Startseite / Mein Rasen / Rasenpflege / Unkrautvernichter für den Rasen

Unkrautvernichter für den Rasen

Unkrautvernichter für Rasen - Welche Unkrautvernichtungsmittel gibt es?

Hobbygärtner, die schon immer einen unkrautfreien Rasen haben wollten, ärgern sich natürlich furchtbar, wenn mal wieder Löwenzahn, Weiß-Klee, Moos, Ackerschachtelhalm, Gänseblümchen und andere Unkräuter zwischen ihren Rasenpflanzen sprießen. Wir haben uns mit diesem Unkrautproblem jetzt ein wenig näher befasst und zeigen Ihnen wie Sie diese unerwünschten Pflanzen auf Ihrem Rasen wieder verbannen können.

Zu Beginn sehen die blühenden Unkrautpflanzen, wenn sie lediglich vereinzelt den Rasen zieren, meist noch recht schön aus. Mit der Zeit breiten sich aber auch diese „Blumen“ immer weiter aus und verdrängen den Rasen irgendwann gänzlich. Das Ende vom Lied, ist ein Feld voller Unkräuter, welches mit einem Golfrasen rein gar nichts mehr gemeinsam hat.

Bestseller zum Thema Rasen Unkrautvernichter kaufen bei Amazon:

SaleBestseller Nr. 1
Unkrautvernichter für den Rasen
537 Bewertungen
COMPO Rasenunkraut-Vernichter Banvel® M, Rasenherbizid auch gegen schwer bekämpfbare Unkräuter im Rasen, 240 ml
  • wirkt bei mehr als 40 Unkräutern
  • auch gegen hartnäckige Unkrautnester
  • schont die Rasengräser, nur das Unkraut stirbt ab
SaleBestseller Nr. 2
Unkrautvernichter für den Rasen
123 Bewertungen
Celaflor Rasen-Unkrautfrei Anicon ultra - 500 ml
  • 500 ml Flasche
  • Hoch wirksames Rasenherbizid, das schon auf jungem Rasen angewandt werden kann
  • 2 Monate nach Aussaat oder Ausbringung des Rollrasens anwendbar
SaleBestseller Nr. 3
Unkrautvernichter für den Rasen
131 Bewertungen

Auch, wenn Sie sich vielleicht nicht gleich einen perfekten Rasenteppich wünschen, müssen Sie also irgendwann etwas gegen das lästige Unkraut unternehmen, denn ansonsten übernehmen Löwenzahn, Moos, Klee und Co die Herrschaft über Ihren Rasen. Durchaus werden Sie verschiedene Möglichkeiten finden, um die Unkräuter von Ihrer Rasenfläche zu vertreiben.

Zum einen können Sie jeden Tag aufs Neue Ihren Rasen absuchen und das hässliche Unkraut per Hand oder mit Hilfe eines mechanischen Unkrautstechers entfernen. Diese Methode beschert Ihnen auf jeden Fall jede Menge frische Luft und Sie fügen weder den Tieren, noch der Umwelt einen Schaden zu. Mit der Zeit werden Sie auch mit diesem Vorgehen Herr über Ihre Unkräuter. Ein Rasen der nur noch unzureichend belüftet wird, wächst leider nicht nur schlechter, sondern ruft auch allzu häufig Rasenunkraut, wie Moos auf den Plan.

Hilfreich ist es außerdem, wenn Sie im Frühjahr, wie im Herbst Ihren Rasen vertikutieren. So hat dieser zweimal im Jahr die Möglichkeit aufzuatmen. Zumal Sie sich auf diese Weise unter Umständen das Unkraut vernichten sparen können, denn häufig kommt es jetzt gar nicht mehr zu Unkrautpflanzen zwischen Ihren Grasnarben. Wir empfehlen Ihnen zudem für eine rückenfreundliche Unkrautentfernung den Fiskars Unkrautstecher.

Dieser schont zum einen Flora, wie Fauna und erleichtert Ihnen zudem die unschöne Arbeit des Unkraut beseitigen ungemein.

Dieses spezielle Gartengerät ist wirklich eine erstklassige Erfindung. Das Beseitigen der Unkräuter wird zum Kinderspiel. Wobei vor allem ältere Personen, sowie Gartenbesitzer mit einem Rückenleiden mit Hilfe des Unkrautstechers wesentlich einfacher ihren Garten unkrautfrei bekommen können. Unkraut jäten in und um den Garten wird so nicht mehr zu einer einzigen Qual.

