Startseite / Unkraut / Unkrautvernichter / Glyfoss TF Classic Test und Dosierung

Glyfoss TF Classic Test und Dosierung

Glyfos TF Classic Unkrautvernichter Test

Vorteile:

  • guter Preis
  • bewährtes nichtselektives Blattherbizid gegen ein- und zweiblättrige Unkräuter und
  • Holzgewächse
  • für die Bekämpfung von über 40 Unkräutern
  • regenfest, schafft kein herbizides Depot im Boden

Wirksamkeit:

Wirkstoff: 360 g / l Glyphosat

Die Anwendung erfolgt im Zeitraum von April bis Oktober.

Glyfos TF Classic ist nicht für den Haus-und Kleingartenbereich zulässig.

Das Herbizid wird von den Blättern aufgenommen und von dort in die Wurzeln und Triebe transportiert. Bereits nach 3 Tagen nach dem Besprühen verfärben sich die oberirdischen Teile der Unkräuter gelb. Nach ungefähr 14 Tagen sind sie dann komplett abgestorben.

Eine optimale Wirkung wird erreicht, wenn genügend Blattmasse vorhanden ist und diese dann gleichmäßig besprüht wird.

Vorsicht ist jedoch bei der Ausbringung geboten, denn Glyfos TF Classic vernichtet nicht nur Unkräuter, sondern auch Sträucher, Blumen, Rasen und Gemüsepflanzen, im Prinzip alles was grünt.

[amazon bestseller=“Glyfos“ grid=“3″ max=“3″]

Glyfos TF Classic Anwendung und Erfahrungen:

Glyfos TF Classic Unkrautvernichter ist im Handel als Wirkstoffkonzentrat erhältlich, d.h. es muss vor der Anwendung mit Wasser verdünnt werden. Dazu werden 20 ml Glyfos TF Classic mit 1 l Wasser gemischt. Die Ausbringung erfolgt dann mittels Druckspritze. Dabei muss genau gearbeitet werden, damit keine benachbarten Pflanzen mit benetzt werden, da diese sonst ebenfalls absterben.

Bei der Arbeit mit dem Unkrautvernichter ist das Tragen von Schutzhandschuhen und einer Schutzbrille notwendig. Das Mittel verursacht Reizungen der Haut und Augen.

Weiterhin ist zu beachten, dass laut der Verordnung vom 21.05.2014 dieses Unkrautvernichtungsmittel lediglich nur 2x pro Jahr auf der gleichen Fläche eingesetzt werden darf. Es ist hier dann ein Mindestabstand von 90 Tagen einzuhalten.

Daneben besteht ein Verbot, Glyfos TF Classic auf Flächen, wo die Gefahr des Abschwemmens besteht und auch auf Nichtkulturland (befestigte Wege, Plätze, Hofflächen etc.) anzuwenden.

Preis / Leistungsverhältnis:

Glyfos TF Classic ist in unterschiedlichen Gebinden erhältlich:

  • 250 ml
  • 500 ml
  • 1 Liter
  • 5 Liter
  • 20 Liter (für den gewerblichen Gebrauch)

Der Verbrauch des Wirkstoffkonzentrates ist gering, so reicht ein Großgebinde  (5 l) für  die Behandlung von 8.000 qm.

Gegenüber anderen Mitteln mit den gleichen enthaltenen Wirkstoffen u.a. Glyphosat ist Glyfos TF Classic Unkrautvernichter deutlich günstiger.

Allerdings muss gesagt sein, dass beim Kauf dieses Mittels ein Nachweis über die Sachkunde nach § 10 Pflanzenschutzgesetz (Berufsausbildung als Gärtner oder Landwirt, Pflanzenschutzsachkundeprüfung) unabdinglich ist.

Glyfos TF Classic Umweltverträglichkeit:

Laut Hersteller ist dieser Unkrautvernichter bei einer sachgemäßen Anwendung und der Einhaltung der angegebenen Wartezeit bis zur Ernte unschädlich. Daneben ist er auch für Bienen vollkommen ungefährlich.

Jedoch muss man darauf hinweisen, dass bei einer unsachgemäßen Verwendung, beispielsweise Einsatz kurz vor der Ernte, Rückstände des Mittels im Menschen nachgewiesen wurden.

Glyfoss TF Classic Test und Dosierung
3.4 (67.5%) 8 votes

Lesen Sie auch:

Ferrogranul 20 Eisendünger und Moosverdränger Test

Ferrogranul 20 Eisendünger und Moosverdränger Test

Inhaltsverzeichnis1 Ferrogranul 20 Test1.1 Ferrogranul 20 Wirksamkeit:1.2 Ferrogranul 20 Anwendung / Erfahrungen: 1.3 Ferrogranul 20 …

3 Kommentare

  1. Mortmier K.

    Die angegebene Mischung Glyfoss ist irgendwie fragwürdig. Ich habe alles so befolgt, aber einen wirklichen Erfolg konnte ich leider nicht erzielen. Als ich dann angefangen damit zu experimentieren dann hat es geklaptt, ich weiß ob es mit irgendwelchen Pflanzeneigenschaften zu tun hat, aber das Produkt reagiert sehr unterschiedlich auf die Pflanzenarten.
    Die Glyfos tf classic Mischung ist als eher eine erfahrungsbasierende Angelegenheit.

  2. Edda Strogalla

    Ein starker Konkurrent für Glyfos ist RoundUp. Diese Marke hat sich bisher schnell etablieren können, und zeigt des es auch anders gehen kann, mit „stärkeren“ Chemikalien.
    Konnte beide in der Anwendung ausprobieren, und bin begeistert von RoundUp, mal davon abgesehen das die Glyfos Dosierung schon eine eigene Wissenschaft darstellt.

    • Hans D Meyer

      Soviel ich weiss ist der Wirkstoff derselbe, nur Roundup ist doppelt so teuer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.