Sicher zu Fuß im Garten

In jedem Frühling ruft die Gartenarbeit. Die wunderschöne grüne Oase möchte wieder in Form und auf Vordermann gebracht werden. Doch auch hier lauern verschiedene Gefahren. Es ist daher wichtig, auf optimale Kleidung und passendes Schuhwerk zu achten.

Wer sicher zu Fuß im Garten unterwegs sein möchte, sollte, genau wie auf Baustellen, Sicherheitsschuhe tragen. Damit wird das Risiko von Verletzungen und Unfällen minimiert oder sogar gänzlich ausgeschlossen.

Füße bei den Gartenarbeiten schützen

Damit der Garten im Frühjahr und Sommer zum ausgiebigen Verweilen und Erholen einlädt, benötigt er Pflege. Hierfür fallen die verschiedensten Tätigkeiten an, beispielsweise das Schneiden der Bäume und Hecken und das Rasenmähen. Dabei kommen häufig unterschiedliche Gartengeräte wie eine Motorsense, Kettensäge oder Spaten zum Einsatz, von denen eine große Gefahr ausgeht.

Dies gilt zumindest, wenn nicht an eine entsprechende Sicherheit im Vorfeld gedacht wird. Schnell kann es passieren, dass beispielsweise beim Umgraben mit einem Spaten aufgrund von falschem Schuhwerk der Zeh getroffen wird.

Auch der Rasenmäher, Trimmer oder eine Kettensäge sind häufig Ursachen für Verletzungen bei Gartenarbeiten. Daher ist es ebenso bei der heimischen Gartenarbeit wichtig, geeignete Schuhe zu tragen. Bei engelbert strauss gibt es funktionale, leichte Sicherheitsschuhe in modernen Designs, die die Füße schützen, ohne zu schwer zu sein. An eine attraktive Optik wird bei der Herstellung ebenfalls gedacht. Auch bei Gartenschuhen muss dank der vielfältigen Design- und Farbvarianten nicht auf einen modernen Stil verzichtet werden.

Gartenschuhe kaufen – worauf achten?

Geschlossene, hochwertige Sicherheitsschuhe mit gutem Profil ermöglichen festen Halt. Damit kann beispielsweise ein Umknicken verhindert werden. Sie schützen zudem vor Verletzungen durch Gartengeräte.

Gute Schuhe sorgen außerdem für mehr Trittsicherheit, was vor allem auf Leitern wichtig ist. Sie stützen die Füße und Gelenke besser. Ein ergonomisch geformtes Fußbett sorgt dafür, dass sich die Schuhe gut tragen lassen. Bei den Sicherheitsschuhen wird zwischen verschiedenen Schutzklassen unterschieden:

– Sicherheitsschuhe S1 sind beispielsweise nur für Trockenbereiche und somit nicht für den Garten geeignet.

– Sicherheitsschuhe der Klasse S2 sind wasserdicht.

– Am weitesten verbreitet sind S3 Sicherheitsschuhe, die die Sicherheitsmerkmale der Klassen S1 und S2 vereinen und zusätzlich über eine profilierte Laufsohle, durchtrittssichere Einlage und Stahlkappe verfügen.

Zusammenfassung

Die Gartenarbeit wird von vielen Gartenbesitzern nur als Hobby angesehen, doch dass es sich hierbei um Arbeit handelt, die mit vielen Gefahren, vor allem für die Füße, einhergehen kann, ist den wenigsten bewusst. Im Haushalt und Garten passieren erfahrungsgemäß mehr Unfälle als in Firmen. Selbst durch die Hacke können schwerwiegende Verletzungen entstehen. Der große Zeh kann plötzlich ab sein, da mit dem Rasenmäher darüber gefahren wurde. Oder man fällt von der nassen Leiter, da die Schuhe keine Haftung haben.

Gärtner müssen daher unbedingt an passendes Schuhwerk denken. Schuhe der Klasse S3 sind am besten für sämtliche Gefahren geeignet, mit denen Gärtner bei den verschiedensten Arbeiten konfrontiert werden können. Bezüglich der Sicherheit sollte nicht nur auf Sicherheitsschuhe geachtet werden, sondern auch der Schutz der Hände, Augen und des Gehörs darf nicht vergessen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close