Startseite / Unkraut / Unkraut verhindern / Unkrautfolie verlegen – unter Kies und im Beet

Unkrautfolie verlegen – unter Kies und im Beet

Unkrautfolie wird gerne im Garten Profibereich verwendet.

Unkrautfolie – Schonend für die Umwelt

Unkrautpflanzen sind fast ganzjährig zugegen und verunstalten somit Sommer, Frühling, wie Herbst allzu gerne das Gesamtbild eines schönen, gepflegten Gartens. Zumal die Beseitigung dieser hässlichen Pflanzen einem nicht nur den letzten Nerv raubt, sondern auch einen Großteil der Freizeit nimmt.

Unkraut jäten, dauert doch meist um einiges länger, als die Pflege der Zier- und Nutzpflanzen. Wobei sich aber inzwischen ein sehr hilfreiches Mittel findet, damit Unkraut nicht mehr die Zeit eines Hobbygärtners beansprucht.

Unkrautfolie ist ein wirkungsvolles Mittel gegen jede Art von Unkrautpflanze. Ist dieses einmal auf dem Erdreich verlegt, zeigt sich über Jahre hinweg kaum irgendein Unkraut. Je nach Einsatzbereich, sowie unterschiedlicher Stärke der Folie, zeigen sich hier Unterschiede bei den Kosten und beim Nutzverhältnis. In der Umgangssprachebezeichnen viele die Unkrautfolie ebenfalls als Mulchvlies oder als Unkrautvlies. Wobei es hier aber durchaus Unterschiede zwischen Vlies und Folie gibt.

Bestseller zum Thema Unkrautfolie kaufen bei Amazon:

[amazon bestseller=“Unkrautfolie“ max=“3″]

Wie wirkt die Unkrautfolie gegen Unkräuter?

Die außerordentliche Wirkung erzielt die Unkrautfolie, indem diese das Sonnenlicht vom Erdreich fernhält. Das Unkraut kann die überlebensnotwenige Fotosynthese nicht vornehmen und stirbt ab. Gleichzeitig ist diese Folie aber dennoch Luft-, wie Wasserdurchlässig. Auch Nährstoffe finden weiterhin Ihren Weg in den Erdboden. Das heißt, Zier-, wie Nutzpflanzen wachsen hier weiterhin gut, während Unkraut keine Chance hat.

Anders als herkömmliche Plastikfolie bildet sich hier aber unter der Unkrautfolie kein Schimmel oder Pilz.
Des Weiteren bringt diese spezielle Folie noch einen Vorzug mit, denn diese dient außerdem als Wasser-, wie Wärmespeicher.

Das heißt, im Frühling fungiert die Unkrautfolie als Wärmespender, so dass ein plötzlich auftretender Bodenfrost den Zier- oder Nutzpflanzen nichts anhaben kann. Gerade in Gewächshäuser kommt daher auch allzu gerne die Unkrautfolie zum Einsatz, da diese nun einmal vorbildlich die Wärme speichert. Zumal aber ebenso die Wasserspeicherung das Einsetzen einer Folie befürwortet.

Kommt es zu extremen Trockenperioden, speichert die Unkrautfolie das Wasser, welches durch Gießen oder Regen auf die Flächen tritt. Lange Zeit können die Zier-, wie Nutzpflanzen jetzt davon zehren, denn durch die Unkrautfolie wird die Feuchtigkeit länger im Boden gespeichert.

Vorteilhaft ist hier natürlich auch, dass die Unkrautfolie nicht verrotten kann, im Gegensatz zu Unkrautvlies. Zig Jahre erleichtert diese Folie dem Hobbygärtner, wie Profi die Pflege des Gartens, denn Unkraut jäten, ist jetzt nicht mehr nötig, so dass viel Zeit für die schönen Dinge im Leben bleibt.

