Rasen Topdressing – So geht es richtig

Rasen Topdressing – So geht es richtig
Rasen Topdressing – So geht es richtig
Das Rasen Topdressing ist ein altes Konzept, das auf die Pflege von Golfplätzen zurückgeht. Bis vor kurzem bedeutete die sofortige Befriedigung und Bequemlichkeit für Hausbesitzer und die Gewinne von Rasenpflegeunternehmen, dass moderne chemische Praktiken über die alte Kunst des manuellen Verteilens von Kompost auf dem Rasen triumphierten. Mit der wachsenden Popularität der organischen Rasenpflege entwickelt sich jedoch eine neue Liebe zum Rasen Topdressing unter Haus- und Gartenbesitzern.

Die Praxis des Rasen Topdressing

Beim Topdressing wird eine dünne Schicht Material auf den Rasen aufgebracht. Üblicherweise werden etwa 1 bis 2 cm Kompost oder andere Bodenverbesserungsmittel mit Schaufeln in einer Wurfbewegung auf dem Rasen verteilt. Das Material kann dann durch Harken in die Grasnarbe eingearbeitet werden, mit Regen oder Sprinklern eingespült werden oder sich von selbst absetzen. Es handelt sich um eine arbeitsintensive Tätigkeit, und das mag ein Grund für die bisher mangelnde Popularität sein.

Es gibt zwar motorisierte Top-Dresser und Kompoststreuer, aber das sind teure Maschinen, vor allem für ein Gerät, das selten benutzt wird. Rasenpflegebetriebe bieten manchmal einen Topdressing-Service an, aber manchmal nur widerwillig, da es als arbeitsintensive Unannehmlichkeit angesehen wird, die keine große Gewinnspanne hat. Da die Verbraucher jedoch für die Probleme im Zusammenhang mit der chemischen Rasenpflege sensibilisiert sind, lernen sie die Vorteile des Topdressing kennen und fragen den Service bei Rasenpflegeprofis nach. Viele lernen auch, wie sie es selbst machen können.

Vorteile von Topdressing

Die Vorteile von Topdressing sind so zahlreich, dass es schwer zu verstehen ist, warum es nicht die Grundlage für jedes Rasenpflegeprogramm ist. Als Bodenverbesserung kann Topdressing die Bodenbiologie verbessern, indem organisches Material und die nützlichen Mikroorganismen, die in Kompost enthalten sind, hinzugefügt werden. Die Bodenstruktur und Drainage kann durch Topdressing mit Sand oder anderen korrigierenden Materialien verändert werden.

Regelmäßiges Topdressing kann durch Wurmkot verursachte Unebenheiten ausgleichen und fördert einen dichten, üppigen Rasen. Topdressing reduziert den Stress für den Rasen, hilft, die Verfilzung unter Kontrolle zu halten und wirkt als langfristiger natürlicher Dünger. Das Hinzufügen von organischem Material zu einem Rasen durch Topdressing mit Kompost ist wohl die vorteilhafteste kulturelle Praxis, die die Wissenschaft der Rasenpflege zu bieten hat.

Die besten Materialien für Topdressing

Die Materialien für das Topdressing variieren stark und werden normalerweise durch das Budget und die Bedürfnisse des Rasens bestimmt. Die meisten Topdressings werden mit Kompost durchgeführt, der in seiner Qualität variieren und teuer sein kann. Hochwertiger Kompost ist dunkel und reichhaltig und enthält eine Vielzahl von organischen Materialien mit wenigen Füllstoffen wie Sägemehl oder Lehm. In einigen Fällen wird kommerzieller Kompost mit Erde oder Sand gemischt, um ihn preiswerter und einfacher zu verteilen zu machen, aber stellen Sie sicher, dass die hinzugefügte Erde mit dem Boden Ihres Rasens kompatibel ist.

Guter Topdressing-Kompost ist nicht immer leicht zu finden. Einige Anbieter versuchen, Geld zu sparen, indem sie den Kompost zu früh verkaufen, bevor er ausreichend gegart ist, oder indem sie zu viel Füllstoff und nicht genug fertigen Kompost in der Mischung verwenden. Während es in Ordnung ist, dass die Topdressing-Mischung eine gewisse Menge an organischem Material enthält, das noch nicht zersetzt ist, macht zu viel Füllstoff die Vorteile des Topdressings zunichte. Mit anderen Worten: Kaufen Sie Ihren Kompost für die Topdressing-Mischung immer von einer seriösen Quelle.

Sand wird manchmal als Topdressing-Material auf Rasenflächen mit schweren, lehmigen Böden oder Drainageproblemen verwendet. Normalerweise wird der Sand nach dem Belüften mit einen Rasenrakel aufgetragen. Der Sand füllt die Löcher auf und kann mit der Zeit die Struktur des Bodens verändern, um eine bessere Drainage und einen gesünderen Rasen zu ermöglichen.

Wie man Rasen Topdressing durchführt

Manuelles Rasen Topdressing ist harte Arbeit und erfordert das Schaufeln, Bewegen und Verteilen von Kompost oder anderen Topdressing-Materialien. Die Ergebnisse machen die harte Arbeit jedoch lohnenswert. Traditionell wird der Kompost schaufelweise über den Rasen verteilt, wobei eine Bewegung ausgeführt wird, die einem Eishockeyspieler ähnelt, der auf einen Puck einwirkt. Verteilen Sie den Kompost mit einer gleichmäßigen, schwungvollen Bewegung, die darauf abzielt, das Material so gleichmäßig wie möglich in einer Tiefe von 1/4 bis 1/2 Zoll zu verteilen. Anschließend harken Sie den Rasen leicht ab, um sicherzustellen, dass die Nachdüngung gleichmäßig verteilt wird. Sofortiges Wässern trägt dazu bei, dass sich das Material absetzt und an Ort und Stelle bleibt.

