Liguster schneiden – Anleitung für den Rückschnitt

Liguster schneiden – Anleitung für den Rückschnitt
Liguster schneiden – Anleitung für den Rückschnitt
Liguster schneiden, wie geht man vor? Liguster ist ein Klassiker unter den Heckenpflanzen. Man kennt ihn auch unter den Bezeichnungen Beinholz, Zaunriegel und Rainweide. Ursprünglich stammt das Ölbaumgewächs aus Japan und China. Die Sträucher können laubabwerfend oder auch immergrün sein. Die Zweige tragen weiche, dunkelgrüne Blätter und kleine weiße Blüten.

Liguster ist sehr schnell wachsend und daher als Schnitthecke äußerst beliebt. Die Pflanzen lieben einen lichten, nicht zu nassen und nährstoffreichen Boden. Ratsam ist es, vor dem Pflanzen den Boden auch ausreichend zu düngen.

Eine Ligusterhecke kann schnell eine Gesamthöhe von bis zu 3 Metern erreichen. Der erste Rückschnitt muss auch bald nach dem Pflanzen erfolgen. Man schneidet dann mindestens 50 Prozent von der Höhe der Hecke zurück. Nur so wird dann gewährleistet, dass der Liguster dann auch dicht und gleichmäßig wächst.

Eine Ligusterhecke zieht viele Vögel und auch andere Tiere an, welche hier Schutz suchen.

SaleBestseller Nr. 1
Gardena Gartenschere B/S-M: Stabile Rebenschere mit Bypass-Schneide für Pflanzen und frisches Holz bis 22 mm Durchmesser, mit Saftrille und Drahtabschneider, 2-stufige Grifföffnung (8857-20)
  • Präzise Schnitte: Die Blumenschere eignet sich durch das Bypass Schneidprinzip ideal für Blumen, junge Triebe und frisches Holz
  • Praktische Handhabung: Die Gartenschere überzeugt mit einer optimalen Griffergonomie und sorgt durch die eingearbeitete Weichkomponente für einen rutschfesten Griff beim Schneiden

Der beste Zeitpunkt zum Liguster schneiden

Liguster und auch andere Hecken und Büsche dürfen nur in den Monaten Februar und Oktober geschnitten werden. Gesetzlich ist geregelt, dass ein Rückschnitt in den Monaten März bis September nicht erfolgen darf, da während dieser Zeit Vögel ihre Nistplätze dort haben. Zuwiderhandlungen können zu Strafen führen.

Daneben sollte eine Ligusterhecke auch nicht zurückgeschnitten werden, wenn sie blüht.

Günstig ist es, vor dem ersten Austrieb im zeitigen Frühjahr zu schneiden.  Abgeschnittene Zweige treiben in der Regel wieder sehr schnell aus, so dass ein zweiter Rückschnitt erforderlich wird.

Nach dem Pflanzen regt ein häufiger Heckenschnitt das Wachstum an. Der letzte Rückschnitt sollte jedoch spätestens im Herbst erfolgen.

Liguster richtig schneiden

Der Liguster verträgt einen kräftigen Rückschnitt bis in das alte Holz.

Sollte der Trieb noch nicht allzu verzweigt sein, schneidet man ihn auf eine Länge von maximal 30 bis 50 cm zurück. So wird eine stärkere Verzweigung erreicht, auch im unteren Bereich wird der Liguster dann schön dicht.

Zwischen den Rückschnitten müssen regelmäßig abstehende Triebe entfernt werden, so wird eine Verzweigung und dichter Wuchs begünstigt.

Liguster schneiden Anleitung für den richtigen Rückschnitt
Liguster schneiden Anleitung für den richtigen Rückschnitt

Falls die Hecke kahl geworden ist, hilft ein radikaler Rückschnitt. Der Liguster wird dann mindestens um die Hälfte der Höhe gekürzt. In der Regel erholt er sich dann recht schnell und bekommt wieder einen dichten Wuchs.

Hilfreich für einen gleichmäßigen Rückschnitt können Seile oder verschiebbare Holzrahmen sein. Die Rahmen setzt man dann in Abständen auf die Hecke auf und verbindet sie mit den straff gezogenen Seilen. Man führt dann die Heckenschere parallel zur Hecke. Die Spitze der Schere darf dabei aber nicht in die Hecke eindringen, sonst entsteht ein Loch.