Einsatzgebiete der Unkrautfolie

Die Materialart der Unkrautfolie hat sich inzwischen in vielen Bereichen des Gartens als nützlich erwiesen:

  • Ziergärten
  • Heckenanpflanzungen
  • Gartenteiche
  • Kies- und Pflasterwege
  • Gemüsegärten
  • Frühbeete, sowie Gewächshäuser
  • Steingärten

Genau an den Stellen, wo Unkrautpflanzen allzu gerne ihren Platz einnehmen, lässt sich Unkrautfolie einsetzen. Somit dient diese Folie ausgezeichnet als lohnenswerter Ersatz für diverse Unkrautvernichtungsmittel. Vor allem beim Anbau von Gemüse, wie Obst ist dies ein Pluspunkt, denn Tomaten, Erdbeeren, Paprikaschoten und Co können auf diese Weise direkt vom Beet in den Mund wandern, ohne dass sich ein schlechtes Gewissen breit machen muss.

Zudem gilt es noch zu erwähnen, dass die Folie an sich keine Auswirkungen auf die verschiedenen Zier- und Nutzpflanzen hat. Sowohl das Erdreich, als auch das Wasser bleiben hier weiterhin neutral. Zumal die Unkrautfolie außerdem auch noch praktisch ist. So kann diese, obwohl sie äußerst reißfest ist, bestmöglich zugeschnitten werden, so dass das Resultat in Zukunft gepflegte, wie ordentliche Beete beschert, die zudem auch noch unkrautfrei sind.

Unkräuter wachsen in einem jeden Garten unterschiedlich dicht. Somit ist es ein Vorteil, dass der Handel gleich Unkrautfolien in verschiedenen Stärken anbietet. Gleich vier stehen Ihnen da zur Auswahl.

Unkrautfolie für den Nutzgarten in der Stärke 50 g/m²

  • Diese besondere Folie ist hervorragend für Nutzgärten geeignet, wo Sie Erdbeeren, wie andere Gemüsesorten anbauen wollen, denn diese Unkrautfolie hält die Unkrautpflanzen fern und beschert Ihnen ein gepflegtes Beet. Der Preis liegt hier zwischen 0,72 Euro und 0,95 Euro, wobei die Bandbreite den Preis bestimmt. Benötigen Sie eine große Menge dieser Folie sinken die Kosten auch schnell auf lediglich 0,23 Euro pro Meter.

Unkrautfolie für den Zier-, wie Nutzgarten, sowie Kieswege in der Stärke 80 g/m²

  • Diese Folienstärke ist dafür gemacht um für eine Trennung zwischen Erdreich und Kies oder Mulch zu sorgen. Gerade da, wo die Unkrautpflanzen feste Wurzeln schlagen, wirkt diese Unkrautfolie effektiv, wenn nach dem Einsetzen zusätzlich mit Mulch oder Kies bedeckt wird. Ein Meter dieser speziellen Folie kostet meist zwischen 1,25 Euro und 1,55 Euro. Wobei Sie auch hier in den Genuss eines Mengenrabatts kommen können, so dass die Meterware nur noch mit 0,60 Euro zu Buche schlägt.

Unkrautfolie einsetzbar in Steingärten, sowie auf Hängen und Wegen in der Stärke 120 g/m²

  • Wer sich hingegen mit ganz üblen Unkräutern herumschlagen muss, der sollte diese Folie nutzen. Auch das hartnäckigste Unkraut hat da anschließend keine Chance mehr das schöne Gesamtbild negativ zu verändern. Wobei hier ein Meter Unkrautfolie in der Stärke 120 g/m² zwischen 1,16 Euro und 1,45 Euro kostet. Benötigen Sie größere Mengen sinkt der Preis auf etwa 0,60 Euro je Meter.

Extra starke Unkrautfolie in der Stärke 150 g/m²

  • Diese starke Unkrautfolie eignet sich hervorragend für Hobbygärtner, die entweder einem extrem argen Unkrautbefall im Garten zu kämpfen haben oder aber für Gartenbesitzer, die schlichtweg auf Nummer sicher gehen wollen. Egal, warum Sie gerade diese Folie gewählt haben, Sie können sich sicher sein, dass der etwas höhere Preis gerechtfertigt ist, denn dieses Material bringt Profi-Qualität mit und kann auch ohne weiteres auf befahrene Wege zum Einsatz kommen. Allerdings sollten Sie wissen, dass Sie hier für ein Meter Unkrautfolie ca. 2,25 Euro berappen müssen.

Zumal Sie außerdem noch zusätzlich kleine Erdhaken aus UV-beständigen Kunststoff erwerben müssen, damit die Plane auch da bleibt, wo Sie sie verlegen. Ein kleiner, einzelner Erdhaken kostet Sie dann noch einmal 0,10 Euro.

