Kletterhortensien – pflanzen, düngen und schneiden

Kletterhortensien sind blühende Laubreben. Diese Pflanzen sind echte Kletterpflanzen, die die Haltevorrichtungen (Saugnäpfe) an ihren Zweigen nutzen, um Wände und andere Strukturen zu erklettern. Diese großen Pflanzen erreichen manchmal eine Höhe von 15 Meter oder mehr bei der Reife.

Im Frühsommer produzieren sie duftende, spitzenförmige („Lace-Cap“), flache, weiße Blütenköpfe. Diese Spitzenköpfe können 12 Zentimeter oder mehr breit sein und bestehen aus auffälligen Blüten an der Außenseite und weniger auffälligen Blüten an der Innenseite.

Wenn sie austrocknen, färben sich die Blütenköpfe rötlich-braun. Einige Gärtner schneiden die getrockneten Blütenköpfe für die Verwendung im Handwerk ab. Die Blätter haben im Sommer eine mittelgrüne Farbe und werden im Herbst gelblich. Diese Pflanzen werden jedoch nicht wegen ihrer Herbstblattfarbe angebaut. Die sich schälende Rinde der Pflanzen sorgt für ein gewisses Winterinteresse.

Infos über Kletterhortensien

Kletterhortensien (Hydrangea anomala subsp. petiolaris) sind große, schwere Reben, die eine erhebliche Unterstützung benötigen. Eine Kletterhydrangea-Pflanze klammert sich mit zwei Methoden an die tragende Struktur – sich um die Struktur windende Ranken und Luftwurzeln, die entlang des Hauptstammes wachsen, klammern sich an vertikale Flächen.

Die Blütenbüschel bestehen aus einer zentralen Masse winziger, fruchtbarer Blüten, die von einem Ring größerer, unfruchtbarer Blüten umgeben sind. Nach der Blüte kann man die Blütenbüschel am Rebstock trocknen lassen, und sie behalten ihre Form und machen sie interessanter, auch wenn das Laub zu fallen beginnt. Aus den fruchtbaren Blüten können auch Samenkapseln zur Vermehrung entstehen, falls gewünscht.

Wie pflegt man die Kletterhortensie?

Der Anbau von Kletterhortensilien ist einfach. Die Pflanzen sind in den USDA-Pflanzenhärtezonen 5 bis 7 widerstandsfähig. Kletterhortensien brauchen eine reichhaltige, feuchte und gut dränierte Erde. Wenn Ihr Boden verbessert werden muss, graben Sie vor dem Pflanzen eine großzügige Menge Kompost ein.

Die Rebe wächst gut in voller Sonne oder im Halbschatten. In Gegenden mit heißen Sommern sollten Sie für etwas Nachmittagsschatten sorgen. Beim Anbau von Kletterhortensilien an einer Wand wählen Sie eine nördliche oder östliche Ausrichtung. Auch die Pflege von Kletterhortensien ist nicht schwierig. Gießen Sie die Rebe regelmäßig, um den Boden feucht zu halten.

Eine Mulchschicht um die Basis der Pflanze herum hilft dem Boden, die Feuchtigkeit zu speichern und Unkraut in Schach zu halten. Füttern Sie die Pflanze im späten Winter oder im frühen Frühjahr, kurz bevor neue Blätter zu knospen beginnen, und erneut im Sommer, wenn die Blüten blühen.

Verwenden Sie Kompost oder einen Dünger mit langsamer Freisetzung. Beschneiden Sie die kletternde Hortensienpflanze im späten Frühjahr oder frühen Sommer, um tote, kranke oder beschädigte Zweige zu entfernen. Entfernen Sie gekreuzte Zweige, die sich aneinander reiben können; durch das Reiben entsteht eine Eintrittsstelle für Insekten und Krankheiten.

Wie man eine Kletterhortensie als Strauch züchtet

Ohne eine tragende Struktur bilden kletternde Hortensienpflanzen einen hügeligen, bogenförmigen Strauch, der bis zu einer Höhe von 0,9 bis 1,2 Metern wächst. Sie setzt sich nur langsam durch, breitet sich aber später schnell aus. Die entlang des Hauptstammes wachsenden Luftwurzeln wurzeln überall dort, wo sie mit dem Boden in Kontakt kommen, und dieses Ausbreitungspotential macht eine Kletterhortensie zu einer ausgezeichneten Wahl als Bodendecker für eine große Fläche.

Wie beschneidet man die Reben der Kletterhortensie?

Die Kletterhortensie ist eine spektakuläre Pflanze, aber sie hat eine unbändige Natur und gerät leicht außer Kontrolle, wenn man nicht aufpasst. Das Beschneiden von Kletterhortensien ist nicht schwierig und lässt die Reben am besten aussehen. Lesen Sie weiter, um mehr über das Beschneiden von Kletterhortensien zu erfahren.

Wann man eine Kletterhortensie beschneiden sollte:

Deadheading: Wenn Ihre Kletterhortensie keinen Rückschnitt benötigt, entfernen Sie einfach alte, verwelkte Blüten, damit die Pflanze ordentlich aussieht.

