Kompost Beschleuniger – Tipps für schnelleres Kompostieren

Funktionieren sie wirklich und wie stelle ich mir selbst einen her?

Kompost Beschleuniger – Tipps für schnelleres Kompostieren
Kompost Beschleuniger – Tipps für schnelleres Kompostieren
Kompostbeschleuniger, Kompoststarter und Kompostaktivatoren sind alles Begriffe für Produkte, die dem Komposthaufen zugesetzt werden, um besseren Kompost zu erzeugen und die Kompostierung zu beschleunigen. Was ist der Unterschied zwischen diesen Begriffen? Sind sie für die Kompostierung erforderlich und wie viel schneller ist der Kompostierungsprozess, wenn Sie einen Kompost Beschleuniger verwenden?

Kompost-Beschleuniger, -Starter und -Aktivatoren

Lassen Sie uns zunächst versuchen, die verschiedenen Begriffe zu verstehen. Ich habe einige Zeit damit verbracht, nach Definitionen dieser Begriffe zu suchen und habe mir eine Menge Produkte angesehen, die diese Begriffe verwenden. Meine Schlussfolgerung ist, dass die Begriffe austauschbar verwendet werden, oder sie werden oft falsch verwendet. Ich konnte keine eindeutigen Definitionen für einen der Begriffe finden.

Die Produkte, die unter diesen Begriffen verkauft werden, enthalten jedoch nicht alle die gleichen Inhaltsstoffe. Unterm Strich halte ich es für das Beste, die Begriffe zu ignorieren und sich die Inhaltsstoffe auf der Verpackung anzusehen, was ich in diesem Artikel tun werde. Ich werde die Inhaltsstoffe besprechen, anstatt auf Beschleuniger, Starter und Aktivatoren zu schauen.

Bestseller Nr. 1
Dehner Bio Kompostbeschleuniger, 5 kg, für ca. 8 cbm Grüngut
  • Streufertiges, bio-aktives Kompostierungsmittel
  • Organisch-mineralischer Naturdünger - NPK 3+1+1

Wie finden Sie heraus, welche Inhaltsstoffe in einem bestimmten Produkt enthalten sind? Ganz einfach, richtig – man schaut auf das Etikett. Falsch! Fast keines dieser Produkte listet seine Inhaltsstoffe auf. Sie sagen vielleicht etwas wie „enthält Bakterien“, aber sie sagen nie, welche oder wie viel. Sie erwähnen vielleicht auch Düngemittel – aber sie geben nie Details an. Dieser Mangel an Informationen sollte ein großes rotes Warnzeichen sein – NICHT KAUFEN!Kompost-Beschleuniger

Funktionieren Kompost Beschleuniger wirklich?

Ich habe gehört, dass Kompostbeschleuniger die Kompostierung beschleunigen und zu einem besseren Kompost führen. Sind diese Behauptungen wahr?

Die meisten unabhängigen Studien sind zu dem Schluss gekommen, dass diese Produkte den Aufwand nicht wert sind. Die drei Arten von kommerziell vermarkteten Kompost-„Beschleunigern“ und „Aktivatoren“ basieren auf Mikroorganismen, Stickstoff oder Kräutern, die für die biologisch-dynamische Kompostierung vorgeschrieben sind, und Sie können jede dieser Substanzen einfach zu Ihrem Kompost hinzufügen, ohne Geld für ein gekauftes Produkt auszugeben.

Abgestorbene Pflanzen, Unkraut, Küchenabfälle und die anderen biologisch abbaubaren Abfälle, die in den Hauskompost gelangen, führen alle Mikroorganismen ein, die für die Kompostierung benötigt werden. Wenn Sie die Idee mögen, zusätzliche Mikroben hinzuzufügen, um die Dinge schnell voranzutreiben, fügen Sie einfach ein paar Schaufeln reifen Kompost hinzu, wenn Sie einen neuen Haufen oder eine neue Charge beginnen.