Chemische Unkrautvernichtungsmittel für den Rasen

Chemische Unkrautvernichtungsmittel für den Rasen können Sie im Handel unter anderem als Kombinationsmittel kaufen. So bieten, zum Beispiel, Compo und Wolff, diverse Produkte an, die neben einen Unkrautvernichter auch gleich noch einen Rasendünger beinhalten. Sie schlagen also gleich zwei Fliegen mit nur einer Klappe. Zumal es allzu oft zu Unkrautbildung kommt, da der Rasen nur noch unzureichend mit Nährstoffen versorgt wird.

Die sogenannten Kombi Unkrautvernichter, welche aus Rasendünger, wie Unkrautvernichtungsmittel bestehen, finden Sie oftmals auf dem Markt in Form von Granulat. Per Hand oder auch mit Hilfe eines Streuwagens lassen sich diese kleinen Körner ganz einfach auf der Rasenfläche verteilen.

Wenn Rasen Unkraut zur Plage wird

Chemische Unkrautvernichtungsmittel plus Rasendünger gilt es bei der Ausbringung per Hand stets vorsichtig auf der Rasenfläche zu verteilen. So mancher Anwender berichtete bereits darüber, dass es bei ihm stellenweise zu einer Überdüngung gekommen ist. Dies führt unweigerlich zu Gelben, wie braunen Flecken auf dem Rasen, was wirklich unschön aussieht, auch wenn diese Verfärbungen mit der Zeit von selbst wieder verschwinden.
Zudem findet sich durchaus noch ein Minuspunkt bei diesen Kombipräparaten für den Rasen, denn diese sind häufig nicht gerade billig.

Vor allem, wenn sich das Unkraut nur an bestimmten Stellen auf Ihrem Rasen breit gemacht hat, sollten Sie sich überlegen, ob ein solches 2 in 1 Mittel wirklich notwendig ist. Schließlich setzen Sie jetzt dieses Produkt auch an Stellen ein, wo es eigentlich gar nicht nötig ist. Im Prinzip verwenden Sie Kanonen, wo auch kleine Patronen völlig ausreichen würden.

So können Sie natürlich lediglich die befallen Stellen mit einem Kombiprodukt behandeln und den restlichen Teil der Rasenfläche mit einem Mono Rasendünger versorgen, um so das Erdreich wieder mit den nötigen Nährstoffen zu versehen. Diese Vorgehensweise ist zwar mit weitaus mehr Aufwand verbunden, schont aber auch Ihren Geldbeutel.

Unkrautvernichter auf dem Rasen richtig ausbringen

Möchten Sie ein Granulat bestehend aus Rasendünger, wie Unkrautvernichter auf Ihrem Rasen ausbringen, sollten Sie sich stets an die Angaben des jeweiligen Herstellers halten. So raten einige hier das Granulat am frühen Morgen auf dem Rasen zu verteilen, wenn dieser noch feucht vom Morgentau ist. Dies hat den Vorteil, dass die kleinen Körner gleich an den Grashalmen, wie an den Unkräutern haften bleiben, auftretender Wind führt nicht gleich dazu, dass das Granulat weggeweht wird.

Zudem sollten Sie wissen, dass Sie sich hier ein wenig in Geduld üben müssen, denn erste positive Effekte zeigen sich meist erst nach drei bis vier Wochen nach der Behandlung. Lesen Sie hingegen Erfahrungsberichte von Anwendern, die hier ihre Misserfolge zum Besten geben, hat dies meist etwas damit zu tun, dass diese Hobbygärtner den Unkrautvernichter falsch angewendet haben.

In einigen Fällen wurde auch schlichtweg das falsche Produkt erworben, denn nicht jedes Unkrautvernichtungsmittel wirkt gleich gegen jede Unkrautart. Bevor Sie also ein Mittel gegen das Unkraut auf Ihren Rasen kaufen, schauen Sie noch einmal genau nach, welche Unkräuter hier Ihren grünen Teppich befallen haben. Anschließend sollten Sie sich dann von einem Experten beraten lassen, denn dieser wird Ihnen genau sagen können, welches Produkt am besten gegen die Unkrautpflanzen wirkt. Diese Vorgehensweise spart Zeit, Ärger und auch so manchen Euro.

