Rindenmulch zur Unkrautunterdrückung, Feuchtigkeitsregulierung und Schutz vor Frost

Was ist der Unterschied zwischen Holzhackschnitzeln, Rindenmulch und Zierrinde?

Rindenmulch zur Unkrautunterdrückung, Feuchtigkeitsregulierung und Schutz vor Frost
Rindenmulch zur Unkrautunterdrückung, Feuchtigkeitsregulierung und Schutz vor Frost
Rindenmulch setzt man im Garten gern zur Unkrautunterdrückung, Feuchtigkeitsregulierung und Schutz der Pflanzenwurzeln vor Frost ein. Dabei sind natürliche Holzprodukte eine beliebte Ergänzung für die meisten Gärten aufgrund ihrer Vielseitigkeit. Weiterhin zerfallen sie im Laufe der Zeit auf natürliche Weise wenn sie diese als Mulch verwenden. Außerdem führen sie dem Boden zusätzliche Nährstoffe zu. Das ist bei der Verwendung von anorganischem Mulch, wie Kies oder Schiefer, nicht der Fall.

Es gibt einige verschiedene Holzmulchprodukte online oder in Geschäften zu kaufen. Vielleicht fragen Sie sich, was die beste Option für Ihre Bedürfnisse ist? Oder was die Unterschiede zwischen den einzelnen Produkten sind? Wir hoffen, dass dieser kurze Überblick über die drei am häufigsten verwendeten Arten hilfreich ist.

Rindenmulch oder Hackschnitzel?

Wenn Sie online nach “ Rindenmulch“ suchen, finden Sie oft Rindenmulch für „allgemeine Zwecke“. Diesen bezeichnet man normalerweise als Rindenmulch oder Rinde für den Landschaftsbau. Dieses Produkt enthält Stücke unterschiedlicher Größe und umfasst gehackte Rindenstreifen sowie eine kleine Menge an weißem Holz. Aber manchmal auch Kiefernnadeln.

[amazon bestseller=“Rindenmulch“ items=“1″ description_items=“2″ image_size=“medium“]

Rindenmulch wird am häufigsten zum Mulchen für Beete und Rabatten verwendet, um Unkraut zu unterdrücken. Außerdem um den Bewässerungsaufwand zu verringern und als Isolierdecke für den Boden darunter zu dienen. Dadurch sind die Wurzeln vor Frost geschützt und der Boden darunter ist bei heißem Wetter, z. B. während einer Hitzewelle, vor der Sonne geschützt. Die dunkle Farbe und das rustikale Aussehen machen sie zu einem beliebten Produkt zum Mulchen. Denn viele Gärtner bevorzugen das natürliche Aussehen von Rinde, anstatt eine Farbe zu verwenden, die im Kontrast zum Boden steht, wie z.B. bei der Verwendung von Kies oder Holzspänen.

Rindenmulch kann man auf Wegen verwenden, um schlammige Bereiche zu verhindern. Aber sofern es sich nicht um große oder dicke Stücke handelt, sind sie wahrscheinlich nicht so langlebig wie Hartholzsplitt oder Rinde.

Wichtiger Hinweis:

Während Rinde ideal für den Einsatz in Beeten, Rabatten und Wegen ist, sind für Geflügel- und Tiergehege nur weiße Holzspäne geeignet. Da sollte man Rinde niemals verwenden. Denn der Pilz Aspergillus kann auf Rinde wachsen und die Sporen können bei Hühnern und anderen Tieren mit geschwächtem Immunsystem schwere Atemprobleme verursachen.

Holzhackschnitzel oder Spielchips?

Die meisten Holzhackschnitzel sind aus frischem Holz hergestellt und ein unbehandeltes, weißes Holzprodukt, das keine Rinde enthält. Sie sind in Weich- und Hartholzsorten erhältlich und sind möglicherweise die vielseitigste der Optionen.

Holzhackschnitzel oder Rindenmulch auf Gartenwegen einsetzen

Die Holzhackschnitzel können verhindern, dass der Gartenweg zu schlammig wird, wenn er viel Regen abbekommt. Holzhackschnitzel  lassen sich leicht verteilen und auffüllen und können durch ihre helle Farbe auch dazu beitragen, einen klaren, unverwechselbaren Gehwegbereich zu schaffen.