Fügen Sie einem trägen Komposthaufen Stickstoff hinzu, dann kriechen die Mikroben an die Oberfläche. Daraus resultiert ein Boom der Mikrobenpopulation, welche viel Wärme erzeugt. Aus diesem Grund beschleunigt sich der Kompostierungsprozess und die Charge an Kompost ist schneller fertig.

Allerdings müssen Sie nicht zu einem teuren Kompost Beschleuniger greifen, da es bereits viele günstige oder kostenlose Alternativen gibt. Zum Beispiel bekomme Sie auch mit frischen Grasschnitt, Geflügelmist oder Luzernenmehl den benötigten Stickstoff. Diese Mittel bringen den Prozess ebenso in Schwung.

Was pflanzliche Zusätze angeht, so bauen einige Gärtner Beinwell oder Brennnessel an, um sie ihrem Kompost als „Aktivatoren“ zuzuführen.

Wie man einen hausgemachten Kompost Beschleuniger herstellt

Dinge, die Sie benötigen

  • 200 ml Bier
  • 1/2 Tasse Ammoniak
  • 8 Liter warmes Wasser
  • 20 Liter-Eimer
  • 330 ml Soda
  • Schaufel

So geht’s

Kompost ist ein stickstoff- und kohlenstoffreicher Bodenzusatz, der aus sich zersetzenden Blättern, Pflanzenresten, Kaffeesatz, Eierschalen und Erde hergestellt wird. Ein neuer Komposthaufen kann von einem Beschleuniger oder Tonikum profitieren, das hilft, die Zersetzung zu beschleunigen. Durch die Kombination einiger grundlegender Zutaten wird Ihr Komposthaufen in kürzester Zeit einen nährstoffreichen Boden bilden.

Stellen Sie einen 20 Liter-Eimer auf eine stabile Arbeitsfläche oder auf den Boden. Wählen Sie einen Eimer, in dem noch keine Chemikalien oder andere potenziell schädliche Inhalte gelagert wurden. Spülen Sie den Eimer vor der Verwendung von Schmutz und Ablagerungen ab.

Gießen Sie 200 Milliliter Bier in den Eimer; Bier enthält Hefe, die hilft, den Zersetzungsprozess zu beschleunigen. Fügen Sie dem Bier eine halbe Tasse Ammoniak hinzu, um dem Kompost einen zusätzlichen Schuss Stickstoff zuzuführen und den Abbau von Blättern, Lebensmitteln und anderen Bestandteilen im Kompostbehälter zu beschleunigen.

Gießen Sie 8 Liter warmes Wasser in den Eimer. Fügen Sie 330 Milliliter Soda – normales Soda, nicht Diät-Soda – zu der Mischung hinzu, um zusätzlichen Zucker für die Mikroben einzuführen, von dem sie sich während des Zersetzungsprozesses ernähren können.

Gießen Sie das gemischte Tonic über den Komposthaufen. Rühren Sie das Laub, die Abfälle und andere Zutaten mit einer Schaufel um, um den Kompost Beschleuniger gründlich einzumischen.Kompost Beschleuniger selber machen

Mikrobielles Impfmittel und Bodenimpfmittel

Mikrobielle Impfmittel und Bodenimpfmittel enthalten Mikroben. Wir alle wissen, dass Mikroben für den Kompostierungsprozess verantwortlich sind, und so scheint es sinnvoll, dass wir einige zu Beginn des Prozesses hinzufügen, um ihn zu beschleunigen.

Das gesamte organische Material, das Sie dem Komposthaufen hinzufügen, ist mit riesigen Mengen an Bakterien und Pilzsporen bedeckt. Man kann sie nicht sehen, aber sie sind da. Es macht keinen Sinn, loszugehen und noch mehr zu kaufen, um es dem Haufen hinzuzufügen. Glauben Sie nicht den Behauptungen, dass Mikrobenimpfstoffe den Prozess beschleunigen.