Der Liguster gilt als recht schnittest, daher eignet er sich auch gut für Formschnitte.

Werkzeug zum Schneiden von Liguster

Traditionell wird Liguster von Hand mit einer Heckenschere geschnitten. Natürlich kann man auch auf strom- oder benzinbetriebene Heckenscheren zurückgreifen. In diesem Fall sollte man Ohrenschützer und eine Schutzbrille tragen.

Bei sehr dicht gewachsenen Hecken sollte man die Heckenschere mehrmals über eine Fläche führen, um den Liguster gleichmäßig zu stutzen.

Dickere Äste kann man mit einer Ratschenschere und dünnere mit einer normalen Astschere stutzen.

Grundsätzlich muss das Werkzeug stets scharf sein, um saubere, glatte Schnittstellen sicherzustellen.

Weitere Hilfsmittel sind Seile und verschiebbare Holzrahmen.

Ligusterhecke schneiden Video


FAQ: Wie schneide und pflege ich eine Ligusterhecke?

Wann und wie schneidet man Liguster?

Der Hauptschnitt erfolgt im Juni, idealerweise zwischen Mitte und Ende des Monats. Im Spätsommer, Ende August, erfolgt ein Nachschneiden der Ligusterhecke. Verpasst man diesen zweiten Schnitt, kann im Februar vor dem Austrieb das Schneiden nachgeholt werden.

Wie weit schneidet man Liguster zurück?

Wenn der Liguster zu hoch geworden ist, empfiehlt es sich, die Pflanze auf eine Höhe von 50 Zentimeter zurückzuschneiden. Der Liguster wird schnell wieder in die Höhe schießen. Beim Schneiden der Ligusterhecke sollten Sie darauf achten, die jungen Triebe unberührt zu lassen.

Wie bekomme ich eine dichte Ligusterhecke?

Um eine möglichst dichte Hecke zu erhalten, müssen Sie Liguster in den ersten Jahren sehr häufig schneiden, denn die Sträucher bilden nur dort Verzweigungen, wo nachgeschnitten wird. Sie können nach Belieben ganz gerade Reihen oder geschwungene Hecken ziehen.

Wie oft muss man eine Ligusterhecke im Jahr schneiden?

Je akkurater Ligusterhecken und Formschnittgehölze aussehen sollen, desto häufiger sollten Sie sie schneiden, mindestens zwei Mal im Jahr, bei Formgehölzen auch drei Mal. Der beste Zeitpunkt für das Schneiden von Hecken ist im Juni – und wenn die Hecke besonders gleichmäßig werden soll, noch mal Ende August.

Kann man Liguster radikal schneiden?

Ihre Ligusterhecke können Sie problemlos radikal zurückschneiden, da Liguster sehr schnittverträglich ist. Bedenken Sie aber, dass Liguster nach einem radikalen Rückschnitt langsamer austreibt als nach einem regelmäßigen Rückschnitt.

Wann treibt Liguster wieder aus?

Eine Ligusterhecke treibt zweimal aus: Der erste und stärkste Austrieb beginnt im Frühjahr und endet im Juni, der zweite startet im Spätsommer und reicht bis in den Oktober.

Wie pflege ich meine Ligusterhecke?

Ligusterhecken legen ein recht starkes Wachstum an den Tag und sollten deshalb zweimal pro Jahr in Form gebracht werden: das erste Mal Ende Juni und ein weiteres Mal Ende August. Alternativ zum Spätsommerschnitt ist auch das Schneiden des Ligusters im zeitigen Frühjahr möglich. Zudem sollten Sie Ihren Liguster im Frühling und Sommer ausreichend wässern und zweimal jährlich düngen.

Wann sollte man Liguster düngen?

Es empfiehlt sich, einen Liguster, als Hecke oder Strauch, zweimal jährlich zu düngen. Die erste Düngung erfolgt im Anfang des Frühlings, bevor der Liguster austreibt. Eine erste Düngung im März unterstützt den Neuaustrieb des Ligusters. Die zweite Düngung sollte Ende Juli erfolgen.

Wie lange hält eine Ligusterhecke?