Beete und Rabatten bepflanzen

Wenn Sie ein organisches Produkt zum Mulchen Ihrer Beete oder Rabatten verwenden möchten, aber etwas bevorzugen, das einen Bereich aufhellt, anstatt die dunklere Variante des Rindenmulchs zu verwenden, dann sind Holzspäne eine ausgezeichnete Wahl. Sie zersetzen sich im Laufe der Zeit und können, wenn man sie ersetzen muss, in den Boden eingegraben werden. Das fügt Nährstoffe hinzu und verbessert die Struktur des Bodens. Kies hat diesen Vorteil nicht, da er beim Eingraben steinigen Mutterboden hinterlässt und die Entfernung von der Oberfläche schwierig sein kann, ohne einen Teil des Mutterbodens mitzunehmen.

Rindenmulch im Garten
Rindenmulch im Garten

Die Verwendung von Holzspänen als Mulch hat die gleichen Vorteile wie Rindenmulch, wie z. B. Unkrautunterdrückung, Feuchtigkeitsregulierung und Schutz der Pflanzenwurzeln vor Frost.

Spielflächen mit Weich- und Hartholzhackschnitzeln

Weich- und Hartholzhackschnitzel können sie als Sicherheitsfläche auf Spielplätzen verwenden, wenn man sie in der empfohlenen Mindesthöhe aufbringt. Diese kann je nach Höhe eines möglichen Sturzes variieren.

In Spielbereichen, in denen eine kritische Fallhöhe von 4 Metern besteht, sollte beispielsweise eine Mindesttiefe von 300 mm Spielspänen eingebaut werden, plus ein wenig mehr, um Setzungen zu ermöglichen. Wenn Sie das Produkt für diesen Zweck verwenden, vergewissern Sie sich bei Ihrem Lieferanten, dass es als stoßabsorbierender Spielplatzbelag getestet wurde. Dies vor Allem, um sicherzustellen, dass es für die Verwendung als Sicherheitsspielfläche in den empfohlenen Tiefen geeignet ist.

Zierrinde oder Spielrinde

Es gibt einige Bezeichnungen für die stückigere Rinde, die mehr abgerundete Stücke enthält. Sie haben ähnliche Verwendungszwecke wie allgemeine Rinde oder Holzspäne, wie z. B. auf Wegen oder als Mulch, aber dort, wo von Spielqualität die Rede ist, können sie auch als Sicherheitsoberfläche zum Spielen verwendet werden.

Die meisten Varianten mit stückiger Rinde brauchen länger, um sich zu zersetzen, als ein Standard-Rindenmulch für den Landschaftsbau, da sie mehr dicke Rindenstücke enthalten, die ein zerkleinertes Aussehen haben. Diese Rindenvarianten enthalten in der Regel weniger weißes Holz als ein Standard-Rindenmulch für den Landschaftsbau und sind daher etwas teurer.

Wichtiger Hinweis:
Holz-/Rindenprodukte können mit einem Pestizid namens Methylbromid behandelt sein und einige können Krankheitserreger enthalten, die beide das Pflanzenwachstum und die Tiergesundheit beeinträchtigen können, daher ist es wichtig, die Beschreibung des Produkts, das Sie kaufen, zu überprüfen. Wenn dort nicht speziell auf diese Punkte hingewiesen wird, sollten Sie vor dem Kauf immer den Lieferanten fragen.


Wann ist Rindenmulch sinnvoll?

Rindenmulch eignet sich besonders gut zum Mulchen von Baumscheiben oder unbewachsenen Flächen unter Gehölzen, die Wasser gut in den Untergrund abführen und so nicht zu Staunässe neigen. Hier kommen seine positiven Eigenschaften den meist robusten Pflanzen zu Gute.

Was muss ich bei Rindenmulch beachten?

Rindenmulch richtig verwenden Bei der Verteilung von Rindenmulch heißt es dann Klotzen statt Kleckern: Für eine bodenschützende Wirkung sollte die Mulchschicht am Ende zwischen fünf und sieben Zentimeter dick sein. Soll sie außerdem gegen Unkraut helfen, dürfen es noch ein paar Zentimeter mehr sein.

Wie oft muss Rindenmulch erneuert werden?

Kommt er als Belag zum Einsatz, lässt sich vor allem Unkraut ganz wunderbar damit einhegen. Außerdem findet keine Versiegelung des Bodens statt. Regenwasser fließt einfach durch die Mulchschicht ab. Allerdings muss die Schicht in der Regel mindestens einmal im Jahr erneuert werden.

Für welche Pflanzen ist Rindenmulch nicht geeignet?

Für Erdbeeren, Gemüse oder Himbeeren ist das Material überhaupt nicht geeignet. Die freuen sich über Grasschnitt oder eine Strohschicht. Rosen, Gehölze und andere Beerensträucher vertragen den Rindenmulch hingegen gut. Generell gilt für alle Pflanzen, die eine Bodendecke aus Baumrinde erhalten: vorher Düngen!

