Vorschlaghammer

Während die meisten Menschen mit einem Vorschlaghammer meist das schnelle Abreißen eines Hauses verbinden, erfreut sich dieser in vielen Berufen großer Beliebtheit. Der Hammer an sich ist durch eine bestimmte Deutsche Industrienorm bestimmt, die besagt, dass der Hammerkopf zwischen fünf und fünfzehn Kilogramm wiegen darf und der Stiel des Vorschlaghammers muss zwischen 60 bis 120 Zentimetern liegen.

Hier liegt es natürlich auf der Hand, dass man mit diesem Handwerkzeug durchaus viel Kraft aufbringen kann. Doch diese wird nur in manchen Fällen für Abbauarbeiten genutzt. Vielmehr kommen Vorschlaghämmer in Schmieden zum Einsatz oder auf dem Bau, wenn man starke Nägel oder Bolzen eintreiben möchte.

Daneben findet ein Vorschlaghammer auch noch ab und an in Steinbrüchen Verwendung, wo man bereits in der Römerzeit diese Art von Hammer zur Gewinnung von Stein genutzt hat.

Funktionen für den Vorschlaghammer zuhause

Mit dem Trend, wieder mehr Gegenstände des täglichen Bedarfs in Handarbeit herzustellen, kann es durchaus sein, dass man einen solchen Hammer benötigen kann. Bei dem Schmieden benutzt vor allem die Person, die nachschlägt, dieses Werkzeug.

Daneben findet der Vorschlaghammer besonders darin einen Nutzen, indem man ihn dazu nutzt, Holzpfähle einzutreiben. Auch für größere Nägel auf festem Grund kann dieser verwendet werden. Zudem kann man ihn auch für Zertrennungs- und Abbrucharbeiten nutzen.

Vorschlaghammer im Internet finden

Möchte man sich einen solchen Hammer für den häuslichen Gebrauch kaufen, sollte man sich zunächst ein wenig über diese Werkzeuge informieren. Zudem sollte man darauf achten, dass der Griff des Hammers rutschfest gestaltet ist. Auf diese Weise verhindert man, dass dieser bei zu viel Schwung aus der Hand gleitet.

Je nachdem, für welchen Zweck man den Vorschlaghammer nutzen möchte, sollte man auf das Gewicht des Hammerkopfes achten. Ecken und Kanten sollten abgerundet sein, so dass man Splitterungen vermeidet und vor allem, wenn man diesen zum Schmieden verwendet, das Schmiedegut nicht aus Versehen zerteilt wird.


Bohrhammer

Bei einem Bohrhammer handelt es sich um eine reine Arbeitsmaschine fürs Bohren von Löchern, und zwar in Beton, Stein oder in ein anderes mineralisches Material. Diese Arbeitsmaschine sendet einen Schlagimpuls aus, wodurch das Material durch dieses Gerät regelrecht zermürbt und zertrümmert wird. Der Vorschub bzw. die Bedienung von dieser Arbeitsmaschine erfolgt per Hand. Bei den Bohrhämmern unterscheidet man zwischen pneumatischen und hydraulischen Bohrhämmern.

-> Bohrhammer

Ähnliche Suchanfragen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close