Die angegebenen Preise beziehen sich ausschließlich auf Angebote aus dem Fachhandel. Hier flossen ebenso die Darstellungen diverser Kundenrezensionen mit ein. Natürlich werden Sie auf dem Markt auch weitaus günstigere Unkrautfolien finden. Diese werden aber Nachteile in der Folie selbst aufzeigen. So handelt es sich hier allzu oft um einfache Plastikfolien, die lediglich mit Löchern versehen wurden. Im Gegensatz zu hochwertigen Unkrautfolien sind diese meist nicht reißfest und zudem kaum ausreichend Luftdurchlässig. Diese Minuspunkte befürworten häufig das Wachsen von Pilzen und Schimmel unter der Folie.

Unkrautfolie verlegen – So machen Sie es richtig:

Bevor Sie überhaupt eine Unkrautfolie kaufen, sollten Sie vorab die Fläche, auf der Sie diese Folie auslegen möchten, genau messen. Unkrautfolien gibt es im Handel in verschiedenen Größen, sowie auf Rollen oder zusammengefaltet in einer Plastikfolie zu kaufen.

Die Verlegung hingegen sollte, wie folgt von Ihnen in Angriff genommen werden:

Bevor Sie mit dem Auslegen der Folie beginnen, gilt es den gesamten Bereich von Verunreinigungen zu befreien. Unkraut, Steine, Verwurzelungen und Co sollten Sie vollständig entfernen. Anschließend harken Sie das gesamte Feld noch einmal richtig durch und glätten Sie die Fläche. Jetzt können Sie Pflanzenerde auf das vorbereitete Beet geben.

Ist diese Arbeit getan, legen Sie die Folie aus, um so zu erfahren, wie groß Sie diese zurechtschneiden müssen. Bevor Sie hier zum Teppichmesser oder zur Schere greifen, vergewissern Sie sich, dass das gesamte Beet mit der Unkrautfolie abgedeckt ist. Haben Sie die Ränder zu knapp bemessen, kann dies am Ende für jede Menge Groll sorgen, denn gerade an den Seiten kann sich jetzt noch das Unkraut breit machen.

Ist der Zuschnitt der Folie passend, legen Sie diese auf die vorgesehene Fläche aus und befestigen Sie diese anschließend mit Erdankern, so dass die Unkrautfolie sicher auf dem Erdreich fixiert ist und nicht verrutschen kann. Ab jetzt sind Sie vom lästigen Unkrautjäten befreit, denn nun erfüllt die Folie ihren Zweck.

Unkrautfolie verlegen – unter Kies und im Beet
4 (80%) 2 votes

4 Kommentare

  1. Nelverim

    Eine einfach aber gut verstandliche Unkautfolie verlegen Anleitung. Zwar ist jetzt noch nicht die Hochsaison, aber trotzdem kann man sich ja schlau machen. Gute Infos.

  2. Gärtner

    Ich war zuerst total überfordert mit diesen ganzen Stärken, so stand ich dann da „Unkrautfolie welche Stärke?“.
    Hier ist das ja alles wunderbar erklärt, sodass ich jetzt auch weiß wonach ich suchen muss… wusste nicht einmal das das Thema Garten wirklich so komplex sein kann.

  3. Gaertenzwergin Rosalia

    Gibt es jetzt eigentlich Vor- und Nachteile bei Unkrautfolie und Unkrautvlies? Den Unterschied der beiden habe ich nicht wirklich verstanden.
    Hingegen ist das Verlegen von beiden sehr komplex, so ist ein Unkrautvlies verlegen Video bestimmt sehr hilfreich, da ich mir nur schwer vorstellen kann, wie ich das Ding unter die Erde bekomme.

  4. Morellikominonn

    Wenn man sich an ein Ikearegal ransetzt, dann meint man zwar immer es auch ohne Anleitung schaffen zu können, das kann man(n) ja auch machen, doch beim Thema Garten und ganz speziell bei Vlies.
    Wer eine Unkrautvlies verlegen Anleitung gänzlich missachtet, der kann sehr viel falsch machen, und so auch seinem Garten eher schaden zufügen als ihm zu helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.