Es sind auch motorisierte Topdressing-Streumaschinen erhältlich, die diese Arbeit erleichtern. Motorisierte Streugeräte bestehen aus einem Trichter, der das Material aufnimmt, und einem motorisierten Riemen, der das Material durch den Trichter zu einer sich drehenden Scheibe bewegt, die es auf dem Rasen verteilt. Diese Maschinen werden immer beliebter, da immer mehr Menschen Kompost als Teil ihrer Rasenpflege fordern. Werkzeugvermietungszentren und große Baumärkte haben diese Maschinen möglicherweise zur Miete.

Es ist eine gute Idee, das Topdressing in Verbindung mit anderen Kulturmaßnahmen durchzuführen, wie z. B. Belüften, Vertikutieren und Nachsäen. Topdressing nach dem Belüften und Nachsäen ist das ideale Trio von Rasenpflegemaßnahmen, das sicher einen gesünderen Rasen schafft. Das Belüften öffnet den Boden und ermöglicht eine bessere Luft- und Wasserbewegung sowie eine geringere Verdichtung.

Die Belüftungslöcher wiederum bieten die perfekte Umgebung für die Nachsaat, so dass sich neue Generationen von Gräsern etablieren und gedeihen können. Schließlich hilft das Nachdüngen mit Kompost dabei, die Löcher zu füllen, die Samen zu bedecken und ideale Keimbedingungen zu schaffen, sowie genau die richtige Menge an Nährstoffen für die Graskeimlinge, wenn sie sich etablieren.

Material für das Top-Dressing von Rasenflächen

1. Boden

Wenn Sie mit dem Top-Dressing Ihres Rasens beginnen, haben Sie die Möglichkeit, dieselbe Art von Boden zu verwenden, wie der, der bereits verwendet wird. Das Hauptziel ist hier, den frischen Boden zu belüften und einzuführen, der mehr Nährstoffe enthält.

Um den Nährwert noch weiter zu erhöhen, können Sie die neue Erde mit Dünger mischen, bevor Sie sie auf dem Rasen ausbringen.

Der Nachteil der Verwendung von Erde ist jedoch, dass es schwierig ist, Unkraut zu kontrollieren. Die Erde wird an einem anderen Ort gegraben und kann leicht unerwünschte Unkräuter und Mikroorganismen übertragen.

2. Krümelgummi

Das andere Material, das für das Topdressing eines Rasens verwendet werden kann, ist Krümelgummi. Krümelgummi wird durch das Zerkleinern von Gummi in sehr feine Partikel gewonnen. Da die Partikel nicht kompakt sind, erhöht Krümelgummi die Wasserinfiltrationsrate in den Boden.

Der einzigartige Vorteil von Krümelgummi im Top-Dressing ist die Tatsache, dass es die Konvektionserwärmung verbessert. Dies ist auf seine dunkle Farbe zurückzuführen, die hilft, mehr Wärme zu speichern und folglich die Photosynthese zu verbessern. Das Ergebnis ist ein dunkelgrüner Rasen, der besonders schön und gesund aussieht.

Auf der anderen Seite ist Krümelgummi ein synthetisches Material, was bedeutet, dass es sich nicht zersetzt. Eine häufige Anwendung verschlechtert die Qualität des Bodens und zwingt Sie dazu, den Rasen zu entwurzeln, die gesamte Erde auszugraben und durch neue Erde zu ersetzen, bevor Sie den Rasen neu pflanzen.

All dies wird Sie eine Menge Geld kosten und außerdem viel Zeit in Anspruch nehmen.

3. Kompost

Kompost wird für das Top-Dressing empfohlen, da er zusätzliche Vorteile bietet, wie z.B. die Zugabe von Nährstoffen in den Boden und die Reduzierung der Verdichtung. Das Problem mit Kompost ist jedoch, dass er zerstörerische Mikroorganismen in den Rasen bringen kann.

Kompost wird durch die Zersetzung von Haushaltsabfällen hergestellt. Sie beschleunigen den Prozess, indem Sie Organismen wie Tausendfüßler in die Kompostgrube einführen. Diese Organismen könnten Krankheiten übertragen oder sie könnten andere Schädlinge anlocken, die dem Rasen schaden.

4. Sand

Professionelle Gärtner empfehlen Sand zum Nachdüngen. Die beste Zeit zum Nachdüngen Ihres Rasens, besonders wenn Sie Sand verwenden, ist im Frühjahr, wenn das Gras noch die Chance hat, zu wachsen.

Nach dem Auftragen des Sandes dauert es nur ein paar Tage, bis sich das Gras verjüngt und eine gut eingeebnete teppichartige Oberfläche bildet. Topdressing wird am besten in die jährliche Rasenreparaturroutine integriert, als letzter Schritt vor dem Aerifizieren, dem Übersäen (wenn nötig) und dem Ausbringen von Dünger.

Wenn Sie die Rasenpflegeroutine durchlaufen und mit dem Topdressing mit Sand abschließen, schließen Sie den Dünger, die Feuchtigkeit und die neuen Samen in den Boden ein. Das bedeutet, dass die Mischung die richtige Umgebung hat, um sich zu integrieren. Nach ein paar Wochen werden Sie anfangen, gesundes Rasengras sprießen zu sehen und Sie können sich bequem hinsetzen und das Ambiente für das nächste ganze Jahr oder mehr genießen.

Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"