das Material, das am besten zu Ihrem Garten und Ihren Pflanzen passt, es gibt verschiedene Arten von Pflanzenhaltern, wie z.B. Pflanzentröge, Kästen oder Gitter.
  4. Pflanzenauswahl: Wählen Sie Pflanzen, die gut für Ihren Standort und das Klima geeignet sind, z.B. Pflanzen die gut vertragen trockene Bedingungen und wenig Licht, falls ihre Wand in Schatten steht.

Wartung: Überlegen Sie sich, wie Sie Ihren Garten pflegen werden und ob Sie genug Zeit haben, um sich um die Pflanzen zu kümmern. Berücksichtigen Sie auch die Wartungskosten, die mit der Anlage und Pflege eines vertikalen Gartens einhergehen.

Bauplan für einen Vertikalen Garten

  1. Wählen Sie einen geeigneten Ort für Ihren vertikalen Garten. Er sollte hell und sonnig sein und genügend Platz für die gewünschte Anzahl von Pflanzen bieten.
  2. Entscheiden Sie sich für ein geeignetes Pflanzgefäß. Dies kann ein Regal, eine Wand, ein Ständer oder eine vertikale Rahmenstruktur sein.
  3. Machen Sie eine Liste der Pflanzen, die Sie anpflanzen möchten. Wählen Sie Pflanzen, die für den Standort und die Höhe geeignet sind und sich gut kombinieren lassen.
  4. Bereiten Sie die Pflanzen vor, indem Sie sie in Töpfe oder Behälter umtopfen oder in Wurzelballen einpflanzen.
  5. Installieren Sie das Pflanzgefäß an der gewünschten Stelle und befestigen Sie es, falls erforderlich.
  6. Füllen Sie das Pflanzgefäß mit einer geeigneten Pflanzenerde.
  7. Pflanzen Sie die ausgewählten Pflanzen in das Pflanzgefäß ein und gießen Sie sie gründlich.
  8. Stellen Sie sicher, dass der Boden gleichmäßig feucht gehalten wird und die Pflanzen regelmäßig gegossen und gedüngt werden.
  9. Beobachten Sie Ihren vertikalen Garten und passen Sie die Pflege entsprechend an, um ein optimales Wachstum zu erreichen.

Vertikaler Garten Bepflanzung – Welche Erde und Pflanzen

Für einen vertikalen Garten kann man spezielle Erde verwenden, die als Substrat dient und die Pflanzen mit Nährstoffen versorgt. Oft wird eine Kombination aus Torf, Kompost und anderen organischen Materialien verwendet, um eine gute Drainage und eine hohe Feuchtigkeitsaufnahme zu gewährleisten. Es ist auch wichtig, dass die Erde leicht und luftdurchlässig ist, damit die Wurzeln der Pflanzen genügend Sauerstoff erhalten.

Für die Bepflanzung eines vertikalen Gartens eignen sich am besten Pflanzen, die kletternd oder hängend wachsen, zum Beispiel Efeu, Farn, Philodendron oder Epiphyten. Auch Sukkulenten und Kakteen sind gut geeignet, da sie wenig Wasser benötigen und anspruchslos sind. Wichtig ist auch, dass die Pflanzen nicht zu groß werden und den Platz im Garten nicht einnehmen.

Bei der Wahl der Pflanzen sollte man auch darauf achten, dass sie gut zusammenpassen und sich gegenseitig unterstützen. Eine gute Idee ist es auch, Pflanzen zu wählen, die zur gleichen Jahreszeit blühen, das gibt ein farbenfrohes Erscheinungsbild im Garten.

5/5 - (1 vote)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"