DIY: Rasenrakel selber bauen – Gartenarbeit erleichtern

DIY: Gartenarbeit – Wie Sie mit einer Rasenrakel Ihren Rasen schnell und einfach Fit für den Sommer machen können.

Ein Rasenrakel, auch als Level Rake bezeichnet, kostet im Fachhandel zwischen 150 und 200 Euro, je nachdem wie groß dieses Gartengerät sein soll. Demnach ist dieser Helferlein nicht gerade preiswert, auch wenn der Level Rake die Rasenpflege enorm erleichtert. Wer in diesem Fall sein schwer verdientes Geld nicht für ein solches Gerät ausgeben möchte, kann den Rasenrakel aber auch selber bauen.

Rasenrakel Nutzung

Wer keine Ahnung hat, was man mit einem solchen Gerät tut, sollte wissen, dass dieses dazu verwendet wird Erde bzw. Sand auf dem Rasen gleichmäßig zu verteilen. Durch hin und Herschieben des Level Rake kommt es ganz einfach zu einer ebenmäßigen Verteilung, ohne dass man sich großartig anstrengen müsste.

Level Rake selbst gebaut

Die Tiefe eine solchen Gartengeräts variiert zwischen 30 und 40 cm. Die Länge hingegen kann zwischen 80 cm und einem Meter betragen. Wobei die Vierkantstreben aus Stahl und in diesem Fall zwei Zentimeter breit sind. Gleiches gilt übrigens auch für die seitlichen Begrenzungen. Zumal es hier beim Zusammenbau darauf zu achten gilt, dass diese Begrenzungen oben auf die Vierkantstreben geschraubt werden. Nur so liegt der Rasenrakel dann auch eben auf der Erde.

Die Halterungen für den Stiel sind an unserem Gerät genau 5 cm breit und messen in der Höhe 3 cm. Wer sich im Vorfeld einen Handvertikutierer kauft, erleichtert sich hier zudem die ganze Sache um einiges, denn hier werden die passenden Schrauben gleich mitgeliefert. Der erste Teilabschnitt ist somit schnell erledigt.

Die Stahl-Vierkantprofile werden dann jeweils auf einen Meter zurecht geschnitten. Das Ganze muss anschließend noch recht winkelig zusammengesetzt werden. Steht das Grundgestell wird alles nur noch miteinander verbunden. Auch bei der Stiel Wahl kann dann natürlich frei gewählt werden.

Ein Kommentar

  1. Hey,
    schönes Video. Kann man diesen „Anschluss“ für Gardena-Stiele irgendwo direkt bekommen? Oder muss man dafür unbedingt ein Gerät kaufen und zerlegen?
    lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close