Kirschbaum schneiden – Anleitung für den Rückschnitt

Kirschbaum schneiden – Anleitung für den Rückschnitt
Kirschbaum schneiden – Anleitung für den Rückschnitt
Wie sollte man einen Kirschbaum schneiden? Die Kirschbäume gelten als das anspruchsloseste einheimische Obstgehölz. Denn sie wachsen selbst noch auf mageren Böden und liefern noch im Schatten beste Erträge. Kirschbäume sollten regelmäßig zurückgeschnitten werden. Dadurch wird eine üppige Ernte garantiert und gleichzeitig werden die Bäume in ihrem Wachstum eingeschränkt.

Zuerst wurden Kirschen um 300 vor Christus schriftlich von dem griechischen Philosophen Theophrast erwähnt. Sie sollen aus den wild wachsenden Vogelkirschen hervorgegangen sein, die schon den Steinzeitmenschen bekannt waren. Dann gelangten die ersten Süßkirschen um 100 nach Christus nach Deutschland, der Schweiz und Österreich. Sauerkirschen sind aus der Römerzeit bekannt.

Kirschen sind Rosengewächse. Sie werden den Steinfrüchten und nicht dem Kernobst zugeordnet. Ihre unterschiedliche Reifezeit wird in sogenannte “Kirschwochen” eingeteilt.

Die dickastigen, weißblütigen Süßkirschbäume können eine Höhe von 20 m erreichen und besitzen gezahnte, ovale Blätter. Außerdem weisen Sauerkirschbäume einen gedrungenen Wuchs auf und besitzen glänzend-glatte, aufrecht stehende Blätter und schlanke Zweige.

SaleBestseller Nr. 1
Gardena TeleCut 520-670 B Astschere: Teleskopierbare, kompakte Bypass-Baumschere, ideal zum Schneiden von frischem Holz, ErgoTec Griffe (12005-20)
  • Gebrauch: Die Bypass-Astschere von Gardena ist zum Durchtrennen von frischem Holz bis zu einem Durchmesser von 42 mm bestens geeignet
  • Leichte Handhabung: Dank des geringen Gewichts und der längenverstellbaren Hebelarme bleibt der Kraftaufwand zur Bedienung der Tele-Astschere gering

Der beste Zeitpunkt zum Kirschbaum schneiden

Empfehlenswert ist ein jährlicher Rückschnitt. So kann eine Neutriebbildung angeregt werden und es wird ausreichend, junges Fruchtholz gebildet.

Der Schnitt sollte bei Süßkirschen im Sommer nach der Ernte erfolgen. Dann wird hier das Wachstum des Baumes eingeschränkt. Außerdem können beim Schnitt entstandene Wunden schneller heilen und für das nächste Jahr wird eine gute Ernte gewährleistet. Denn es werden in den ausgelichteten Kronen noch Blütenknospen für das kommende Jahr angelegt.

Ein Rückschnitt der Sauerkirschen sollte ebenfalls im Sommer nach der Ernte erfolgen. Jedoch wird der Zeitpunkt etwas später sein als bei den Süßkirschen.

Nach Möglichkeit sollte im Herbst kein Schnitt erfolgen. Zu dieser Jahreszeit gibt es normalerweise viele Niederschläge und die Wunden können nicht richtig heilen und Krankheitserreger leichter eindringen.

Kirschbaum richtig schneiden

Bei einem Rückschnitt ist es wichtig die Krone auszulichten. Eine zu dichte Krone nimmt den unteren und innen liegenden Ästen das Licht. Dadurch wird nicht nur das Wachstum, sondern auch die Blütenbildung eingeschränkt. Empfehlenswert ist es daher ein Schnitt von ganzen Ästen oder Astteilen vorzunehmen.

Die Baumkrone müssen Sie dabei deutlich verkleinern. Nach innen wachsende Triebe entfernen, alte und herabhängende Äste stark einkürzen. Dabei schneidet man immer oberhalb eines waagerechten Seitentriebs. Ebenfalls müssen Sie steil nach oben wachsende Triebe und Äste entfernen. Zerfaserte Schnittstellen sollte man unbedingt nachschneiden.

Kirschbaum schneiden Bilder und Anleitung
Kirschbaum schneiden Bilder und Anleitung

Wichtig ist, dass Sie keine Buketttriebe, also die kleinen Fruchttriebe abschneiden. Sie wachsen häufig auch nach oben. Man erkennt sie an ihrer geringen Länge und der dichten Knospenstellung. Sie sind meist nur 15 cm lang und weisen im Abstand von 2 cm Blütenknospen auf.

Kirschbaum schneiden - Anleitung für den richtigen Rückschnitt für Zuhause
Kirschbaum schneiden – Anleitung für den richtigen Rückschnitt für Zuhause

Dickere Seitenäste sollten Sie in mehreren Etappen schneiden, um ein Abreißen zu verhindern. Außerdem ist es ratsam, die Säge hier von unten anzusetzen.