Möchten Sie zudem nicht auf ein Kombiprodukt setzen, können Sie alternativ ebenso einen flüssigen Rasen Unkrautvernichter verwenden. Diese Mittel werden meist erst einmal verdünnt und dann mit Hilfe einer Gießkanne oder einer Sprühvorrichtung auf die betroffenen Stellen gegeben. Auch flüssige Unkrautvernichter können Sie im Baumarkt oder in Gärtnereien erwerben. Wobei Sie aber auch hier vorab das Gespräch mit einem Fachmann suchen sollten, denn dies ist sogar vom Gesetzgeber so vorgeschrieben.

Der Grund ist schnell erklärt, denn mittels einer fachmännischen Beratung soll verhindert werden, dass die Umwelt durch eine falsche Handhabung dieser Präparate Schaden zugefügt wird. Schauen wir uns einmal ein paar dieser Unkrautvernichter an, wird ersichtlich, dass gerade der Rasen-Unkrautfrei Weedex überwiegend positive Bewertungen mitbringt. Im Großteil der Shops besitzt Rasen-Unkrautfrei Weedex weitaus bessere Bewertungen als 4,5 bis 5 Sterne.

Solche Unkrautvernichtungsmittel werden Sie zudem kaum offen in diversen Regalfächern entdecken können und sollten daher auch von Ihnen stets sicher aufbewahrt werden. Die Hersteller dieser Mittel weisen immer wieder daraufhin, dass diese Produkte bei richtiger Nutzung zudem nicht schädlich für die Umwelt sind.

Wobei ich sagen muss, dass meine Erfahrungen mit Unkrautvernichtern aus dem Baummarkt nicht ganz so positiv ausgefallen sind. Weiß-Klee, Löwenzahn und Co ließen zwar nach der Behandlung ein wenig die Köpfe hängen, anschließend wuchsen diese Unkräuter aber unbeeindruckt weiter und störten sich kaum an meinen verwendeten Herbiziden.

Unkraut bekämpfen mittels Banvel M

Zu den wahrscheinlich bekanntesten Unkrautvernichtungsmitteln für Wiesen, Rasen, Zierrasen, Sportrasen, wie Weiden zählt heute das sogenannte Banvel M. Schon seit einigen Jahren gibt es diese Wirksubstanz. So bekämpft dieser über 40 verschiedene Unkräuter und führt nicht dazu, dass der Rasen in Mitleidenschaft gezogen wird.

Ganz im Gegenteil dieser Wirkstoff schont die Grashalme sogar. So sterben hier lediglich die Unkrautpflanzen, die sich zwischen dem Gras verstecken und am Ende bleibt nichts als ein satter, grüner Rasen übrig. Lediglich da, wo vorab das Unkraut wucherte, können natürlich kahle Stellen übrig bleiben, diese lassen sich aber mit einer Nachsaat ebenso einfach wieder zum Verschwinden bringen.

Ein jeder Hobbygärtner darf und kann Banvel M kaufen, wie anwenden. Das heißt, Sie dürfen im Moment ein solches Produkt in der Gebindegröße 1l Banvel M Flüssigkonzentrat käuflich erwerben. Möchten Sie größere Mengen dieses Konzentrats ordern, müssen Sie einen Sachkundennachweis erbringen.

Folgende Warnhinweise in einigen Shops lauten dann so:

Laut § 10 des Pflanzenschutzgesetzes darf dieses Produkt nur von Personen angewendet werden, welche die fachlichen Kenntnisse, wie Fertigkeiten und erforderliche Zuverlässigkeit für die Nutzung von Pflanzenschutzmitteln mitbringen. Es ist somit ausgebildeten Gärtnern, Forst-, wie Landwirten oder Personen mit einem entsprechenden Sachkundeausweis gestattet dieses Produkt zu kaufen. Durch den Kauf bestätigen Sie, dass Sie die erforderlichen Voraussetzungen nach § 10 des Pflanzenschutzgesetzes erfüllen. Des Weiteren bestätigen Sie, dass Sie das Mittel ausschließlich auf Kulturflächen anwenden und der Gebrauchsanweisung entsprechend, sowie nach den gesetzlichen Vorschriften, einsetzen.

Bevor Sie Banvel M zum Einsatz bringen, müssen Sie auch hier einige Dinge beachten. So ist es nicht erlaubt, Banvel M allzu nah an diversen Gewässern anzuwenden. Hier gilt es einen Sicherheitsabstand einzuhalten. Zudem dürfen Sie diesen Wirkstoff nicht auf versiegelten Flächen, wie gepflasterte Gehwege, Garagenzufahrten, Terrassen und Co, einsetzen.

