Startseite / Gartengeräte / Streuer / Wolf-Garten Streuwagen Test

Wolf-Garten Streuwagen Test

Was genau ist ein Streuwagen überhaupt?

Ein Streuwagen ist vom großen Nutzen, obwohl es sich um ein ganz einfaches Gerät handelt. So können Sie mit Hilfe eines Streuwagens zügig, wie gleichmäßig Dünger oder auch Rasensamen auf Ihrem Grundstück ausbringen. Zudem eignet sich dieses Gerät auch zum Streuen von Streugut, wie Salz, Streusand und andere Granulat-Arten.

Große Flächen versehen sie auf diese Weise zeitsparend mit Saatgut, Düngemittel oder Streugut. Wobei ein Streuwagen so entwickelt ist, dass eine einzelne Person diesen leicht zum Einsatz bringen kann. Die Wirkweise erfolgt hier komplett mechanisch. Das heißt, Sie benötigen keinen Strom um dieses Gerät nutzen zu können.

Bestseller zum Thema Streuwagen kaufen bei Amazon:

Bestseller Nr. 1
Wolf-Garten Streuwagen Test
48 Bewertungen
Bestseller Nr. 2
Wolf-Garten Streuwagen Test
15 Bewertungen
Gardena 420-20 cs-Streuwagen 420
  • 40 cm Streubreite
  • 3 Liter Fassungsvolumen
  • Exakte Ausbringung des Streuguts
SaleBestseller Nr. 3
Wolf-Garten Streuwagen Test
1 Bewertungen

In jeder Jahreszeit ist der Streuwagen nützlich

Verteilen, wie Streuen muss in der Regel ein jeder Grundstücksbesitzer das ganze Jahr über. So können Sie den Streuwagen im Winter einsetzen, um das Streugut schnell, wie regelmäßig zu verteilen und in den anderen Monaten unterstützt dieses Gerät bei den anfallenden Gartenarbeiten.

Sie haben bestimmt schon so manchen Nachbarn im tiefsten Winter mit diesem Wagen gesehen, denn so mancher nutzt dieses Gerät um in der kältesten Jahreszeit die Gehwege, Einfahrten und Co mit Streugut von der Eisglätte zu befreien.

Aber im Frühjahr und Sommer steht der Streuwagen kaum untätig herum, denn zu diesen Jahreszeiten wird dieses Gerät für allerlei verschiedene Gartenarbeiten benötigt. So hilft dieser Wagen Ihnen Dünger auszubringen oder auch Grassamen, sowie Kalk gleichmäßig auf dem Rasen oder anderen Nutzflächen zu verteilen. Im Gegensatz zu manuellen Vorgehensweise, erleichtern Sie sich mit einem Streuwagen diese Arbeiten enorm. Zumal Sie jede Menge Zeit einsparen.

Wie setzen Sie einen Streuwagen ein und wie ist dieser aufgebaut?

Egal, welche Größe ein Streuwagen auch aufweist, der Aufbau zeigt in der Regel keine Unterschiede. Aus wenigen Bausteinen haben schlaue Köpfe vor einiger Zeit ein hilfreiches halbautomatisches Gartengerät entwickelt.

Der Behälter für das Streugut

An einem jeden Streuwagen können Sie einen Behälter entdecken, wo das Streugut seinen Platz finden kann, um anschließend auf bestimmte Oberflächen verteilt werden zu können. Kommt der Streuwagen zum Einsatz, wird das zuvor eingefüllte Streugut aus dem Behälter an die Verteileinheit weitergeleitet.

Dies geschieht häufig mittels der eignen Schwerkraft und ähnelt somit der Sanduhr. Damit die unterschiedlichsten Streugüter hier verwendet werden können, findet sich an einem jeden Streuwagen eine Einstellvorrichtung. Auf diese Weise können Sie die Abgabemenge leicht kontrollieren und diese den jeweiligen Bedingungen jederzeit anpassen. Die meisten Streuwagenmodelle sind so konzipiert, dass Sie mit dem Verteilen des Streuguts beginnen, sobald sich der Wagen vorwärts bewegt.