Die andere Sache, die man über die Kompostierung verstehen muss, ist, dass es ein sehr dynamischer Prozess ist – ich habe dies in Kompostmikroben – Gut für den Boden diskutiert.

Eine weitere Sache sollten Sie auch noch verstehen. Beim Kompostieren handelt es sich um einen dynamischen Prozess. Dabei kommt diese Diskussion immer im Zusammenhang mit Bodenmikroben auf. Zum Beispiel erwärmt sich der Komposthaufen, woraufhin sich die Mikrobenpopulation verändert.

Das Gleiche passiert auch, wenn sich die andauernde Feuchtigkeit verändert. Die Mikrobenpopulation verändert sich wieder. Somit ist der Punkt, dass es sehr viele verschiedene Faktoren für Mikroben gibt. Am Ende des Tages werden Sie ihren Komposthaufen aufsuchen, wenn es die gerade erforderlichen Anforderungen erfüllt.

Und wenn Sie Mikroben hinzufügen, die die aktuellen Bedingungen nicht mögen, werden sie sterben. Gekaufte Mikroben können bereits tot sein, wenn Sie sie kaufen, oder sie könnten sterben, sobald Sie sie hinzufügen – Sie haben keine Möglichkeit, das zu wissen.

Kalk und pH-Balancer

Viele Kompostierungsrezepte empfehlen die Zugabe von Kalk, der den pH-Wert des Komposts erhöht. Einige Produkte behaupten, dass sie „pH-Balancer“ und oder Kalk enthalten. Wie wichtig ist es, einen korrekten pH-Wert zu halten? Um dies besser zu verstehen, lassen Sie uns die Veränderungen des pH-Wertes im Verlauf des Kompostierungsprozesses betrachten.

Der anfängliche pH-Wert von Müll, Gartenabfällen und Mist hat einen pH-Wert zwischen 5 und 7. Dünger tendiert zum oberen Ende dieser Spanne, nahe bei 7, und holzige Produkte (verholzte Stämme, Papier) tendieren dazu, saurer zu sein. Der Anfangs-pH-Wert hängt also davon ab, was in den Haufen kommt. All diese Dinge werden kompostieren, so dass der Start-pH-Wert nicht so wichtig zu sein scheint.

In den ersten Tagen der Kompostierung werden Säuren produziert, die den pH-Wert auf etwa 5 absenken. Einige Wissenschaftler vermuten, dass diese frühe saure Phase sehr wichtig für die Abtötung von Krankheitserregern ist, so dass die Zugabe von Kalk die Abtötung von Krankheitserregern tatsächlich verhindern kann. Mit fortschreitender Kompostierung steigt der pH-Wert langsam auf einen End-pH-Wert von etwa 7 bis 7,5 an.

Der Kompostierungsprozess verwaltet seinen eigenen pH-Wert und braucht unsere Hilfe nicht, um den pH-Wert während des Prozesses anzupassen. Die Mikroben werden ihre Populationen anpassen, um den pH-Wert für uns zu erreichen. Zweitens, da die meisten fertigen Komposte neutral oder leicht alkalisch sind, macht es keinen Sinn, Kalk in den Prozess einzubringen – es wird Ihren fertigen Kompost nur noch alkalischer machen.

Die meisten Pflanzen bevorzugen einen pH-Wert unter 7. Überschüssiger Kalk wird auch mehr Ammoniak freisetzen, und Sie wollen so viel Stickstoff im Kompost behalten, wie Sie können. Fazit: Machen Sie sich keine Sorgen um den pH-Wert, fügen Sie keine pH-Ausgleichsmittel und keinen Kalk hinzu.

Düngemittel

Der einzige Grund für die Zugabe von Dünger zu einem Komposthaufen ist die Unterstützung der Mikroben. Sie brauchen sicherlich nicht mehr Phosphor und Kalium, aber wenn Ihr Komposthaufen hauptsächlich aus braunen Bestandteilen besteht, wird es einen Mangel an Stickstoff geben. Wenn Sie mehr Stickstoff hinzufügen, wird die Kompostierung beschleunigt.

