Thuja schneiden – Anleitung für den Rückschnitt

Thuja schneiden, wie geht das? Die Thuja ist auch unter dem Namen Lebensbaum bekannt. Von dem immergrünen Zypressengewächs gibt es zwei Arten in Nordamerika und zwei weitere Arten im östlichen Asien. Unbehandelt kann eine Thuja eine Höhe bis zu 30 m erreichen.

Thujen sind aufgrund ihrer Schnittverträglichkeit sehr beliebte Heckenpflanzen. Die Gewächse sind äußerst pflegeleicht, kostengünstig und man kann sie leicht in jede gewünschte Form bringen. Eine Hecke bietet im Garten ganzjährig einen dichten Sichtschutz. Allerdings sind diese Heckenzypressen nicht unbedingt für kleine Gärten geeignet. Empfehlenswert für eine Hecke sind hauptsächlich die helleren Sorten. Eine Hecke aus dunkelgrünen Thujen wirkt doch etwas düster.

Wichtig für eine dichte Hecke ist der richtige Schnitt, damit die Gehölze nicht verkahlen.

Erwähnt sei noch, dass in den Zweigspitzen, Zapfen und auch im Holz der Pflanzen sehr giftige ätherische Öle enthalten sind. Bei empfindlichen Menschen kann es beim Kontakt zu Hautreizungen kommen. Darum ist es auch ratsam beim Schneiden Handschuhe zu tragen.

Der beste Zeitpunkt Thujen zu schneiden

In der Regel können die Zypressengewächse ganzjährig, außer an Frosttagen geschnitten werden. Allerdings ist hier der Zeitraum zwischen Juni und Juli am günstigsten, denn das Wachstum der Gehölze verlangsamt sich Ende Juni und die entstehenden Schnittstellen sind dann auch bald nicht mehr zu sehen.

Lesen Sie auch: Liguster schneiden – Eine Anleitung für den richtigen Rückschnitt

In der Regel ist ein Schnitt im Jahr ausreichend. Jedoch gilt dies nicht für starkwüchsige Sorten. Oft ist dann im Herbst nochmals ein Rückschnitt erforderlich.

Erstmals sollten Thujen geschnitten werden, wenn sie ungefähr ein Meter hoch sind. Bei einem zu späten Schnitt kann die Pflanze aus Lichtmangel von innen her verkahlen. Es wächst dann dort nichts mehr nach.

Thujen richtig schneiden

Man sollte die Haupttriebe kappen, wenn sie etwa 20 bis 30 cm länger sind als die gewünschte Heckenhöhe. Dann schneidet man etwa 15 cm über der gewünschten Höhe die Krone glatt. Die Hecke kann dann noch genügend Austrieb entwickeln, um die gekappten Haupttriebe zu überdecken.

Bei allen weiteren Rückschnitten sollte man niemals ins alte Holz schneiden, sondern nur in den grünen Bereich. Thujen sollte man regelmäßig schneiden, ein Radikalschnitt ist hier nicht möglich.

Zu beachten ist, dass ein Rückschnitt nicht an sonnigen Tagen erfolgt, da es dann an den Schnittstellen leicht zu Verbrennungen kommen kann.

Ratsam ist es eine Trapezform zu schneiden, also unten breiter als oben, damit so viel Licht ins Innere gelangen kann. Ebenfalls sorgt dieser Schnitt dafür, dass im Winter weniger Schnee auf er Hecke verbleibt. Bei einer schweren Schneelast kann es schnell zu Schäden an den Gehölzen kommen.

Als Hilfsmittel können Seile entlang der Hecke gespannt werden, so erfolgt dann ein gleichmäßiger Schnitt.

Thujen können  leicht von Krankheiten und auch Schädlingen befallen werden. Hier ist dann mehrmals im Jahr ein Schnitt notwendig, begonnen wird im Frühjahr. Es müssen hier alle befallenen Pflanzenteile herausgeschnitten werden.

Werkzeug zum Schneiden von Thujen

In der Regel wird zum Schneiden einer Thujahecke eine Heckenschere, die mit Akku, Elektro- oder Benzinmotor betrieben wird, verwendet. In diesem Fall ist es dann ratsam einen Gehörschutz zu tragen. Die Schneidwerkzeuge müssen scharf und sauber sein, damit ein glatter Schnitt erfolgen kann.

Lesetipp: Hainbuchenhecke – Vorbereitung für einen gelungen Sommer

Für einen gleichmäßigen Schnitt können weiterhin Seile eingesetzt werden. Daneben sollte man beim Schneiden ebenfalls Schutzhandschuhe, und eine Schutzbrille tragen.

Thuja Lebensbaum schneiden Video

Thuja schneiden – Anleitung für den Rückschnitt
5 (100%) 1 vote
Ähnliche Suchanfragen:

Weitere passende Beiträge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close