Pflanzen versenden – Was Sie beim verschicken von Pflanzen beachten sollten

Egal zu welchen Anlass, Pflanzen und Blumen sind immer ein willkommenes Geschenk. Doch nicht zu jedem Anlass kann man persönlich erscheinen. Auch können Blumen aushelfen, um die Einladung wenigstens anzuerkennen. Doch wie sollte man Pflanzen versenden? Insbesondere eigene Pflanzen aus dem Garten sollte man nicht einfach so schnell in einem Karton verschicken.

Es bedarf ein kleines Tüpfelchen mehr Aufwand, welcher wie folgt aussehen kann:

  1. Die Pflanze, welche versendet werden soll, mit der Wurzel ausgraben.
  2. Den Wurzelballen durch leichtes Klopfen von der Erde befreien.
  3. Die Wurzel in angefeuchtetes Küchenpapier wickeln und danach mit Silberfolie oder einer Plastiktüte umhüllen.
  4. Ein stabile Verpackung heraussuchen und sie gegebenenfalls auspolstern.
  5. Die Pflanze nun in die gepolsterte Verpackung hineinlegen. Wasserdicht muss es sein!
  6. Abhängig von der Größe die Pflanze nun als Päckchen oder als Paket versenden.

Die richtige Zeit um Pflanzen zu versenden

Alle Vorbereitung bringt leider wenig, wenn man nicht die richtige Zeit zum Versenden einer Pflanze wählt. Ein erfolgreicher Transport hängt leider auch von der Pflanze und ihren Wetterbedingungen ab. Beispielsweise sind Licht, Luft und Bewässerung drei essentielle Faktoren für das Überleben einer Pflanze. Während eines Transportes ist das natürlich nur erschwert, bzw. gar nicht zugänglich.

Für Zimmerpflanzen ist die beste Versandszeit direkt nach dem Verblühen. Freilandpflanzen hingegen nur bei abgeschlossenem Wachstum. Man spricht in dieser Zeit jeweils von einer Vegetationspause. In dieser Periode können Pflanzen auch für einen kurzen Zeitraum auf die Anforderungen verzichten.

Weiterhin sind Frost- und Hitzeperioden denkbar schlechte Zeiten zum Pflanzen versenden. Die Kälte lässt die Funktionen erstarren, wodurch die Pflanze abstirbt, wohingegen die Wärme für einen akuten Wassermangel sorgt – da reicht dann auch ein angefeuchtetes Papiertuch leider nicht mehr aus.

Pflanzen verschicken

Neben einer gut gewählten Zeit gibt es weitere Faktoren, welche Sie beim Pflanzen verschicken beachten sollten. Unter anderem:

  • geeignete Verpackung
  • die richtige Versandart

Die richtige Verpackung um Pflanzen zu verschicken

Das richtige Verpackungsmaterial ist natürlich auch von der Pflanze selbst abhängig. Sie können sowohl ausgewachsene Pflanzen als auch kleine Setzlinge verschicken. Je nach Pflanze sollten Sie die Packung anpassen. Allgemein gilt aber, dass sie schlussendlich einen sehr stabilen Umkarton benötigen. Damit der Versand überhaupt möglich ist.

Kleine Setzlinge und Ableger sind leicht zu verpacken. Eine Plastiktüte reicht bereits aus. In diese Tüte geben sie einige Pumpstöße Wasser, um die Setzlinge über den Transport hinweg feucht zu halten. Desweiteren brauchen die Ableger Luft. Einfach ein wenig Luft hineinpusten und darauf sicher verschließen. Oftmals reicht ein einfacher Gummi dafür. Ein Briefumschlag kann bereits ausreichen.

Leicht größere Pflanzen kannst Du auch in einer angeschnittenen Plastikflasche versenden. Die Flaschen gibt es in verschiedenen Größen, sodass auch sicherlich eine passende zu finden ist. Dank der leichten Bearbeitung der Flasche lässt sich ganz einfach ein sicheres Umfeld für die Pflanze schaffen. Die Prozedur ist dabei ähnlich wie bei einem Setzling. Allerdings kannst Du hier zusätzlich die Wurzeln mit angefeuchteten Tüchern umwickeln.

Wie kann ich Topfpflanzen verschicken?

Topfpflanzen sind ziemlich tricky, da Sie nicht nur eine heile Pflanze verschicken wollen, sondern auch der einen gebrechlichen Topf. Zunächst brauchen wir wieder eine Tüte, in die wir die Pflanze stellen können. Diese Tüte wird dann mit einem Gummi über dem Pflanzsubstrat verschlossen. So kann keine Erde herausfallen.  Sicherheitshalber solltest Du die Pflanze zuvor gießen.

Danach sollte der obere Teil der Pflanze mit Papier umwickelt werden. Dafür gibt es Bögen, welche ähnlich wie beim Blumengeschäft eingesetzt werden können. Das hält das Blattwerk zusammen, sodass später beim Auspacken nichts versehentlich abgerissen werden kann. Danach brauchen Sie einen großen Karton in dem die Topfpflanze stehen kann. Die Freiräume sollten Sie auffüllen.

Dafür eignet sich entweder Zeitungspapier, oder Styropor-Verpackungsflocken, wobei man Zeitungspapier für gewöhnlich irgendwo zu liegen hat. Dann kann alles verschlossen werden. Schütteln Sie einmal leicht, um zu prüfen, ob die Pflanze zu lose steht, oder ob nichts poltert.

Die Versandart

Beim Verschicken von Pflanzen bieten sich eigentlich nur zwei Möglichkeiten an: Die schnellste Methode ist der Maxibrief, welcher sich allerdings nur für Ableger und Setzlinge eignet. Maxibriefe sind in der Regel innerhalb eines Werktags am Ziel. Päckchen und Pakete sind die zweite Option, und benötigen durchschnittlich bis zu drei Werktage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close