Bevor Sie das Mittel verwenden, studieren Sie unbedingt die Gebrauchsanweisung. Halten Sie sich nicht an die festgelegten Vorschriften des Pflanzenschutzgesetzes kann Ihnen die falsche Verwendung von Banvel M teuer zu stehen kommen, denn hier erwarten Sie Geldstrafen, die bis zu 50.000 Euro kosten können. Im Vorfeld sollten Sie sich somit darüber klar sein, dass ein falscher Einsatz dieses Mittels Sie um einiges ärmer machen kann.

Sollten Sie sich unsicher sein, wie Sie ein solches Unkrautvernichtungsmittel einzusetzen haben, empfehlen wir Ihnen lieber auf einen Experten zurückzugreifen, anstatt durch eine falsche Nutzung der Umwelt Schaden zuzufügen oder eine Strafe zu riskieren. Banvel M ist aber ohne Frage, wirklich extrem wirkungsvoll, wenn es darum geht Unkrautpflanzen auf dem Rasen zu bekämpfen.

Zum großen Teil wirkt dieses Mittel über die Oberschicht der Pflanzen und nur wenig über die tiefliegenden Wurzeln. Durch Einsatz von Banvel M wird das Wachstum der Unkrautpflanzen blockiert und die Plagegeister sterben. Wobei auch dieses Konzentrat mit Hilfe von Wasser verdünnt wird und anschließend mittels einem Drucksprüher oder einer Gießkanne auf der Rasenfläche verteilt wird.

Unkrautvernichtungsmittel im Rasen Test

Unkrautvernichtungsmittel im Rasen wirken auf eine ganz besondere Art und Weise. Bestimmt haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, warum ein Unkrautvernichter lediglich Unkräuter bekämpft, aber nicht den Rasen schädigt? Die Antwort ist simpel, denn chemische Unkrautvernichtungsmittel sind auf die Keimart der zu bekämpfenden Pflanzen ausgerichtet. Während Graspflanzen lediglich mit einem Blatt keimen, gibt es zig andere Pflanzenarten, die dies zweiblättrig tun.

Wenden Sie also einen Unkrautvernichter im Rasen an, bekämpft dieser ausschließlich nur Pflanzen, die zweikeimblättrig sind. Möchten Sie ein Unkrautvernichtungsmittel in Ihrem Rasen testen, gilt es also ein Mittel zu wählen, welches zweikeimblättrige Pflanzen vernichtet. Greifen Sie zu einem falschen Produkt, kann es schnell passieren, dass Sie nicht nur das Unkraut verbannen, sondern auch gleich Ihren Rasen den Garaus machen.

Sowohl meinen eigenen Erfahrungen, als auch die von anderen Hobbygärtnern teile ich hier. Somit können Sie spezielle Produkttests verschiedener Unkrautvernichtungsmittel für Rasen hier einsehen. Zudem wäre ich sehr erfreut, wenn Sie bei den Kommentaren ebenfalls Ihre eigenen Produkterfahrungen zum besten geben würden.

Unkrautvernichter für den Rasen
Bitte jetzt bewerten

Lesen Sie auch:

Ferrogranul 20 Eisendünger und Moosverdränger Test

Ferrogranul 20 Eisendünger und Moosverdränger Test

Inhaltsverzeichnis1 Ferrogranul 20 Test1.1 Ferrogranul 20 Wirksamkeit:1.2 Ferrogranul 20 Anwendung / Erfahrungen: 1.3 Ferrogranul 20 …

3 Kommentare

  1. Gartenfan11

    Welche Unkrautvernichter könnte ich mir denn so zulegen? Ich besitze leider nicht die „Fachlichen Kenntnisse“ für das Banvel M. Was wäre also ein guter Unkrautvernichter für den Rasen, wenn ich nur ein einfacher Hobbygärtner bin.

  2. Angela Frey

    Ich habe vor meinen Rasen mit Unkrautvernichter zu behandeln, jedoch stellt sich mir die Frage, wie ich nun den Rasenmäher dabei einsetzen darf. Ich behandle eine Rasen mit Unkrautvernicht, wie oft darf ich dann Rasenmähen?

  3. Reiner Dünk

    Beeinträchtigt die Nutzung von Unkrautvernichter das Rasenwachstum? Habe mal mit meinem Nachbar geplaudert, und der meinte, das sein Rasen durch den Unkrautvernichter irgendwie „verändert“ hat. Er vebrennt im Sommer schneller und kann auch nicht ordentlich nachwachsen. Geht man mit dem Unkrautvernicht automatisch dieses Risiko ein, oder ist etwas schief gelaufen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.