Pflanzen für Steingarten

Steingarten anlegen und gestalten - von schattig bis sonnig

Sowohl an schwierig erreichbaren Gartenarealen, als auch an trockenen Gebieten oder an einem Hang lässt sich ein Steingarten gut anlegen. An diesen Stellen werden dann häufig sogenannte Sukkulenten oder Wildblumen gepflanzt, denn diese Pflanzen sind anpassungsfähig, winterhart, sowie leicht in der Pflege. Wobei ein Steingarten keineswegs nur aus ein Steinen und ein paar Pflanzen besteht. So werden die Pflanzen und die Steine in unterschiedlichen Größenordnungen  meist so angeordnet, dass das Gesamtbild ansprechend, aber ebenso natürlich wirkt.

Welche Pflanzen eignen sich für einen Steingarten

Auch für Steingärten eignen sich verschiedene Pflanzenarten. Hier kommt es darauf an, ob sich der steinige Garten im Schatten oder doch vorzugsweise im Sonnenbereich befindet.

Folgende Pflanzen eignen sich für einen Steingarten:

  1. Sukkulenten

Die sogenannten Sukkulenten eignen sich vor allem für Steingärten, die sich auf der Sonnenseite des Gartens befinden. So sind diese saftigen, dicken Pflanzen fähig Wasser zu speichern, benötigen nur eine geringfügige Pflege, lieben die Sonne, aber geben dem Garten dennoch eine schönes Aussehen. Wobei im Grunde sämtliche Arten von Yucca Palmen, Kakteen, Sedum-Arten, Aloe Vera, Algaven, wie Hauswurzen sich in einem Steingarten stets wohlfühlen. Gleiches gilt ebenso für die winterharte Mittagsblume. Diese bildet einen sehr schön anzusehenden Teppich aus gelben oder pinken Blüten.

  1. Ziergräser

Mit Hilfe von Ziergräsern erhält ein Steingarten eine visuelle Weichheit, sowie eine entsprechende Struktur. Ravennagras, Lampenputzergras, wie Pampasgras verfügen über lange Stiele samt puscheligen Blütenähren. Andere Ziergräser hingegen werden gerne gepflanzt, weil diese eine schöne Laubfarbe besitzen. So färbt sich, beispielsweise, Rutenhirse mit graublauem Laub im Herbst gelb, während Chinaschilf-Sorten gelb bis orangerot leuchten. Auch das Goldbartgras verändert in den herbstlichen Monaten seine Farbe und so wird aus dem blau-grauen Gras dann eine orange bis violette Pflanze.

  1. Wildblumen

Wildblumen, welche aus der eigenen Region stammen, sind in der Regel leicht zu pflegen und bescheren dem Steingarten ein natürliches Erscheinungsbild. Wildblumensamen-Mischungen, welche sich für sonnige Plätze eignen enthalten oftmals Klee, Mutterkraut, Mohn, Kornblumen, Sonnenröschen, Butterblumen und Ähnliches. Mit Hilfe solcher Samen erhält der Steingarten zu unterschiedlichen Jahreszeiten ein verändertes Aussehen, denn die Blumen blühen zu verschiedenen Zeiten des Jahres. Gesät, werden diese Samen außerdem stets im Herbst, denn in dieser Zeit würden diese in einer natürlichen Umgebung ebenfalls ihren Samen verstreuen.

  1. Stauden

In einem Steingarten ist es stets praktisch mehrjährige Stauden zu pflanzen, anstatt einjährige Pflanzen, denn Glockenblumen, Bartfaden, Scharfgarben, wie Lavendel verfügen über eine enorm lange Blütezeit und erreichen eine Höhe von bis zu 30 Zentimetern. Wer sich für seinen Steingarten lieber niedrig wachsende Stauden wünscht, kann an den sonnigen Plätzen ebenso Seifenkraut, Katzenpfötchen, Steinkräuter, Schleifenblumen, Mauerpfeffer, wie Thymian-Arten einpflanzen.

Vor allem Mauerpfeffer bereichert einen Steingarten

Scharfer Mauerpfeffer besitzt viele kleine Blüten. Diese Pflanze eignet sich besonders gut für bepflanzte Mauern, sowie für Steingärten. So wächst dieses Kraut recht zügig und erreicht eine Höhe zwischen 10 und 15 Zentimetern. Sonnige Bereiche, die direktes Sonnenlicht bekommen, sind bestens geeignet für den Mauerpfeffer.

Plätze an denen hingegen zu wenig Sonne kommt, sind hier eher zu vermeiden, denn hier verhielt diese Pflanzen ihre Farbenpracht und damit sein attraktives Aussehen. Wird die Erde vorab noch mit Sand und Kompost gemischt, fühlt sich der Mauerpfeffer hingegen pudelwohl.

Von Juni bis August blüht diese Pflanze dann in einem strahlenden Gelb, wenn der Mauerpfeffer denn richtig gepflegt wird. So gilt es das Kraut regelmäßig mit Wasser zu versorgen, allerdings sollte nicht zu viel gegossen werden. Zu viel Wasser sorgt dafür, dass die Wurzeln faulen, so dass Staunässe nichts für den Mauerpfeffer ist.

Mit der Mittagsblume Delosperma den Steingarten zum Blühen bringen

Bei dieser Mittagsblume handelt es sich um Sommerblume, die mit ihren rot-pinken Blüten einen Steingarten richtiggehend zum Hingucker werden lässt. Damit diese Blume ihre Farbenpracht zeigen kann, braucht diese viel Wärme und somit jede Menge Sonnenschein. Trockne, vollsonnige Plätze eignen sich demnach besonders gut.

Da die Mittagsblume bereits früh im Jahr blüht, ist diese besonders beliebt bei den Gartenbesitzern. Im Winter gilt es allerdings nicht zu vergessen diese Pflanze gut abzudecken, denn Kälte und Dauernässe bekommen der Mittagsblume gar nicht gut.

Fazit: Es finden sich zahlreiche, verschiedene Pflanzenarten, die sich besonders gut für einen Steingarten eignen. Sowohl immergrüne Pflanzenarten, wie Aloe Vera oder Kakteen können hier gepflanzt werden, als auch Blumen, die dann mit ihren farbenfrohen Blüten dem Steingarten das gewisse Etwas verleihen.

Pflanzen für Steingarten
5 (100%) 6 vote[s]
Ähnliche Suchanfragen:

Weitere passende Beiträge

Back to top button
Close