Pampasgras schneiden – Anleitung für einen Rückschnitt

Wie kann man Pampasgras schneiden? Ohnehin gehört das Pampasgras hierzulande zu den beliebtesten Ziergräsern. Allerdings stammt das Gras rsprünglich aus den Steppengebieten Argentiniens. Auf jeden Fall sind die auffälligen Blütenstände unübersehbar und eine wahre Zierde, die eine Höhe über 3 m erreichen. Denn die ausdauernde Staude wächst in Horsten.

Die imposanten Federbüsche der Blütenstände zieren das Gras mitunter bis in den Dezember hinein. Außerdem sind sie auch eine schöne Dekoration für Bodenvasen. Zum Beispiel können die Federwedel silbergrau oder rosa gefärbt sein.

Pampasgras liebt einen sonnigen und trockenen Platz. Deshalb sollte der Boden durchlässig und nahrhaft sein.

Aber in unseren Breiten ist das Gras bei starkem Frost nicht winterhart. Darum ist die Überwinterung etwas schwierig. Ohnehin ist ein richtiger Winterschutz wichtig. Weiterhin benötigt das Pampasgras, wie andere Stauden auch, einen Rückschnitt, um das imposante Aussehen zu erhalten. Denn der Rückschnitt ist wichtig für die Gesundheit des Grases.

Pampasgras eignet hervorragend als Solitärpflanze, zugleich ist es auch ein transparenter Sichtschutz. Allerdings sollte der Standort gut ausgewählt werden, denn das Gras hat ein scharfes Laubwerk. Man kann sich daran verletzen, Vorsicht ist daher für Kinder geboten.

SaleBestseller Nr. 1
Gardena Gartenschere B/S XL: Pflanzenschonende Baumschere mit Bypass-Schneide für Äste und Zweige, max. Schneid-Durchmesser 24 mm, stufenlose Grifföffnung (8905-20)
  • Allrounder im Garten: Die Gardena Gartenschere schneidet Blumen, junge Triebe, frisches Holz, aber auch Äste und stärkere Zweige bis zu einem Durchmesser von 24 mm
  • Variable Grifföffnung: Die stufenlose Einstellung der Griffweite der Gartenschere bietet eine flexible Anpassung an die Handgröße und das Schnittgut

Der beste Zeitpunkt zum Pampasgras schneiden

Auf jeden Fall sollte man im Herbst das Pampasgras nicht zurückschneiden. Denn es besteht sonst die Gefahr, dass Wasser in das Innere der abgeschnittenen Halme läuft. Dadurch kann dann bei Frost der Wurzelstock geschädigt werden. Außerdem sammelt sich Wasser zwischen den Blättern. Dementsprechend finden Schimmelpilze, Fäulnis- und Krankheitserreger hier dann ideale Lebensbedingungen. Des Weiteren bieten die langen Halme der Pflanze im Winter einen gewissen Schutz gegen die Kälte.

Man schneidet im Frühjahr, aber hier dann auch nicht zu zeitig. Denn ideal für den Schnitt ist Ende März / Anfang April. Auf jeden Fall darf keine Frostgefahr mehr bestehen und es sollte draußen auch schon etwas wärmer und trockener sein. Dann bis zum Herbst hat das Pampasgras die ursprüngliche Höhe wieder erreicht.

Weiterhin möglich wäre auch ein Schnitt im Sommer. Aber das ist nicht unbedingt empfehlenswert.

"<yoastmark

Pampasgras richtig schneiden

Des Weiteren ist es vor dem Rückschnitt ratsam, die Halme vorher zu mehreren Bündeln zusammenzubinden. Natürlich nur, falls dies nicht schon im Herbst erfolgt ist. Dann kann man beginnen die alten Triebe bis auf 10 bis 15 cm zu kürzen. Aber es besteht auch die Möglichkeit das Ziergras in zwei Etappen zurückzuschneiden.

Dabei schneidet man eine Hälfte der alten Triebe zeitig zum Frühjahrsbeginn auf 20 cm zurück. Der Rest der alten Triebe wird dann abgeschnitten, wenn die neuen Triebe groß genug sind. Auf jeden Fall muss man vorsichtig vorgehen, damit man die jungen Triebe nicht verletzt.

Schließlich werden bei einem Rückschnitt im Sommer die alten Triebe auf 15  bis 20 cm über dem Boden zurückgeschnitten. Allerdings darf man dabei junge Triebe keinesfalls beschädien.

Jedoch sollte man bedenken, dass dabei die Samenstände entfernt werden und so keine Vermehrung möglich ist. Denn ein richtiger Rückschnitt ist für das Wachstum der neuen Triebe wichtig. Weiterhin brauchen sie genügend Platz, Licht und Luft.

Werkzeug zum Schneiden von Pampasgras

Normalerweise reicht für den Rückschnitt eine normale Gartenschere aus. Ideal wäre allerdings ein Modell mit langen Griffen, dadurch kommt man nicht so schnell mit der Pflanze in Kontakt. Daneben kann aber auch eine Heckenschere zum Einsatz kommen. Aber die Schneidwerkzeuge müssen scharf und sauber sein.

Wichtig ist aber, dass man dabei Schutzhandschuhe trägt. Denn die scharfkantigen Blätter können schnell zu Verletzungen führen. Außerdem wäre es ratsam, zum Schutz der Augen, eine Schutzbrille zu Tragen.

Mehr zeigen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"