Was ist besser als Rindenmulch?

Laub. Blätter von gesunden Bäumen liefern einen kostenlosen Ersatz für Rindenmulch und empfehlen sich als Mulchmaterial für Pflanzen, die in Wäldern oder am Waldrand wachsen. Innerhalb der nächsten Gartensaison zersetzen die Bodenlebewesen das Pflanzengewebe zu Humus.

Kann man durch Rindenmulch Zecken bekommen?

Das Öl wird ins Futter der Tiere gemischt und wirkt vorbeugend gegen Zeckenbefall. Kleine Gräben, mit Kies gefüllt oder grobem Rindenmulch als Unterbrechung der „Wanderwege“ sind Unfug, weil die Zecke in ihrem Leben vielleicht 1,5 m aktiv zurücklegt. Sie ist quasi sehr lauffaul.

Was kommt unter den Rindenmulch?

Für mit Rindenmulch ausgelegte Flächen ist Zeitungspapier ein effektiver Schutz gegen Unkraut. Im Gegensatz zu speziellen Gartenvliesen ist es äußerst preiswert. Das Auslegen erfordert keine speziellen Kenntnisse und ist in kurzer Zeit durchführbar.

Kann Rindenmulch schimmeln?

wenn frischer Rindenmulch längere Zeit an schattigen Plätzen lagert, kann es zur Bildung von Schimmel und Pilzen kommen. Wenn er nun verteilt wird und auch etwas Sonne abbekommt, werden sich der Schimmel (und die Pilze) schnell verabschieden, da diese Feuchtigkeit benötigen.

Was ist besser grober oder feiner Rindenmulch?

Die Korngröße des Rindenmulchs hat einen Einfluss auf die Luftzirkulation. Je kleiner die Körnung ist, desto eingeschränkter ist die Bodenbelüftung und das Substrat vernässt. Gleichzeitig ist die Wirkung von Rindenmulch gegen Unkraut eingeschränkt. Wählen Sie daher kein zu feines Material.

Welche Stauden mögen keinen Rindenmulch?

Grundsätzlich gilt: Alle Steingarten- Prärie- und Steppenstauden vertragen keinen Rindenmulch oder ähnliches Material, was auch logisch ist, denn es sind ja keine Wald- oder Waldrandpflanzen und kennen diese Stoffe vom natürlichen Standort gar nicht.

Warum hornspäne unter Rindenmulch?

Rindenmulch weist ein ungünstiges Stickstoff-Verhältnis auf. Mischen Sie dem Mulch deshalb Hornspäne bei. Sonst besteht die Gefahr, dass die Mikroorganismen Stickstoff aus dem Boden entziehen, um die Rindenstücke abzubauen. Dieser Stickstoff fehlt dann der Pflanze.

Ist Rindenmulch für Hortensien geeignet?

Das richtige Mulchmaterial für Hortensien Neben Rasenschnitt, Stroh, Holzhackschnitzel, Nadelstreu oder Laub eignet sich auch Rindenmulch sehr gut. Hortensien benötigen, wie beispielsweise Rhododendren und Heidelbeeren auch, einen sauren Boden-pH-Wert, um sich gut entwickeln zu können.

Warum ist Rindenmulch nicht gut?

Rindenmulch kann giftiges Cadmium enthalten Überall im Boden und im Gestein findet sich Schwermetalle wie zum Beispiel Cadmium. Das ist bis zu einer gewissen Konzentration sogar natürlich. Problem: Die Böden in den Wäldern versauern. Die Säure schwemmt das Cadmium aus, das sich über Baumwurzeln in der Rinde anlagert.

Kann man Rindenmulch für Rosen nehmen?

Wenn Sie ein Beet mit Rindenmulch abdecken, sparen Sie den Boden rings um die Rose aus. Besser ist es jedoch, auf Rindenmulch zu verzichten, denn Rosen vertragen Rindenmulch nicht besonders gut. Die Gründe hierfür sind: Mikroorganismen verbrauchen beim Abbau der Holzteilchen Stickstoff.

Was ist besser für den Garten Rindenmulch oder Hackschnitzel?

Die vorteilhaften Eigenschaften der Holzhackschnitzel Das ist der größte Vorteil gegenüber dem Rindenmulch, den man meistens jedes Jahr erneuern muss. Darüber hinaus sind die Holzhackschnitzel auch staubarm und haben eine hervorragende Durchlässigkeit und Elastizität.

5/5 - (2 votes)

⇓ Weiterscrollen zum nächsten Beitrag ⇓


Schaltfläche "Zurück zum Anfang"