Gute Stickstoffquellen sind Harnstoff, Blutmehl, Grasschnitt und Alfalfa-Mehl. Diese sind viel besser für den Komposthaufen als Kompostbeschleuniger, Kompoststarter und Kompostaktivatoren – und billiger!

Energiequelle

Einige Produkte behaupten, eine „Energiequelle“ zu enthalten. Ich vermute, sie denken, dass man diese zusätzliche Energie braucht, um die Mikroben aufzuwecken, damit sie ihre Arbeit tun. Was diese Hersteller nicht wissen, ist, dass fast alles im Komposthaufen eine „Energiequelle“ für Mikroben ist.

Manche Leute sprechen davon, Zucker, Melasse oder Milch aus dem gleichen Grund hinzuzufügen. Die Zugabe von verdorbenen Lebensmitteln kann sicherlich kompostiert werden – es ist kein Problem, diese Dinge hinzuzufügen. Aber sie werden nicht benötigt, um Kompost zu machen, noch beschleunigen sie den Kompostierungsprozess in irgendeinem großen Maße. Und ich denke, dass das Hinzufügen von guten Lebensmitteln zu einem Komposthaufen ökologisch unverantwortlich ist – spenden Sie diese an jemanden, der nicht genug zu essen hat.

WürmerKompost-Beschleuniger: Würmer

Eine Reihe von Websites empfehlen die Zugabe von Würmern zu einem Komposthaufen – sie sind falsch. Es gibt einen Kompostierungsprozess, den wir Wurmkompostierung nennen. Dabei können Sie sich denken, dass Würmer zum Einsatz kommen. Allerdings handelt es sich dabei um einen gänzlich anderen Prozess, im Vergleich zur Verwendung eines Komposthaufens. Ein Komposthaufen wird heiß und würde die Würmer braten. Eigentlich sind die Würmer klug genug, den Haufen zu verlassen, wenn er zu heiß wird.

Vielleicht sehen Sie Würmer im fertigen Kompost, aber das liegt daran, dass sie gegen Ende des Kompostierungsprozesses in den Haufen eingezogen sind.

Eine Handvoll Erde

Früher in diesem Beitrag habe ich gesagt, dass Sie keine kommerzielle Quelle von Mikroben hinzufügen müssen, weil sie bereits in den Zutaten enthalten sind. Wenn Sie denken, dass Ihr Pflanzenrefugium zu sauber sein könnte – es ist nicht so – dann können Sie gerne etwas Erde in den Komposthaufen geben. Die Erde wird mehr Mikroben hinzufügen und kostet Sie nichts.

Die Erde wird nicht benötigt, schadet dem Kompostierungsprozess aber auch nicht. Wenn Sie sich gut dabei fühlen, fügen Sie eine oder zwei Handvoll Erde hinzu.

Fazit: Kompost-Beschleuniger, -starter und -aktivatoren

Ich bin erstaunt, wie viele solcher Produkte es gibt – Hunderte von verschiedenen Marken. Ich bin noch mehr erstaunt, dass viele keine Informationen über ihre Inhaltsstoffe liefern. Sie bieten auch keine Testergebnisse an, die zeigen, dass ihre Produkte tatsächlich funktionieren. Aber die Leute müssen sie kaufen!

Die Realität ist, dass Kompostierung in der Natur stattfindet, sobald Mikroben und organisches Material aufeinander treffen. Ein Komposthaufen bietet die Masse, um gute Wärme zu erzeugen und den Prozess zu beschleunigen, aber Kompostierung passiert auch ohne einen Haufen. In einem zukünftigen Beitrag werde ich mich mit Möglichkeiten beschäftigen, den Prozess zu beschleunigen.

Das Hinzufügen von Kompostbeschleunigern, Kompoststartern, Kompostaktivatoren, Kompostverstärkern usw. ist eine Verschwendung von Geld und Ressourcen.

Mehr zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"