Startseite / Pflanzenpflege / Pflanzen schneiden / Ginster schneiden – Anleitung für den Rückschnitt

Ginster schneiden – Anleitung für den Rückschnitt

Ginster schneiden - so geht's.

Wie sollte man Ginster schneiden? Jedes Jahr im Frühling verzaubert der Ginster mit einem prächtigen Farbspiel in den Garten.

Von dem Schmetterlingsblütler gibt es über 50 verschiedene Arten. Die Farbpalette reicht von Gelb über Cremefarben, Orange bis hin zu Rosa und Rot. Die kleinen Blüten erscheinen in den Monaten April bis Juni. Sie sind auch eine Zierde für die Vase.

Der Ginster ist eine sehr pflegeleichte Pflanze und ist auch für größere Kübel bestens geeignet. Dieser Strauch liebt einen sonnigen Platz im Garten. An den Boden stellt er keine großen Ansprüche. Im Gegenteil je magerer der Boden, desto üppiger ist der Wuchs. Der Ginster ist winterhart und benötigt keinen besonderen Schutz. Lediglich im Kübel gehaltene Pflanzen müssen etwas geschützt werden.

Alle Teile der Pflanze enthalten für den Menschen giftige Alkaloide.

Unbeschnittene Ginster sehen wunderschön aus. Jedoch sollte man bedenken, dass sie immer mehr Platz in Anspruch nehmen und sich sehr schnell vermehren. Daher ist ein regelmäßiger Rückschnitt empfehlenswert.

Der beste Zeitpunkt zum Ginster schneiden

Aufgrund seiner Wuchsfreudigkeit sollte der Ginster jährlich zurückgeschnitten werden.

Man kann ihn hier entweder im Frühjahr oder im Herbst stutzen. Es besteht daneben auch die Möglichkeit ihn zweimal im Jahr zu schneiden, einmal im zeitigen Frühjahr und dann noch einmal im Oktober / November.

Lesen Sie auch: Liguster schneiden – Anleitung für den richtigen Rückschnitt

Der günstigste Zeitpunkt für einen Rückschnitt ist jedoch nach der Blütezeit bis spätestens Juni. Das Gehölz hat dann noch genügend Zeit für einen Neuaustrieb.

Daneben besteht auch die Möglichkeit einen Rückschnitt nur alle 3 bis 4 Jahre zu tätigen. Wichtig ist, dass aber im zeitigen Frühjahr eine Kontrolle auf Frostschäden erfolgt. Erfrorene Zweige müssen dann entfernt werden.

Ginster richtig schneiden

Um einen kräftigen und buschigen Ginster zu erhalten, ist ein jährlicher Rückschnitt oder ein Rückschnitt aller drei bis vier Jahre notwendig.

Ginster schneiden - Anleitung für den Rückschnitt
Ginster schneiden – Anleitung für den richtigen Rückschnitt

Bei einem jährlichen Rückschnitt werden zwei Drittel der Zweige auf 40 cm zurückgeschnitten. Die Pflanze treibt danach wieder schön kräftig aus. Im zweiten und dritten Jahr geht man dann ebenso vor, allerdings wird hier vorzugsweise auch altes Holz geschnitten. Ab dem dritten Jahr ist der Ginsterbusch dann vollständig verjüngt und er wächst sehr buschig und für kahle Stellen ist kein Platz.

Nun besteht auch die Möglichkeit das Gehölz nur alle drei bis vier Jahre zurückzuschneiden. Der Rückschnitt erfolgt dann nach der Blüte im Juni. Der Ginster wird bis auf 40 cm gestutzt. Jedoch müssen hier dann an jedem Trieb die ersten Verzweigungen verbleiben. Der nächste Rückschnitt erfolgt dann nach drei bis vier Jahren.

Ältere Sträucher können für eine Verjüngung bis ins alte Holz zurückgeschnitten werden. Unabhängig vom Rückschnitt sollte im Frühjahr eine Untersuchung auf Frostschäden erfolgen. Diese müssen dann entfernt werden.

Werkzeug zum Schneiden von Ginster.

Zum Beschneiden der Gehölze wird eine Gartenschere oder bei Bedarf auch eine Astschere verwendet. Wichtig dabei ist, dass alle Schneidwerkzeuge scharfe Klingen besitzen. Die Äste dürfen nicht gequetscht werden, sondern die Schnittstelle muss glatt sein.

Aufgrund seiner Giftigkeit kann es bei Berührungen zu Hautreizungen kommen, daher sollten immer Schutzhandschuhe getragen werden.

Ginster schneiden Video – Richtiger Schnitt für Sträucher

Ginster schneiden – Anleitung für den Rückschnitt
3 (60%) 3 votes

Lesen Sie auch:

Pampasgras schneiden - Anleitung für einen Rückschnitt

Pampasgras schneiden – Anleitung für einen Rückschnitt

Inhaltsverzeichnis1 Der beste Zeitpunkt zum Pampasgras schneiden2 Pampasgras richtig schneiden3 Werkzeug zum Schneiden von Pampasgras4 …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.