Pflegeleichter Schnitt: Das Zurückschneiden von Hortensienreben erfolgt am besten unmittelbar nach der Blüte, bevor neue Knospen erscheinen. Andernfalls riskieren Sie, dass die kurz nach der Blüte auftretenden Blütenknospen abgeschnitten werden, wodurch die Entwicklung neuer Blüten für das kommende Jahr drastisch reduziert wird.

Im Winter getötetes Wachstum: Abgestorbener oder beschädigter Wuchs sollte im frühen Frühjahr entfernt werden, wenn die Knospen erscheinen oder sich gerade erst zu öffnen beginnen. Geschädigtes Wachstum kann jedoch bei Bedarf zu jeder Jahreszeit entfernt werden.

Gestaffelter Rückschnitt bei überwachsenen Pflanzen: Wenn die Kletterhortensienrebe stark bewachsen ist, sollten Sie die Größe allmählich reduzieren, indem Sie den Schnitt über eine Zeitspanne von zwei oder drei Jahren gestaffelt durchführen.

Harter Schnitt bei alten oder stark vernachlässigten Pflanzen: Alte, vernachlässigte Reben können bis zum Boden geschnitten werden. Das bedeutet, dass Sie in der kommenden Saison nicht in den Genuss der Blüte kommen werden, aber die verjüngte Pflanze sollte im folgenden Jahr besser als je zuvor zurückkommen.

Wie man Kletterhortensilien beschneidet

Das Zurückschneiden von Hortensienreben ist unbeteiligt; es wird einfach nur die launischen Triebe knapp unter den verbrauchten Blüten oder an der Stelle abgeschnitten, an der die Rebe an einen größeren Stiel anschließt.

Sie können auch alte oder abgestorbene Stängel an der Basis der Pflanze abschneiden, um ein gesundes neues Wachstum anzuregen. Verwenden Sie beim Zurückschneiden von Hortensienreben immer saubere, scharfe Schneidegeräte. Wischen Sie die Scheren mit Reinigungsalkohol oder einer Lösung aus Bleichmittel und Wasser ab, um Bakterien abzutöten.

Pflege immergrüner Hortensien

Wenn Sie Ihre Garten-Hortensien-Pflanzen lieben, aber eine neue Sorte ausprobieren möchten, schauen Sie sich die Hortensie seemanii, die immergrünen Hortensien-Reben, an. Diese Hortensien klettern an Spalieren, Mauern oder Bäumen hoch, können aber auch als Sträucher angebaut werden. Wenn Sie erwägen, eine immergrüne Kletterhortensie zu züchten, oder einfach mehr Informationen über immergrüne Kletterhortensien wünschen, lesen Sie weiter.

Informationen zu immergrünen Kletterhortensilien

Die Hydrangea seemanii ist eine kletternde Hortensienrebe, die bis zu 9 m hoch werden kann. Sie hat große, dicke, abgerundete Blätter, die eher an eine immergrüne Magnolie als an eine Hortensie erinnern. Sie bilden einen schönen Kontrast zu den cremefarbenen Blüten.

Die glänzenden Blätter bleiben das ganze Jahr über an der Hortensienrebe, während die Blüten im Sommer erscheinen und Schmetterlinge und Bienen anlocken. Die reichlich vorhandenen elfenbeinweißen Blüten treten als dichte elfenbeinfarbene Knospen hervor, die wie Enteneier aussehen. Sie öffnen sich zu Spitzenhäubchen.

Immergrüne Hortensien-Reben gedeihen in den Pflanzenhärtezonen 7 bis 10. Sie sind in Mexiko und Mittelamerika heimisch. Nach Informationen über immergrüne Kletterhortensien klammern sich diese Reben mit Luftwurzeln an ihren Träger. Es handelt sich um eine Rebe, die weder Wände noch Mauerwerk beschädigt.

Wie man immergrüne Hortensien züchtet

Eine weitere Besonderheit dieser Reben, die Sie aus den Informationen über immergrüne Kletterhortensien erfahren werden, ist, dass sie im Schatten gedeihen. Sie können mit dem Anbau einer immergrünen Kletterhortensie bei fleckigem Sonnenschein, im Halbschatten oder sogar im Vollschatten beginnen. In der Sonne blühen sie jedoch mehr.

Die Reben sind auch nicht wählerisch, was den Säuregehalt des Bodens betrifft. Sie wachsen auf leicht sauren, neutralen oder leicht alkalischen Böden. Dabei lege den Fokus auf reiche, gut drainierte Böden. Sie müssen sich jedoch an die eine absolute Voraussetzung erinnern: ausreichend feuchte Erde. Wenn Sie mit dem Anbau einer immergrünen Kletterhortensie beginnen, dürfen Sie den Boden nie ganz austrocknen lassen.

Die regelmäßige Bewässerung der immergrünen Hortensienreben ist ein sehr wichtiger Teil der Pflege der immergrünen Hortensien. Wenn man den Boden trocknen lässt, kann die Rebe leiden oder sogar sterben. Geben Sie Ihrem Strauch die immergrüne Hortensie-Pflege, die er braucht. Sie erhalten eine wunderbare Hortensienpflanze, die Ihren Garten das ganze Jahr über großartig aussehen lässt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"