Liguster kann mehrere Jahrzehnte alt werden. Vermehrt werden kann der Liguster am besten mit Steckhölzern. Dazu werden verholzte Äste im Spätsommer in die Erde gesteckt.

Was mag Liguster nicht?

Liguster mag es stets leicht feucht, verträgt aber keine Staunässe. Wenn er nicht mehr wächst, ist der Boden möglicherweise zu trocken. Sie müssen den Strauch oder die Hecke vor allem nach dem Pflanzen und Schneiden gut wässern. Staunässe ist noch schädlicher als Trockenheit.

Was schadet der Ligusterhecke?

Hitze macht dem Liguster im Sommer nicht viel aus und er verzeiht auch kurze Trockenperioden oder nasse Zeiten. Trotzdem sollten Sie im Sommer regelmäßig bewässern und Staunässe möglichst vermeiden. Schäden an der Pflanze durch zu viel oder wenig Wasser bemerkst Du meistens erst spät, dann sind diese aber schon immens.

Wie tief wurzelt ein Liguster?

Die Löcher für die Ligustersträucher sollten ungefähr 35 bis 50 cm tief sein. Setzen Sie die Sträucher in die Löcher und bedecken Sie die Wurzeln mit Erde. Treten Sie die Erde fest und gießen Sie die neue Hecke gut!

Kann man Liguster im Oktober schneiden?

Ist der Liguster zu stark gewachsen oder aus der Form geraten, ist ein radikaler Rückschnitt oft die einzige Lösung. Dieser darf jedoch erst Ende September oder Anfang Oktober ausgeführt werden. Als Zeitpunkt kommt auch das frühe Frühjahr in Betracht.

Welcher Dünger für Ligusterhecke?

Für die Grundversorgung Ihrer Ligusterhecke eignet sich ein Gemisch aus gut gereiftem Kompost, der mit Hornspänen angereichert wird, um den Stickstoffanteil zu erhöhen. Eine ausreichende Nährstoffversorgung ist wichtig, damit der Liguster schneller wächst. Die Pflanzen werden einmal pro Jahr, am besten im Frühjahr, gedüngt. Geeignet sind dafür organischer Dünger, wie Kompost oder Kunstdünger, wie Grünpflanzendünger.

Wie wächst Liguster schneller?

Um den Liguster schneller wachsen zu lassen, ist eine ausreichende Nährstoffversorgung wichtig. Eine regelmäßige Düngung im Frühjahr und Sommer mit organischem Dünger oder Kunstdünger kann dabei helfen. Zudem sollten Sie Ihre Ligusterhecke im Frühling und Sommer ausreichend wässern.


Ginster schneiden

Wie sollte man Ginster schneiden? Jedes Jahr im Frühling verzaubert der Ginster mit einem prächtigen Farbspiel in den Garten. Von dem Schmetterlingsblütler gibt es über 50 verschiedene Arten. Die Farbpalette reicht von Gelb über Cremefarben, Orange bis hin zu Rosa und Rot. Die kleinen Blüten erscheinen in den Monaten April bis Juni. Sie sind auch eine Zierde für die Vase. Der Ginster ist eine sehr pflegeleichte Pflanze und ist auch für größere Kübel bestens geeignet. Dieser Strauch liebt einen sonnigen Platz im Garten.

-> Ginster schneiden Anleitung


Die beste Gartenschere im Test

Scheren gibt es in verschiedenen Größen, Ausführungen und Preisen. Das beste Werkzeug für Sie ist möglicherweise nicht die optimale Wahl für Ihren Nachbarn. Wenn Sie die Schere für unterschiedliche Verwendungszwecke brauchen, z. B. Für Lebensbaumgehölze sowie Ligusterhecken, sollten Sie ein Allzweckwerkzeug wählen welches alles kann, möglicherweise mit spezieller Eignung. Wenn Sie dagegen einen Topiary-Garten Ihr Eigen nennen, sollten Sie nach kleineren Scheren suchen, die für diese besondere Aufgabe gut geeignet sind.

-> Gartenschere Test

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓

Gerd Grün

Über den Autor: Gerd Grün, 49 Jahre alt, ist ein leidenschaftlicher Hobbygärtner mit einem grünen Daumen und 25 Jahren Erfahrung in der Gartenkunst. Schon in jungen Jahren entdeckte Gerd seine… More »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"