Werkzeug zum Schneiden von Kirschbäumen

Für den Baumschnitt ist das richtige Werkzeug besonders wichtig. Aber für dünne Äste bis etwa 1,5 cm empfiehlt sich eine Gartenschere. Weiterhin für stärkere Äste eine Astschere und für sehr dicke Äste und den Stamm eine Bügel-, Stich- oder Klappsäge.

Die Geräte müssen scharf und sauber sein, so dass eine glatte Schnittfläche entsteht. Aber vor der Benutzung sollten Sie die Werkzeuge desinfizieren. Zerfranste Schnittstellen müssen Sie unbedingt nachglätten. Sonst ist der Baum anfällig gegen die Infektion mit Krankheiten. Größere Schnittwunden müssen Sie mit einem Wundverschlussmittel behandeln.

Je nach Höhe des Baumes ist auch eine Leiter notwendig. Hier muss unbedingt auf einen festen Stand achten.

Wenn Sie alles richtig gemacht haben, sollte einer reichen Kirschernte nichts im Wege stehen. Mach Sie doch mal leckere Kirschmarmelade nach Omas Rezept.

Video: Kirschbaum schneiden Anleitung – leicht erklärt


FAQ: Kirschbaum schneiden – Alles was du wissen musst

Wann ist der beste Zeitpunkt, um einen Kirschbaum zu schneiden?

Größere Äste sollten im Sommer nach der Ernte entfernt werden, während kleinere Äste und Zweige auch im Spätwinter geschnitten werden können. Süßkirschen sollten so geschnitten werden, dass sie eine kompakte, lockere Krone mit vielen ein- bis dreijährigen Fruchttrieben haben.

Wie schneide ich einen Kirschbaum zurück?

Anders als bei den meisten Obstsorten sollte der Kirschbaum direkt nach der Ernte geschnitten werden. Wenn es sich um eine frühe Kirsche handelt, ist der Schnitt oft im Sommer durchzuführen.

Kann ich einen Kirschbaum im Frühjahr schneiden?

Ja, Sie können Ihren Kirschbaum problemlos im Winter (Februar/März) schneiden. Achten Sie jedoch darauf, den Baum nicht zu kappen und die Äste auf Astring zu schneiden, ohne das Gewebe des Basisastes zu verletzen.

Kann ich einen Kirschbaum stark zurückschneiden?

Wenn Sie stark zurückschneiden, können Sie im Folgejahr mit einem starken Wachstum rechnen. Allerdings werden dann weniger Blütenknospen ausgebildet, was den Fruchtertrag quantitativ reduziert. Dafür werden die Kirschen größer sein. Wer sich zurückhält, nimmt ein schwächeres Wachstum in Kauf.

Welche Äste sollte ich am Kirschbaum schneiden?

Kürzen Sie den Mitteltrieb und Leitäste um ein Drittel ein und achten Sie darauf, dass alle Leitäste etwa gleich lang sind. Der Schnitt sollte auf eine nach außen zeigende Blattknospe erfolgen. Zweige der Leitäste, die nach innen wachsen, sollten auf den Zapfen abgeschnitten werden.

Wann sollte ich Süßkirschen zurückschneiden?

Die beste Zeit, um Süßkirschen zu schneiden, ist direkt nach oder während der Ernte. Der Schnitt während der Vegetationszeit bremst das starke Wachstum und die Schnittstellen verheilen besser. Außerdem können Kirschen an hohen Bäumen so bequem geerntet werden.

Kann ich einen Kirschbaum klein halten?

Ja, um die kompakte Krone und Fruchtbarkeit des Baums zu bewahren, sollten Sie im Sommer direkt nach der Ernte alle älteren Triebe vor einer jüngeren, nach außen und oben weisenden Verzweigung kappen.

Wie weit kann ich einen alten Kirschbaum zurückschneiden?

Der beste Zeitpunkt dafür ist jeweils im Februar bei frostfreier, trockener Witterung. Lichten Sie jeweils ein Drittel der Krone aus und schneiden Sie abgestorbene und ungünstig stehende Äste auf 10-20 cm lange Zapfen zurück.

Wann ist ein Kirschbaum zu alt?

Ein Kirschbaum kann durchschnittlich dreißig bis sechzig Jahre alt werden, wobei die meisten Arten einige Jahre vor ihrem biologischen Verfall keine Früchte mehr tragen.

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Gerd Grün

Über den Autor: Gerd Grün, 49 Jahre alt, ist ein leidenschaftlicher Hobbygärtner mit einem grünen Daumen und 25 Jahren Erfahrung in der Gartenkunst. Schon in jungen Jahren entdeckte Gerd seine… More »

Ein Kommentar

  1. Ihre Erklärungen und Anleitung zum Schneiden von jungen und alten Kirschbäumen sind sehr anschaulich.
    Sie bestätigten mir, daß ich es bei meinem wüchsigen Süßkirschbaum richtig mache.
    Ich bin tatsächlich dazu übergegangen, Äste bei der Ernte herauszuschneiden und unten zu ernten.
    Hätte ich es schon einige Jahre nicht geschnitten, würde der Baum schon mein kleines Haus überragen.
    Die Erklärungen und Demonstration für den Blütenansatz waren besonders erhellend. Vielen Dank.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"