Schieben Sie also den Streuwagen öffnet sich unter diesem eine Klappe und das Streugut fällt heraus. Rückwärtsbewegungen hingegen führen dazu, dass der Mechanismus die Öffnung wieder schließt. Somit können Sie Ihren nicht ganz geleerten Streuwagen wieder in die Garage befördern, ohne dass das restliche Streugut weiterverteilt wird. Zumal das Befüllen des Wagens so sicher vorgenommen werden kann und einzelne Stellen nichtmit überdosiert werden.

Möchten Sie den Streuwagen einsetzen, um Saatgut, wie Düngemittel leichter verteilen zu können, sollten Sie stets die Streubreite im Auge behalten. Je höher hier die Streubreite ist, desto zügiger leert sich Ihr Behälter mit dem Saatgut oder Dünger. Es ist anzuraten einen Streuwagen zu kaufen, der ein Fassungsvermögen von 10 bis 20 Liter mitbringt, denn dieser lässt dann auch im vollen Zustand noch leicht, wie gleichmäßig schieben. Wobei sich die Streubreite bei den meisten Streuwagen mit 35 bis 55 cm angeben lässt.

Streuwagenräder

Wie die Bezeichnung „Streuwagen“ bereits erahnen lässt, verfügt dieses Gerät über Räder. Auf diese Weise ist es möglich, den Wagen über eine Fläche zu bewegen und diesen leicht zu lenken. Breite Vollräder eignen sich hier am besten, denn diese lassen sich auf unebenen, eher schwierigen Oberflächen leicht bewegen. Modelle, die hingegen eine Luftbereifung mitbringen, sind unpraktisch, so dass diese von diversen Streuwagen-Herstellern gar nicht erst angeboten werden.

Qualität zeigt sich am Streuwagengestänge

Ob ein Streuwagen qualitativ hochwertig ist, erkennen Sie am Streuwagengestänge. Das Gestänge bildet hier den Rahmen eines Streuwagens und sorgt somit für die nötige Stabilität. Zudem dient dieses als Träger der Räder, sowie des Behälters.

Schalter und Hebel

Verschiedene Möglichkeiten der Einstellungen werden an einem Streuwagen mittels diverser Hebel, wie Schalter vorgenommen. Erwerben Sie zudem einen hochwertigen Streuwagen besitzt dieser häufig eine zusätzliche Funktion. So können Sie an diesem Gerät außerdem per Knopfdruck oder Hebelbewegung einen Streu-Stopp in die Wege leiten.

Ist der Streuwagen zudem kein Billigprodukt ist hier wahrscheinlich auch eine Standstütze integriert. Diese macht es Ihnen möglich Pausen einzulegen oder den Streuwagen loszulassen, um ihn, zum Beispiel, neu mit Saatgut zu befüllen.

Wolf-Garten Streuwagen Test
Bitte jetzt bewerten

Lesen Sie auch:

Substral EasyGreen Universal-Schleuderstreuer Test

Substral EasyGreen Universal-Schleuderstreuer Test

Insbesondere auf größeren Flächen ist das Einsäen neuer Rasenflächen oder das Düngen bestehender Rasenflächen per Hand sehr mühsam.

Ein Kommentar

  1. Martina

    Ich habe bisher ein Modell der Marke Texas im Einsatz, was mehr oder weniger auch gute Dienste leistet. Einzig und allein stört mich, dass sich über den Winter wirklich schnell Rost bildet.
    Da ich den Wagen ja auch in Zukunft gerne im Winter einsetzen möchte, weiß ich nicht ob es auch besser geeignete Modelle gibt. Definitiv möchte ich den Zentrifugalstreuer nicht missen. Einfach so das Streugut rausrieseln lassen ist mir für große Flächen zu langsam.
    Vielleicht habt ihr ja einen Tipp, welcher Streuwagen da besonders gut für mich passen würde. Schöne herbstliche Grüße, Martina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.