Forsythie schneiden nach der Blüte – Wie schneide ich eine Forsythie richtig


Forsythie schneiden nach der Blüte – Wie schneide ich eine Forsythie richtig

Forsythie schneiden nach der Blüte – Wie schneide ich eine Forsythie richtig?

Die Forsythie wird auch als Goldglöckchen oder Goldflieder bezeichnet. So handelt es sich hier um ein gern gesehenen Zierstrauch, welcher zur Familie der Ölbaumgewächse gehört. In vielen Gärten ist diese heute zu finden und so wie andere Sträucher auch gilt es auch die Forsythie ab und zu einmal wieder in Form zu schneiden bzw. zurück zu schneiden.

Am besten ist es diese Maßnahme nach der Blüte in Angriff zu nehmen. Das heißt, zeigen sich bereits die ersten verblühten Blüten kann die Astschere endlich zum Einsatz kommen. Wer hingegen eher einen radikalen Schnitt vornehmen möchte, sollte damit besser bis zum Herbst warten, denn allzu gerne nisten Vögel in diesem Strauch.

Das Schneiden einer Forsythie geht recht einfach

Mit Hilfe einer einfachen Astschere ist der Schnitt recht einfach durchführbar. Bevor man allerdings die ersten Zweige stutzt, sollte man sich Gedanken darüber machen, welche Form die Forsythie am Ende haben soll. Somit gilt es dann die Triebe da ab zu schneiden, wo die sogenannten Teufelskrallen entstehen.

An anderer Stelle nehmen wir hingegen den Trieb in der Mitte einfach weg damit die Forsythie nicht noch weiter in den Garten hinein wachsen kann. Außerdem kürzen wir dann noch weitere Zweige stets nach dem nächsten Austrieb. So geht es dann stetig weiter bis die Forsythie wieder in Form geschnitten ist.

Auch im oberen Bereich nehmen wir demnach etwas weg. Das heißt, wir suchen uns entsprechende Abgabelungen und entfernen die Zweige die in die falsche Richtung wachsen bzw. die, die bereits zu lang gewachsen sind.

Mehr zeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"