Mandelröschen, Clarkie – Clarkia unguiculata Lindl

Mandelröschen, Clarkie – Clarkia unguiculata Lindl. (syn. Clarkia elegans Dougl. Non Poir.)

Familie: Nachtkerzengewächse – Onagraceae

Herkunft: Aus Nordamerika, besonders Kalifornien, stammend.

Blütezeit: Juli bis August

Aussehen: Die eirunden oder lanzettlichen Blätter, der bis 60 cm hohen, einjährigen Pflanze sind gezähnelt. Die einzeln aus den Blattwinkeln hervorgehenden Blüten haben bei der Wildpflanze eine rotviolette Farbe. Heute sind auch gefüllte Sorten mit weißen, rosa, lachsroten, roten und violetten Blüten in Kultur.

Mandelröschen
Mandelröschen

Kulturansprüche: Die Einjahrsblumen gedeihen nur an einem sonnigen Standort in nicht zu schwerem und feuchtem Boden. Sie blühen nur kurz, sind aber eine beliebte und schöne Schnittblume, die sich auch für bunte Sommerblumenbeete eignet. Die Aussaat erfolgt ab April direkt ins Freiland an Ort und Stelle, wo man dann auf 20 cm  Abstand verzieht. Es sind bis Ende Mai auch Folgesaaten möglich.

Wie schon erwähnt, gibt es heute zahlreiche verschiedenfarbig blühende Sorten die auch gefüllte Blüten haben. Der genannten Art sehr ähnlich ist auch Clarkia pulchella Pursh., ebenfalls aus Nordamerika stammend, die zur gleichen Zeit blüht.

Informationen über Clarkia unguiculATA

Clarkia unguiculata, auch bekannt als Mandelröschen oder elegante Clarkia, ist eine in Kalifornien heimische Wildblumenart. Diese schöne Pflanze ist in dem Bundesstaat heimisch, wo sie am häufigsten in einer Reihe von Waldlebensräumen im ganzen Bundesstaat zu finden ist. Die einheimischen Exemplare dieser Pflanze sind im Allgemeinen buschig und recht häufig, aber es gibt einige Unterarten, die seltener sind. Diese Zierwildblume kann von anderen Vertretern ihrer Gattung aufgrund des Aussehens ihrer Blütenstängel unterschieden werden, die verzweigt sind und ein blattähnliches Aussehen anstelle eines Staubgefäßes haben.

Diese schöne Wildblume Mandelröschen ist eng mit dem Kleinen Knabenkraut (Lirauna diffusa) verwandt und hat eine Reihe von Merkmalen ihrer Blütenpflanzen mit dieser Art gemeinsam. Auch diese Art produziert eine große Anzahl von Blüten, die sehr aromatisch sind und eine Reihe von Vögeln und anderen Wildtieren in den Garten locken. Allerdings hat diese Pflanze auch einige Nachteile; sie ist anfällig für Krautfäule, die in ihrer heimischen Umgebung eine häufige Krankheit ist, und sie verträgt keine extreme Hitze. Sie verträgt jedoch mildere Fröste, wie sie z. B. in der Wintersaison auftreten.

Diese schöne Pflanze, die bis zu einem Meter hoch werden kann, wird oft in Hochbeete gepflanzt, da sie zu einem vollen Strauch heranwächst. Sie wächst in allen Arten von Lebensräumen, von bewaldeten bis hin zu grasbewachsenen Gebieten. Wenn Sie möchten, können Sie ihn sogar in Ihre Blumenbeete pflanzen. Neben Gärten wächst die Pflanze auch gut in Containern in Pflanzgefäßen, erhöhten Gemüsegärten, Balkonen und anderen Nebengebäuden. Wenn Sie eine große Pflanze anbauen möchten, werden Sie jedoch feststellen, dass sie volles Sonnenlicht und eine gute Drainage bevorzugt.

 

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"